BTW 14: Gespaltene Gesellschaft und Covid 19

Tragikomödie zum Thema Umbruch

von  Terminator

Betrachten wir unsere Beobachtungen der letzten zwei Jahre, so ist das kein Wunder, sondern lediglich das Gesetz des Faschismus, das bei der Bundestagswahl 2021 zum Erfolg der Blockparteien und Misserfolg der Protestparteien führte (AfD und die Linke verloren ein Drittel der Stimmen gegenüber der Wahl von 2017). Der Verlierer der letzten zwei Jahre ist die Gesellschaft, der Sieger ist der Staat.

Im Oktober 2019 lief der Film "Joker" weltweit in den Kinos, mit phänomenalem Erfolg. Er verkörperte wie kein anderes Medienereignis die Spaltung der westlichen Gesellschaften. Er inspirierte auch reale Proteste auf realen Straßen realer Länder und es war nur eine Frage der Zeit, wann sich die Proteste ausweiten und radikalisieren würden. Die linksgrünen Gutmenschen hatten Glück: die Saturnalien wurden nicht beendet, der Konflikt zwischen den Superreichen plus Lakaien und den real people wurde durch eine Reihe von Lockdowns eingefroren.

Covid-19 war der globale Sieg des Staates: Ausnahmezustands-Demokratien im Westen, Autokratien wie Russland und China und sogar Despotien wie Weißrussland gingen aus der Corona-Krise gestärkt hervor. Die westlichen Gesellschaften wurden durch die Staatsgewalt zu autoritären Gesundheitsregimes transformiert, die Gesellschaften unfreier Länder wurden ohne große Anteilnahme der zivilisierten Welt niedergeknüppelt. Willkürliche Verhaftungen, Giftanschläge und Morde: Russland und seine Verbündeten wahren nicht einmal mehr den Schein freiheitlicher Werteordnung. Der Faschismus ist weltweit auf dem Vormarsch.

Der Neoliberalismus ist nichtsdestotrotz am Ende, auch fünf Jahre Lockdown werden seine Krise nicht rückgänging machen. Entweder setzt sich der autoritär-faschistische Trend global fort, oder es kommt zu einer neuen Sozialdemokratisierung, wie schon 1949-1979, nur diesmal mit dem klimapolitischen Narrativ. Somit werden entweder rechtspopulistische Parteien wie FN oder AfD von der Realität rechts überholt, oder die Linken in den sozialdemokratischen und sozialistischen Parteien werden links überholt. Das wird im Rückblick zeigen, wie erbärmlich beide Enden des politischen Spektrums gezaudert haben, wie feige sie sich an das politische overton window der neoliberalen Weltordnung (1979-2019) angepasst haben, und wie zukunftsunfähig ihre Vor- und Nachdenker sind.

Kommentare zu diesem Text


 wa Bash (08.10.21)
ich schaue gerade Shining, deswegen muss das jetzt wohl sein, also daran glaube ich nicht, sprich an eine gespaltene Gesellschaft, abseits aller Boulevardmedien, komme ich zu dem Schluss, dass dieses stete gespalten Sein Gelaber nicht wirklich draußen existiert, zumindest, wenn man sich mal auf die Straße begibt und sich mit jedem freundlich unterhält. der vorliegende Text klingt auch nach Ende der Alternativen, ist aber nur ein Bick in die Vergangenheit, obwohl man sich mit dem Blick nach vorne, auch nicht so weit hinauswagen sollte. ich denke mal, man bleibt genau dort stehen, wo man gerade ist und schaut sich einmal richtig um. wenn man wirlkich gewillt ist etwas zu verändern, dann funktioniert auch nur eine Veränderung. ich glaube das ist per Definition so. ich bin mir auch nicht sicher, ob es in der Zukunft noch einen Platz für irgendwelche zentralisierten Politikgequängel gibt. abseits dieser kulturellen Erzeugnisse herrscht ja immer noch die Selbstregulation auf unserem Planeten. ich glaube das wäre im menschlichen Miteinander auch möglich, zumindest als eine Möglichkeit. ich meine man war ja schon einmal kurz davor, wo unsere Volksvetreter halt noch ehrenamtlich im Parlament saßen, die Idee war gar nicht schlecht. ich komme darauf, weil ich erst kürzlich nachschlug, ob Politker bzw. Bundestagsabgeordnete überhaupt Steuern zahlen müssen und dann kam ich auch auf die Geschichte der Diäten und was weiß ich nicht alles und was ist jetzt die Quintessenz? weiß ich nicht, weil ich nicht mehr weiß, was ich am Anfang gelabert habe...

Kommentar geändert am 08.10.2021 um 00:06 Uhr

 unefemme (15.10.21)
Der Fisch stinkt immer vom Kopfe her.
Ist dieser nach rechts geneigt (nach rechts geneigt der Blick), wird die Masse seines Körpers leider richtungsgemäß mitschwimmen. Wenn man dieses weiß ...
lG
Zur Zeit online: