Alle lieben ENFPs

Liebesbrief zum Thema Identität

von  Terminator

Wenn du jemanden gerade kennengelernt hast, und diese Person sofort magst, ist sie wahrscheinlich ein ENFP. Im Idealfall ist ein ENFP idealistisch und empathisch, neugierig und charmant, inspirierend und interessant. Realistisch gesehen, sind das kleinkindlich-unberechenbare Menschen, die albern, aber auch tiefernst sein können, sich schnell langweilien und nicht lange traurig sind. Der Pessimist würde auf Neid und Verderbtheit als mögliche schwere Laster hinweisen, aber wie kann man nur sowas sagen, wenn jemand so sympathisch ist wie ein ENFP.


Geht dir dein ENTP/INTJ/ENTJ-Freund auf den Sack, dann zeigst du ihm mit den Worten "Fick dich selber, du Arschloch!" die Tür. Einen ENFP verlässt man nur, wenn man nicht ertragen kann, wie dieser sich selbst zerstört. Auf einen ENFP kannst du nicht lange sauer sein, auf ein Kleinkind ja auch nicht. Ein ENFP nimmt dich so an, wie du bist, und zwar so, wie du wirklich bist. Aber Vorsicht: dein ENFP gehört nicht dir allein, versuche niemals, diese freiheitsliebenden Menschen festzuhalten und zu kontrollieren.


Alles, was ein aufgeschlossener, noch nicht verbitterter, froher, hoffnungsvoller Mensch vom Leben erwartet, das lebt ein ENFP mit Selbstverständlichkeit. Das Leben ist da, um gelebt zu werden: das glauben alle zu denken, aber nur ENFPs ziehen es wirklich durch. Und zwar nicht so, dass ein einziger Aspekt des Lebens überbetont wird, wie etwa Spaß (ESTP/ESFP), Kampf (ESTJ/ENTJ), Abenteuer (ENFJ/ISFP) oder Erkenntnis und Weisheit (alle introvertierten intuitiven Typen). Also, ich mag ENFPs. Geht ja jedem so.


Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram