Poranken

Text zum Thema Traum/ Träume

von  IngeWrobel

Dieser Text gehört zum Projekt  Corona-Texte
Poranken

Was soll ich denn mit Poranken?
Schon der Name!
Und wenn die tausendmahl gegen Corona helfen – die will ich nicht!
Außerdem brauch ich jetzt erstmal Magnesium, weil mein linker Fuß schon wieder verkrampft ist und weh tut. Eine halbe Brausetablette reicht.

Ich stehe vorsichtig auf … alles muss man selber machen.
Die halbe Nacht hab ich nicht richtig geschlafen, weil man mir immer die unterschiedlichsten Tabletten unterjubeln wollte: ungetestete, von denen keiner weiß, ob die überhaupt helfen.
Und dann kommen die am Schluss mit den Poranken, die sie mir aufschwatzen wollen.
Schon die Abbildung verspricht nichts Gutes – die hab ich wütend vom Tisch gefegt, basta!
Keine Poranken, auf gar keinen Fall!

Zum Glück bin ich jetzt dank meiner Empörung aufgewacht … puh! Welch Alptraum!
Vorsichtig aufstehen und jetzt erstmal mein Magnesiumwässerchen…

25.04.2021

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Kommentare zu diesem Text


 harzgebirgler (01.05.21)
es ranken sich um hintern manche träume
doch sind zum glück die meisten träume schäume.

schmunzelgrüße
harzgebirgler

 IngeWrobel meinte dazu am 01.05.21:
oops!
Von dieser rückwertigen Seite habe ich die als Medizin angebotenen Poranken noch gar nicht betrachtet - hab sie immer auf der Mittelsilbe betont.

Da sieht frau wieder mal, wie begrenzt der eigene Horizont ist. *lach*

Danke für Deinen sprachlichen Blickwinkel / Hinweis!

Grüßle!
Inge
Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram