Allzeit bereit!

Text zum Thema Abenteuer

von  Mondscheinsonate

Nun, würde man den Großteil auf einer einsamen Insel aussetzen, würden viele verzagen, vermutlich. Ich, übrigens auch. Erst letztens las ich wieder "Herr der Fliegen" und dachte, dass das passieren würde, der Mensch ist so. 

Grundsätzlich meinte ich aber eher verhungern. Dabei war ich als Kind bei den Pfadfindern, was eigentlich eine nette Organisation ist, wäre sie nicht so pseudo-militärisch aufgebaut gewesen. 


So lernte ich verschiedene Knotenarten, wie ich meinen Weg finde, musste mutig sein, Kameradschaft stand an höchster Stelle. Nun, dies äußerte sich daringehend, dass ich mich nicht traute, von dem Fenster einer Scheune in die Tiefe zu springen, darunter war ein Heuhaufen. Ich stand und sprang nicht, erkannte den Sinn nicht. "Spring! Du versaust uns das Abzeichen!" schrie meine Gruppe. Kameradschaft bedeutete, macht einer etwas nicht, bekommt es niemand. Die Höhenangst kroch bis in die letzte Nervenzelle, ich weinte vor Verzweiflung. Einer, der Großen, stand vom Boden auf, alle saßen und starrten gebannt auf mich in der Höhe, ging schnurstracks in die Scheune, stieg auf der Leiter zu mir herauf und stand plötzlich hinter mir. Als ich mich umdrehte, schubste er mich, ich fiel rücklings aus dem Fenster auf den Heuhaufen. Das Abzeichen war erledigt. Das war wahre Kameradschaft!


Als die Mutter davon erfuhr, meldete sie mich sofort ab, manchmal spielte sie doch Erziehungsberechtigte. Mein Opa meinte, dass das keine Kameradschaft sei. Er erzählte, dass sie einen Bergeinsatz hatten, es war auch eine Übung, und einer stürzte ab, lag bewusstlos weiter unten, da seilten sich wieder alle ab, stiegen trotz (er sagte beschissenen) Befehls, egal, was komme, weiter hoch zu steigen, und retteten ihren Kameraden. Er sagte, das Abzeichen kannst du in die Tonne schmeißen, das ist ein Zeichen reiner Profilierungssucht. 

Ich fragte, ob sie dann Schwierigkeiten bekommen haben? "Was glaubst du! Karzer! War uns egal."

Die Oma fuhr den Opa und mich zu einem befreundeten Bauern, der hatte auch so eine Scheune. Opa und der Bauer häuften Heu unter das Fenster, sagten: "Spring, wenn du bereit bist!"

Ich traute mich wieder nicht. Da ging mein damals 65-jähriger Opa hinein, zusammen mit dem viel älteren Bauern, stellten sich links und rechts neben mich, nahmen mich bei der Hand und sahen mich an. Ich nickte und dann sprangen wir gemeinsam.

Die Oma schrie auf: "Jössas, Maria und Josef! Alte Deppen!"

Wir lachten im Heu, nichts war passiert. Ich war stolz.


Beim Nachtmahl erzählte mir die Oma, dass der Bauer der abgestürzte Kamerad war, den Opa und die Truppe gerettet hatten.


Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 HerzDenker (11.05.22, 11:07)
Sehr schön! In allen Kulturen gab es "Mannwerdungs-Rituale -Kommunion/Jugendweihe versucht es noch, weiterzutragen- und dazu gehörten stets Mutproben. Sehr schön geschildert und durchgeführt, wie die Alten den Jungen mit einem Ruck bestehen lassen.

 Mondscheinsonate meinte dazu am 11.05.22 um 11:12:
Und dabei sicherlich auch noch Freude hatten. Dankeschön.

 HerzDenker antwortete darauf am 11.05.22 um 19:21:
Ja, die Freude, Menschen eine Hilfe gewesen zu sein!

 franky (11.05.22, 11:12)
Hi liebe Mondscheinsonate
 
Eine spannende Geschichte, Frisch, fröhlich erzählt, konnte Dir nachfühlen, ich wäre auch nicht gesprungen;-)
War in meiner Kindheit als Blinder auch in einer Pfadfindergruppe, habe auch die verschiedenen Knoten gelernt, konnte im laufe meines Lebens öfter darauf zurückgreifen. .
 
Liebe Grüße nach Wien von Franky

 Mondscheinsonate schrieb daraufhin am 11.05.22 um 11:14:
Franky, ich hab keine Ahnung mehr und hab es auch nie wieder gebraucht. Meine Schwester kann das gut, die ist eine Seglerin. :)

 AchterZwerg (12.05.22, 06:17)
Anrührend schön und gleichzeitig pädagogisch (mal wirklich)  wertvoll! :)

Liebe Grüße
der8.

 Mondscheinsonate äußerte darauf am 12.05.22 um 09:12:
Jaaa! :)

 Taina (12.05.22, 09:54)
Kameradschaft ist etwas sehr schönes und wertvolles. Opa und der Bauer hatten es erfahren und konnten diese Erfahrung an dich weiter geben :)

 Mondscheinsonate ergänzte dazu am 12.05.22 um 09:56:
Die waren super, die Zwei. :)
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram