Der Jammer

Reportage zum Thema Abrechnung

von  Mondscheinsonate

Die Parteichefin der Grünen, Sigi Maurer, wurde im Netz von dem sogenannten Bierwirt, er betrieb einen Spirituosenladen, auf das Tiefste, es war in einer privaten Nachricht an sie im Facebook, beschimpft, herabgewürdigt, es sei mutmaßlich geschehen, dies dazu gesetzt. Die Frau ließ sich das nicht gefallen und veröffentlichte die Nachrichten. Daraufhin zeigte sie der Kerl wegen übler Nachrede an. In erster Instanz wurde sie zu einer Geldstrafe verurteilt, er meinte, jemand hätte seinen Account verwendet, das Oberlandesgericht hob das Urteil wegen mangelnder Realitätsnähe wieder auf. In zweiter Instanz behauptete er, er wisse nun, wer die Nachrichten geschrieben hat, es war Willi, ein Kunde. Die Verhandlung musste zweimal verschoben werden, da der ominöse Willi nicht auftauchte. Bei der dritten Verhandlung kam er und sagte, er habe überhaupt keinen Facebookaccount, er war das gar nicht. Frau Maurer wurde freigesprochen.


Dass derselbe Bierwirt kurze Zeit später seine Lebensgefährtin vor den Augen des eigenen Kindes regelrecht hingerichtet hat, mittlerweile nicht mehr mutmaßlich, ist eine andere Geschichte.


Frau Maurer zog ihre Lehren daraus und meinte, dass es in Österreich schlimmer sei als in Deutschland, was die Beschimpfungen angehe und sie rät den Frauen, ja, sich still zu verhalten.



Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Graeculus (17.01.22, 23:30)
Bin nicht sicher, ob das schlimmer ist als in  Deutschland. Dieses freche Leugnen besagten Bierwirts (also nach menschlichem Ermessen) spielt, wie es so oft geschieht, mit der juristischen Regel von eindeutigem Nachweis, begründetem Zweifel usw. "Beweist es mir erstmal!"
Inzwischen habe ich den Eindruck: wenn jemand so redet, dann "riecht" es nach Verbrecher.
Natürlich muß man jemandem seine Schuld nachweisen, das ziehe ich nicht in Zweifel, aber da ich kein Jurist noch gar Richter bin, erlaube ich mir diesen Standpunkt, als Privatmann.

Schau doch nur, wie Rußland auf den Vorwurf reagiert, wichtige Regierungsseiten der Ukraine gehackt zu haben! "Dafür gibt es keine Beweise!" So reagieren Geheimdienste ... und Verbrecher.
Und dann auch noch denjenigen, der solche Vorwürfe erhebt, wegen Verleumdung verklagen!

Frau Maurer ist glücklich zu preisen, daß sie freigesprochen worden ist.

 Mondscheinsonate meinte dazu am 18.01.22 um 11:54:
Korrekt.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram