Speed

Innerer Monolog zum Thema Abhängigkeit

von  Mondscheinsonate

Er meinte damals, ich hätte Vorurteile den Drogen gegenüber. Wieso? Stimmt gar nicht. Ich schmeiße mir massenweise Schmerztabletten hinein, denn ich habe Bandscheibenprobleme. Dreimal täglich zwei Tabletten, also, wenn das keine Drogen sind, dann weiß ich nicht was. Aber, ich habe etwas gegen Verblödung durch Drogen, gegen komplette. Na ja, siehe die Frau, die angibt, sie sei Geschäftsführerin und keine gültige UID-Nummer mehr hat, Hauptsache den Schein, beinahe hätte ich Schwein geschrieben, wahren. Frage: Wer hat wen mehr kaputt gemacht? Ich nehme an, die beiden sich gegenseitig, jetzt tun sie auf Love&Peace und können keinen Schlussstrich ziehen und er sucht Frauen für Analsex, ganz elegant. Aber, ich habe Vorurteile gegen Drogen, ja, zeige mir einen Menschen, der durch Crack oder Speed, vielleicht permanenten MDMA-Konsum erfolgreicher geworden ist oder gesünder, zufriedener, hübscher, ja, sogar echter? Nun, ich denke an meinen zukünftigen Kreis, die Juristenkokser, entschuldigt, wohlgemerkt, bis zu 16 Stunden arbeiten, was soll man tun, selbst Studenten fangen mit Ritalin an, ich nicht, ich gar nicht, ich mag das nicht, mir reicht Seractil, das dreimal täglich zwei Stück, aber auf jeden Fall, Koks klingt doch besser, als der Ex-Ostblockmist, nicht wahr, ich gehe mal eine Rauchen, vielleicht verliere ich dann den Faden, aber wie gesagt, Vorurteile habe ich nicht, nein, nur etwas dagegen, wenn das Zeug Menschen nehmen, die schwer labil sind und sowieso nichts im Leben schaffen, nämlich gar nichts bis jetzt, aber ja, man erbt schließlich viel Geld oder ist das Kind von politischen Erzblauen, da ist man doch entschuldigt und Schule braucht man nicht mehr machen, man hat sich schließlich aufgegeben oder man hat genug Ausbildung, allerdings überhaupt gar keine Bildung, nicht einen Funken Bildung, das Bumm Bumm gibt mehr als ein Buch. Aber, überhaupt, ganz toll, wenn man einen labilen Menschen in der Szene versinken lässt, was ist das für ein Mensch, ich finde die zum kotzen, ja, ich könnte ins Gesicht kotzen, das ist keine Liebe, wenn man einen Menschen zerstört, ihn zerstören lässt und dann ist es doch super, ja, ganz toll, wenn man ohne Kondome herumvögelt, man weiß schließlich, dass Syphilis sich wie ein Lauffeuer ausbreitet, Scheiß auf Corona und überhaupt die Gesundheit, ich bin eine Spaßbremse, aber das ist doch egal, mich kennt sowieso keiner, ich existiere nicht einmal, mich kennt niemand, ich wurde versteckt, weil ich älter bin, das war peinlich, aber von der ersten bis zur letzten Sekunde wurde ich angestarrt, nicht losgelassen, das hat hoffentlich endlich ein Ende, das ist schon furchtbar, loslassen kann man nicht, keinen Schlussstrich ziehen, was soll ich mit dem, der findet, ich sei zu alt und Gossenprinzessinnen vögelt, die „Fick dich!“ herumbrüllen und meinen, sie sind so „schön“, kein Spaß, das stand da, was soll man da sagen, ganz schlimm, aber ich habe Vorurteile, ganz schlimme, ich weiß, aber mir war er niemals peinlich, ich gab ihm auf der Straße die Hand, er ließ sie auf großen Plätzen los, weil ich nicht gut genug war, nicht jung genug, nicht perfekt hässlich genug, sein Geschmack ist unter jeglicher Kritik, man MUSS tätowiert sein oder gepierct, am besten beides und ungewaschen aussehen, saufen können und sich Drogen reinschmeißen wie ein großer Mann, sonst ist man unten durch, jawohl, unten durch und wieso, ich nehme dreimal täglich zwei Stück Seractil, ich bin der Hyperjunkie, mein Arzt hat mich dazu gemacht, also, welche Probleme sind da, ich grenze niemanden aus, ich urteile, ja, verurteile, ja, aber grenze nicht aus. Diese Menschen haben durchaus ihre Daseinsberechtigung, aber sowieso nicht lange, das wird nicht alt, das kranke Volk. Was machen diese Leute, wenn sie älter werden? Wie sieht die Lebensbilanz aus? Keine Ausbildung oder keine Bildung, Menschen sind nur DINGE, Objektkünstler sind das, ja, allerdings nur Bumm Bumm zählt, war super, entweder schießend oder in der Musik, das ist keine Musik, das sind nur Geräusche und das slowakische Speed aus dem Grenzshop, gestreckt mit Terpentin. Irgendwo juckt es immer, die Speedpusteln sind unangenehm. Da überquert stets etwas die Blut-Hirn-Schranke, aber nichts Gutes. Der Hippocampus schrumpft ins Nichts. Keine Erinnerungen mehr. Weiter, weiter, weiter, immer weiter, ein Herzschlag zwischendurch, nur für dich, ganz nebenbei, vorher dreimal zwei Seractil.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 EkkehartMittelberg (18.08.20)
Hallo Cori, warum machst du keine Absätze? Ich vermute, dass du antwortest, weil ich einen Bewusstseinsstrom wiedergeben wollte. Aber auch der liest sich zu unstrukturiert.
LG
Ekki

 Mondscheinsonate meinte dazu am 18.08.20:
Siehe auf den Titel, Ekki, dann weißt du warum.
Das macht nichts, es musste raus. Dank dir für's Lesen.

 Dieter_Rotmund (18.08.20)
Als Thomas-Benrhard-Fan vermisse ich keine Absätze, dennoch ist einer (der einzige?) der überlangen Sätze nicht gelungen, der. ab " Nun, ich...", da kommt man als Leser in keinen unterstützenden Rhythmus rein. (Bei Thomas Bernhard spricht man von einem "Sprachsog")
Zugegeben, ist auch sehr schwer, einen überlangen UND gelungenen Satz zu schreiben.

Ansonsten gerne gelesen.

P.S.: Was ist denn eine UID-Nummer? Bitte nicht hier im Kom. antworten, besser im Text umschreiben.

 Mondscheinsonate antwortete darauf am 18.08.20:
Eine Umsatzsteuer Identifikationsnummer. Braucht man für den europ.Zahlungsverkehr. Hast du ein eingetragenes Unternehmen mit einem gewissen Umsatz, brauchst du eine UID Nummer. Ich glaube, dieses Steuerblabla passt wirklich nicht in den Text. Da verzeihe mir.
Danke, Dieter. Nun, ein Bernhard bleibt ein Meister und unerreicht, das müssen wir beide konstatieren. Was für ein Goldstück! Übrigens, 2022 kommt ein neues Buch heraus, habe ich schon erfahren. Freuen wir uns darauf.

Antwort geändert am 18.08.2020 um 16:21 Uhr

 Dieter_Rotmund schrieb daraufhin am 18.08.20:
Ja, einfach die Abk. ausschreiben wäre schon um vieles besser.

Aus dem TB-Nachlass werden immer mal wieder Bücher veröffentlicht, aber der ist seit Jahren gesperrt, welches Buch meinst Du?

 Mondscheinsonate äußerte darauf am 18.08.20:
Gute Frage, das hat mir die Buchhändlerin nicht verraten, nur, dass im Computer ein Veröffentlichungsjahr steht.

 Willibald ergänzte dazu am 21.08.20:
Wahrscheinlich meinte sie diese Anthologie aus erschienenen Werken:

»Ich nehme das als weiteren Beweis meiner Glücksexistenz« (suhrkamp taschenbuch) (Deutsch) Taschenbuch – 5. Januar 2022
von Raimund Fellinger (Herausgeber), Thomas Bernhard (Autor)

 Mondscheinsonate meinte dazu am 21.08.20:
Ich liebe dich. Ich hab mir heute Schwarzach St.Veit ein unveröffentliches Romanprojekt von Stefano Apostolo gekauft.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram