Brief aus einem KZ an Hitler, 1942

Lied zum Thema Gefangen

von  Terminator

mein lieber hitler, du bist schön und arisch,
du hast so viel gedichtet und gedacht,
und ich, weißrusse, bin so schön barbarisch -
man hat im zirkus über mich gelacht.

kasachen werden dir als pferde dienen:
du wirst sie reiten, hattest du gesagt;
vergiss nur nicht, von wem abstammen finnen,
sie - deine freunde? hätt ich nicht gedacht.

ich sitze nun im knast, wie du gesessen,
bin abgemagert wie ein muselmann;
du tötest juden - gib sie uns zu essen,
du gütiger, erbarmungsvoller mann.

die wehrmacht siegt - die arier gewinnen,
und wir verlieren - dummes wildes pack;
ihr habt die hirne, bessere maschinen,
und unser volk lebt auf den bäumen nackt.

ich wünsche dir noch tausend jahre leben,
und du gewähre mir ein wenig brot;
ich weiß - den endsieg, den wirst du erleben,
ich gratulier dir jetzt - bin dann schon tot.


Anmerkung von Terminator:

2011

Hommage an  Vladimir Vysockij.

Kommentare zu diesem Text


 Palytarol (12.12.20)
Sie haben btw übrigens einen völlig bescheuerten Nickname, Terminator.
So viel guten Whiskey kann man gar nicht auf einmal kippen.
Man möchte noch rauere Bezeichnungen raushauen, wäre die kulturelle Degeneration nicht bereits so weit fortgeschritten.
Ich werde ihren Brief an eine Lokation am nördlichen Südpol weiterleiten, wobei ich annehme, dass AH dort gerade den Weihnachtsmann vögelt, der fleht, AH möge es nicht untertreiben, denn er, der Weihnachtsmann, leide an aktueller Atemnot, und viel viel lieber, als an aktueller Atemnot zu leiden, litte er an Atemnot, die von der Vögelei durch den Führer herrührte.
Risikogruppen-Sex halt ...

 Terminator meinte dazu am 12.12.20:
Vysockij sang, als wäre er im Krieg gewesen, dabei wurde er erst 1938 geboren. "Genosse Stalin" habe ich mit diesem Lied nicht annähernd erreicht, aber wenigstens eine Hommage. Musa Cälil ist ein Dichter, der wirklich in Nazi-Gefangenschaft seinen Tod fand; bin bis heute froh, dass er damals im Russischunterricht in der Mittelstufe vorkam. Ein großes Vorbild, wie Viktor Frankl.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram