Abschied

Alltagsgedicht zum Thema Abschied

von  Georg Maria Wilke

Wie bunte Fahnen
                                wehen die Arme zum Abschied
das nächste Treffen
                                regeln sie wie ein Signalfeuer

dem Sprechenden
  ist das Wort
      immer auch ein Tasten
        in Raum und Zeit

Kommentare zu diesem Text


 Agnete (09.09.20)
schöne Poesie- ich las dich mal vor langer Zeit bei LL, Georg Schön, dass du nun hier bist. LG von Agnete

 ViktorVanHynthersin (09.09.20)
Einen Abschied als/zum "Neubeginn" - gelungen!
Herzlichst
Viktor

 Lluviagata (09.09.20)
Lieber Georg,

schön, wieder mal etwas lesen zu können von Dir!
Auch ich finde - sehr gelungen!

Liebe Grüße
Llu ♥

 AchterZwerg (09.09.20)
Ja,
ein sprachliches Leckerli!

:)
buchtstabenphysik (25)
(09.09.20)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Regina (02.11.20)
Auf den ersten Blick habe ich mich verlesen: "Wenn die bunten Fahnen wehen,..............
Aber dann sah ich deine Worte auf der Tastatur in Raum und Zeit. LG Gina
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram