Erwischt

Text

von  niemand

Macht die Dummheit
große Augen
spiegle ich mich
in ihrer Pupille
sehe
mein Erschrecken

Kommentare zu diesem Text


 plotzn (21.02.21)
Selbstironie ist eine viel zu seltene Gabe, Irene.
Umso schöner, sie zu lesen...

Liebe Grüße,
Stefan

 niemand meinte dazu am 21.02.21:
Selbsterkenntnis ist immer schmerzhaft, lieber Stefan.
Ich hätte da noch ein paar Möglichkeiten zur Interpretation.
Die erste wäre ein echtes Erschrecken über die Erkenntnis der eigenen Dummheit, die ist immer schwer zu verdauen. Die zweite wäre, man ist aus lauter Eitelkeit erschrocken, sprich es hat die Eitelkeit angegriffen, weil man sich vielleicht schlauer vorkam, als man wirklich ist. Das kann man leichter verdauen, nämlich man sagt sich, dass man sich irrte und kommt sich nicht dümmer, sondern noch schlauer vor Hoch lebe also, die Fähigkeit sich selber etwas vorzumachen. Die dritte, die mildeste aller Interpretationen wäre: Wer fähig ist die eigene Dummheit zu erkennen, der hat doch noch ein wenig Intelligenz übrig, auch wenn es zum Überleben nicht mehr reichen sollte
In diesem Sinne ein Dankeschön! und einen schmunzelnden
Gruß dazu Irene

 plotzn antwortete darauf am 21.02.21:
Wohl wahr, liebe Irene, aber für Selbstironie muss zur Selbsterkenntnis auch noch die Fähigkeit kommen, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen, und das macht einen (für mich) sympathisch, egal, ob die Selbsterkenntnis nun Dummheit oder anderes zutage gebracht hat

Liebe Grüße,
Stefan
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram