Die Enden der Welt

Kritik zum Thema Buch/ Lesen

von  Mondscheinsonate

Ja, Roger Willemsen fehlt mir persönlich sehr, aber schön, dass es Hörbücher gibt. So ließ ich mir sein Buch von ihm selbst erzählen, was ein doppelter Genuss war, denn es ist grandios. Obwohl er ein Schnellredner war, so passt er sich hier seinen langsamen Erzählungen an, der Schwere der Hitze, der Erstarrung in der Kälte, dem Oszillieren der Luft.

Wir begleiten den Autor über 23 Reisen auf fünf Kontinenten. Aber, es geht mehr um das Ende als um die Welt. Willemsen schaffte es, Stimmungen und Gefühle präzise aufzufangen und wiederzugeben. Die Enden der Liebe, des Begehrens, der Lust und des Lebens, die fand er auf seinen Reisen, im Grunde ist der Himalaja, Südafrika, Island, Patagonien, Timbuktu oder der Kongo, uvm. nur Kulisse, die Menschen sind die Hauptdarsteller. Erlebnisse aus einem Bordell, eine tragische Eismeerfahrt, eine Begräbniszeremonie, Willemsen hielt sich, wider seine Natur, gekonnt zurück, fungierte als Beobachter, ist einfach da, aber leise, wenngleich atemlos. Er stellt die Anderen in den Mittelpunkt, was sanft geschieht. Es ist, als ob man selbst daneben steht, fühlt, sieht. 

Am Ende seufzte ich, weil es schon zu Ende ist, überhaupt ganz zu Ende.


Diesmal nur eine kurze Kritik, denn irgendwie bin ich noch eingehüllt von der Reise, stecke noch im Jetlag. Ein Buch, abseits von Tourismuspfaden, tief im Abgrund der Seelen. Dieses Buch ist literarisch unglaublich wertvoll, ein Kleinod. 



Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Graeculus (20.05.22, 00:22)
Wie heißt denn das Buch?

 Mondscheinsonate meinte dazu am 20.05.22 um 00:24:
Die Enden der Welt. :)

 Graeculus antwortete darauf am 20.05.22 um 00:25:
Ach so, wie im Titel! Darauf hätte ich kommen können.

 Mondscheinsonate schrieb daraufhin am 20.05.22 um 00:27:
Es ist schon spät :)
Sprachlich eine Perle, unbedingt lesen!

Antwort geändert am 20.05.2022 um 00:28 Uhr

 Graeculus äußerte darauf am 20.05.22 um 00:31:
Von anderen Büchern her, die ich kenne, schätze ich Roger Willemsen sehr.

 Mondscheinsonate ergänzte dazu am 20.05.22 um 00:36:
Ich auch! Bangkok Noir, der Knacks, Momentum...

 lugarex (20.05.22, 09:03)
"Roger Willemsen fehlt mir persönlich sehr"..me too!

 Mondscheinsonate meinte dazu am 20.05.22 um 09:33:
:(

 Regina (20.05.22, 09:44)
Seine Sendung habe ich gern gesehen.

 Mondscheinsonate meinte dazu am 20.05.22 um 09:53:
Ein Sprachtalent!
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram