Lieth

Liebesbrief zum Thema Dunkelheit

von  Terminator

"Liebe mich mit Schwäche und Vertrauen",

flüstert zart das Mädchen mir ins Herz.

Kann ich das? Ich muss nach draußen schauen.


Es ist Nacht im Garten ohne Lieth.

Nichts ist stiller als die Nacht im Garten,

darum ist die Stille jetzt so laut.


Zwanzig Meter über Landesboden

Meeresrauschen hoch im Blätterwald,

ist das Haus, wohin mein Herze flieht.


Garten, zeigtest du mir ihren Schatten?

In Gärten wirfst du deine Schatten, Lieth.


Bist du in großen Gärten aufgewachsen

mit hohen Bäumen, stillen Nächten, sanftem Wind?


"Liebe meine Liebe, sie wird wachsen",

flüstert mir ins Herz der Träume Kind.


Kommentare zu diesem Text


 franky (28.11.21, 11:34)
Hi Terminator

Du verstehst es aus der Dunkelheit ein Liebesgedicht zu zaubern,
Großartig!

Grüße von Franky

 Terminator meinte dazu am 28.11.21 um 12:58:
Danke! Liebesgedichte sind die verletzlichsten Gedichte; hoffentlich werde ich sie nicht wieder löschen müssen wie neulich. Ich will bei den Gedichten an meine Musen denken, und nicht an widerlichen Spott und abscheuliche Vorwürfe charakterlich kleiner Menschen. Allen anderen Texten hilft jede Kritik, selbst die böswilligste und dümmste; Liebesgedichte sind aber unschuldig wie Kinder, ich hole sie dann lieber wieder nach Hause, weg vom Dreck der Straße.

 AlmaMarieSchneider antwortete darauf am 28.11.21 um 15:47:
Nein, nicht wegholen. Du schreibst wundervoll.
LG
Alma Marie
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram