präteritum

Gedicht zum Thema Vergänglichkeit

von  monalisa



 

wir waren wolkenreisende

ineinandergekuschelt federleicht

der wind war unser freund

ja selbst der sturm mit dem wir stürmten

 

wir waren höhlenkinder

die einander bis ins mark erwärmten

und ihre schatten tanzen ließen

 

wir waren meer und salz und horizont

als wir den himmel zu berühren schienen

 

 

wir waren

sagst du

 

waren



Anmerkung von monalisa:

Die Hörversion dazu gibts hier:  https://keinverlag.de/455155.text
Vielen herzlichen Dank an MagunSimurgh!

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Jo-W. (18.01.22, 09:35)
wunderschöne Bilder,liebe Mona,sie hatten und haben ihren Wert  ,Vergänglichkeit gehört halt auch zum Leben-einen Morgengruß-Jo

 monalisa meinte dazu am 18.01.22 um 15:28:
Vielen Dank, lieber Jo, für deine empathischen Worte. Ich freue mich, dass dieser Text so gut bei dir ankommt.

Liebe Grüße
mona

 AchterZwerg (18.01.22, 17:32)
"Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht alle den gleichen Horizont" stand mal am Tor zu meiner Lieblingskneipe!

In diesem Sinne :D 
der8.

 monalisa antwortete darauf am 19.01.22 um 18:29:
Hallo 8.,
na sowas, siehst du, ich bin mir auch beim Himmel nicht so sicher ;) .
Dank dir schön!

Liebe Grüße
mona

 GastIltis (18.01.22, 19:06)
und sand und manchmal wellenkämme
denn unser haar war wild und spröd

die dünen hielten blicke fern
der mond war frech und
freund zugleich

und was wir wussten war vergessen
denn jung ist jung und
alt war alt

 monalisa schrieb daraufhin am 19.01.22 um 18:34:
Hallo Gil,
dein Antwortgedicht macht mich etwas ratlos,
ist ja vielleicht auch gewollt
und schadet nicht
"jung ist jung" und "alt war alt" zu übergrübeln!

Vielen Dank dir und
liebe Grüße
mona

 MagunSimurgh (20.01.22, 09:12)
Nun mein Kommentare dazu, liebe monalisa. Sehr inspirierend fand ich den Text.  

  https://keinverlag.de/455155.text 

 monalisa äußerte darauf am 20.01.22 um 09:27:
Vielen Dank, MagunSimurgh,
es freut mich sehr, dass ich derart inspirieren konnte, durfte :) !

Liebe Grüße
mona

 EkkehartMittelberg (21.01.22, 20:14)
Hallo Mona,
einprägsame antithetische Bilder für vergangene Zuwendung, die ohne neue Perspektive Präteritum sind.

Liebe Grüße
Ekki

 monalisa ergänzte dazu am 21.01.22 um 20:20:
Lieber Ekki,
hab vielen Dank für deine wie immer präzise Analyse und Zusammenfassung..

Liebe Grüße
mona
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram