Ausweg

Gedicht zum Thema Ausweglosigkeit/ Dilemma

von  Teolein

 

Er flog in vorbildlicher Haltung

Und setzte ungehindert auf

Es kam zur Gehwegplattenspaltung

Das nahm er willentlich in Kauf

 

Beendete das öde Leben

Es hatte ihn oft angezählt

Er wollte stets nach Hohem streben

Doch war die Richtung falsch gewählt

 

Schuld trifft die Gattin, die nur schmollte

Sie nervte, zickte, ja, und weil

Er mit aufs Hochzeitsfoto wollte

Denn sie ging mit dem Schwager steil

 

Sein Blut durchwirkte das Gelände

Ein Farbentupf auf nacktem grau

Und auf des Nachbarhauses Wände

Stellt sich ein buntes Bild zur Schau

 

So kommt er unverhofft zu Ehren

Sein Werk hat Stil und inspiriert

Und niemand wollte ihm verwehren

Dass man es lobt und auch prämiert

 



Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram