mittags wirst du von winzigen Insekten bewohnt

Kurzgedicht zum Thema Jahreszeiten

von  minimum

mittags wirst du von winzigen Insekten bewohnt
die in deinem kurzgeschorenen Haar
umständlich etwas suchen


der Wind treibt dir
unwillige Blütenblätter entgegen


und der Sand des Parkwegs
ist durchsetzt mit Stöckchen und kleinen Steinen


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Kommentare zu diesem Text


 niemand (16.05.22, 16:53)
Ja, so sind sie, einige Nebenwirkungen des Sommers 8-) besonders das Mit
den "winzigen Insekten" ist ein Problem beim Radeln. Man müsste eigentlich
die Augen schließen, doch die Konsequenzen wären fatal, weil die Viecher auch mit Vorliebe in die Augen gehen und das brennt. Da sind doch die "Blüten" angenehmer, dafür sind die "Stöckchen und Steine" wieder ein Probelm, so manches Stöckchen ist eine Rad-Falle :angry: Bumms! schon (f)liegt man.Die wirklich schönen, einmaligen Sommer liegen in der Kindheit und das, weil man sie verklärt .... Aber, was wäre der Mensch, ohne Meckern ...

Mit lieben Grüßen, niemand
P.S. Gewitter habe ich noch vergessen ... grade donnert es bei uns ...

 minimum meinte dazu am 17.05.22 um 12:33:
"Die wirklich schönen, einmaligen Sommer liegen in der Kindheit" - das ist uneingeschränkt wahr :)  (Als die Welt noch ein Gegenstand grenzenlosen Staunens war, nicht ein permanenter Anlass zum kleinteiligen Nörgeln ... Gewitter empfinde ich allerdings jetzt, mit knapp 60, durchaus als etwas ungemein Belebendes - das war mit sechs Jahren auch anders.)

Danke dir!
Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram