Das Gute an dir kommt von mir

Volksbuch zum Thema Selbstbestimmung

von  Terminator

In anderen Menschen das Gute zu sehen ist nicht immer etwas Gutes: die Einstellung "Du bist schlecht, aber ich sehe in dir das Gute" ist anmaßend und respektlos. Man macht sich selbst zur Quelle des Guten im Anderen: "Ich kann in dir das Gute sehen, ich kann es aber auch nicht sehen, je nachdem, wie ich will".

Besonders NF-Idealisten neigen, wenn unreif, zu solcherlei antisozialem Verhalten. Da ist Demut angebracht: sieh erst einmal im Anderen das Gute, das wirklich da ist, auch auf die Gefahr hin, dass in ihm mehr Gutes ist, als du bereit bist, ihm zuzugestehen. Es könnte sich herausstellen, dass er ein besserer Mensch ist als du. Du bist erst dann charakterlich reif, wenn du damit leben kannst.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram