8.2021 – 1.2022

Protokoll zum Thema Ich

von  Terminator

Der durch Zhuangzi angestoßene intronormative Turn wird nun vollzogen. Das Dadraußen, die Mannigfaltigkeit des äußeren Lebens, ist nicht mit stolzer Geste abgewiesen, sondern gesehen und begutachtet worden. Der extravertierte Teil des Lebensweges ist vollbracht, und ich kehre zur ursprünglichen Intronormativität zurück.


Die Ontologie psychopolitischer Antisysteme ist die Erkenntnis des Jahres. Dem Übermenschen winkt der Subpassionarier am unteren Ende des Spektrums der Vitalspannung. Was der dem egoistischen, biologisch angeborenen Instinkt entgegengesetzte Antiinstinkt ist, ist intuitiv erkannt, für eine Ausarbeitung ist aber mehr C. G. Jung nötig. Doch zunächst lese ich Schopenhauer. Die Welt als Wille und Vorstellung verfeinert die immer weiter steigende Lebensbejahung mit einer herben pessimistischen Note.


Ach ja, die Narzissten. Aus leider lebenswierig gegebenem Anlass ein Forschungsgegenstand. Sam Vaknin bringt nochmals neue Erkenntnisse. Die 6 Werte von Jonathan Haidt bringen noch mehr Struktur in das psychopolitische Paradigma.


Ende Januar Goethes Werther, zum ersten Mal mit Ende 38 gelesen. Lieber spät als nie.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Kommentare zu diesem Text


 harzgebirgler (18.05.22, 09:05)
'dinge, an denen wirklich etwas ist, geschehen selbst in spätester zeit noch rechtzeitig' - sagte, zumindest sinngemäß, irgendwo mal heidegger.
Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram