Gott denken? fühlen? sehen? kennen?

Erörterung zum Thema Orientierung

von  Terminator

Wer Gott beweisen (oder widerlegen) will, muss Gott denken. Dabei problematisiert schon der Begriff Gottes diesen Zugang zum Absoluten. Innere Widersprüche einzelner Religionen zu kritisieren oder erklärend zu verteidigen (introvertiertes Denken) bzw. Gottesbeweise wie den ontologischen oder der kosmologischen zu suchen (extravertiertes Denken) berührt nur den Gedanken an Gott, nicht Gott selbst. Ob es Gott gibt, hängt nicht davon ab, ob und wie wir ihn denken können.

Wo war Gott während der großen Hungersnot? Warum hat Gott Krieg X und Naturkatastrophe Y nicht verhindert? Wie lassen sich Krebsleiden und Zahnschmerz mit der Liebe Gottes vereinbaren? Das war extravertiertes Fühlen, introvertiertes Fühlen urteilt noch schärfer: Warum lässt Gott Einsamkeit, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeitssuizide zu? Ja ein einziger Fall von Kindesmissbrauch widerlegt Gott!

Wo ist Gott bei deinem Drogenrausch, Alkoholexzess, Ultraextremorgasmus? Näher als bisher, oder? Gott ist nah, wenn du an der Front über dich hinauswächst und den Heldentod stirbst. Gott ist den Märtyrern nah. Die extravertierte Sinnlichkeit sieht Gott deutlicher als alle vier obigen Operationen der wertenden Achse. Die beobachtende Achse ist der Weg zu Gott. Weisheit aus Lebenserfahrung (introvertierte Sinnlichkeit) lässt dann auch rückblickend das Wirken Gottes in einem Leben erkennen.

Ein Heiliger, Weiser, Vollkommener sieht das große Ganze. Die extravertierte Intuition weiß von Gott. Der Wille zur Macht, zum Wert, zum Schönen, Wahren und Guten, weiß nicht nur in höchster Schärfe und Klarheit von Gott, sondern kennt sein Wesen. Die introvertierte Intuition ist der Weg zu Gott.

Kommentare zu diesem Text


 Augustus (22.09.21)
Bedenkt man, wie Computerspieler in einem Spiel (Software) irgenwelche NPC ohne Gefühl abknallen, zerstören etc, im Wissen, dass es nur ein Spiel ist, ohne realitätsbezug, so wäre gedanklich das gleiche Prinzip auch auf Gott übertragbar, wenn man sich uns als NPCs vorstellt in seinem Universum (Software), welches in Bezug zur Realität (Welt) in der Gott (lebt), so sind wir möglicherweise für ihn, wie die Computer-NpCs für uns, unbedeutend.

Im napoleonischen Krieg meinte Napoleon einst, Gott würde ihn lenken, wie man eine (Computer)Spielfigur lenkt.

Ave

 Terminator meinte dazu am 01.10.21:
NPCs haben kein Selbst-Bewusstsein und erleben keine Qualia. Dass kleinere Geister von größeren Geistern, insbesondere Göttern, gelenkt werden können, macht sie nicht zu NPCs. Wenn wir Kinder erziehen, müssen wir halt eben auch bedenken, dass sie Personen sind und keine NPCs (viele Erwachsene behandeln Kinder wie Spielzeug, die häufigste Variante davon ist, das Kind als Person grundsätzlich nicht ernstzunehmen, und z. B. aus Spaß zu lügen, wenn das Kind eine Frage stellt).
Zur Zeit online: