Milla

Gedankengedicht zum Thema Respekt

von  FensterblickFreiberg

Milla

Ich werde es Ihr sagen
selbst wenn das Gesagte
Ihr nicht gefällt
denn ich bin nur ein Mensch
nicht  Ihr lang ersehnter Held
Ich besitze kein Königreich
dafür ein Regal voller Bücher

und selbst wenn der Regen fällt
Sonne ich mich in ihren Bildern.


Anmerkung von FensterblickFreiberg:

Steinkopf- Zwischen Ast und Stamm / Gedanken aus Freiberg

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Graeculus (19.01.21)
Da habe ich ein Verständnisproblem bei der letzten Zeile. In wessen Bildern sonnt "ich" sich? Das letzte mögliche Bezugswort: Bücher. Also: Bilder in Büchern, Bilderbücher?

Eher möchte man an die Bilder von "Ihr" denken, der Frau, Milla, der dieses Gedicht gilt. Aber: Wenn von ihr die Rede ist, wird das "Ihr" immer (dreimal) großgeschrieben.

In der letzten Zeile steht es hingegen klein - also doch die Bilderbücher?

 FensterblickFreiberg meinte dazu am 19.01.21:
Vielleicht beides. Platz für Phantasie. Ein Gedanke muss nicht zwingend einen klaren Ausgang haben. Gruß steinkopf.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram