ATEM

Gedankengedicht zum Thema Angst

von  regenfeechen

ATEM

Atem deines Lebens

angehalten

abgedrückt

die Seele weint

schreit auf

lasse zu

den Menschen

der hört

zuhört

da ist für dich

Tränen fließen

geben Trost

lasse los

was dich erdrückt

beginne neu zu leben


Anmerkung von regenfeechen:

der Angst entfliehen,Hilfe zulassen

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Agnete (26.04.21)
ja, das ist denke ich wichtig, wenn man die Angst erst mal erkannt hat. LG von Agnete

 regenfeechen meinte dazu am 26.04.21:
Danke Agnete für deinen Kommentar,
und du hast so recht, erkennen und sich selbst zugeben, das man Angst hat, ist so wichtig und dann ist es nicht selbstverständlich, das auch Hilfe zugelassen werden kann.
Dir einen schönen Tag
wünscht Regenfeechen
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram