Inhalt 
Mike 

Gefallener Engel 2001

Drabble zum Thema Gut und Böse

von  Jedermann

Dieser Text gehört zum Projekt  Drabbles
Die Nationalgalerie eröffnete eine Sonderausstellung mit dem Titel Engel in der Kunst . Für Familien wurden spezielle Führungen angeboten. Das war ein willkommener Anlass, um mit den Kindern die Gemäldegalerie zu besuchen.
Die Besuchergruppe bestand nur aus unserer Familie. Gekonnt wählte die Kuratorin die Gemälde aus. Sie kombinierte die Bildentstehung und die Stilepoche mit der biblischen Geschichte in einer spannenden kindgerechten Erzählweise. Wir betrachteten Bilder mit Engeln aller Art und Ordnung.
Sie führte uns zu einem Bild, auf dem der Teufel tückisch aus dem Hintergrund lugte. Sie fragte die Kinder, wer das wohl sei. Unsere Tochter antwortete ohne Zögern Bin Laden.

 Inhalt 
Mike 
Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 TassoTuwas (21.10.20)
Hallo Jedermann,
Wahnsinn, hab es dreimal gelesen.
Dann hatte ich es begriffen, ihr sprecht tatsächlich mit euren Kindern
Herzliche Grüße
TT

 Dieter_Rotmund (21.10.20)
Gerne gelesen, da fehlt aber der lokale Bezug, sonst hängt der Text in der Luft.

 Jedermann meinte dazu am 21.10.20:
Die Ausstellung war in der Alten Nationalgalerie in Berlin. Aber das würde den Text auf 103 Wörter verlängern, was für Drabble nicht geht! Im Drabble ist die Angabe eines Ortes, wie es im Limerick vorgeschrieben ist, auch nicht notwendig.

 TassoTuwas antwortete darauf am 21.10.20:
Dieter, ich verstehe deinen Einwand nicht.
Lokal ist ein Museum, was macht den Unterschied an der Textaussage, ob es in Hamburg oder Herford steht?

 Dieter_Rotmund schrieb daraufhin am 21.10.20:
Natürlich macht es einen großen Unterschied, ob es die Nationalgalerie in Islamabad oder von Washington, D.C. ist (habe jetzt nicht nachgesehen, ob es dort tatsächlich N.s gibt, sind nur Beispiele).

 TassoTuwas äußerte darauf am 21.10.20:
Leider wirst du unsachlich!
Mir ist keine Familie mit kleinen Kindern bekannt, die nach Islamabad oder Washington zum Museumsbesuch reist.

 Dieter_Rotmund ergänzte dazu am 21.10.20:
Das sind nur BEISPIELE, aus der Luft gegriffen !!1!

Ist Jedermann eine Sockenpuppe von dir, oder wieso antwortest Du für ihn?

 LottaManguetti meinte dazu am 21.10.20:
Ach, Dieter. An einer Diskussion können mehrere Personen teilnehmen. Sogar ich. :D

Antwort geändert am 21.10.2020 um 16:49 Uhr

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 21.10.20:
Ja, aber bitte!
Wir sitzen gebannt mit dem Gesicht zum Bildschirm und warten auf Deinen Kommentar zu "Gefallener Engel 2001" ,

 Dieter_Rotmund (21.10.20)
@Jedermann: Du könntest dafür "Wir betrachteten Bilder mit Engeln aller Art und Ordnung." streichen. Dass die Familie nicht Löcher in die Luft gestarrt hat, ist dem Leser klar.

 Regina meinte dazu am 05.04.22 um 22:00:
Beim Drabble fehlen manchmal Wörter und dann kommt es zu Überflüssigem.
Sätzer (77)
(21.10.20)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Jedermann meinte dazu am 21.10.20:
Der Bezug zwischen dem Anschlag 2001 und dem Namen Bin Laden wurde relativ schnell hergestellt und war medial omnipresent. Unsere Kinder waren noch recht klein.
Die Verknüpfung der Person Bin Ladens mit dem Bösen war zur Zeit der Ausstellung im Jahr 2004 manifestiert.

 Jedermann meinte dazu am 22.10.20:
Die Wortzählung gibt 98 an. Es sind aber exakt 100 Worte ohne Überschrift

 Regina meinte dazu am 05.04.22 um 22:02:
Hier stimmt die Wortzählung. Ich finde das Drabble sehr gelungen. Die Berichterstattung über Bin L. legt diese kindliche Wahrnehmung nahe, die uns in ihrer Treffsicherheit dann trotzdem überrascht. Bestes deiner bisher gelesenen Drabbles.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram