Dilemma des Schweigens

Expressionistisches Gedicht zum Thema Stille

von  Ralf_Renkking

Fallwinde tragen Überdruss
in eine Welt der Wut hinein,
und im Verlauf entsteht ein Fluss,
als würde er aus Wasser sein.

Schon lange nicht mehr angeeckt,
wandern die Wolken weltweit aus,
der Raum rundum wirkt langgestreckt,
und zögert sich zeitlich hinaus.

Kein Laut, der durch die Leere hallt,
denn niemand fragt nunmehr, warum
es sich so weich läuft auf Asphalt.
Silentium im Vakuum.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text

Stelzie (55)
(26.04.19)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram