DREIVIERTEL VIER

Alltagsgedicht zum Thema Schicksal

von  bratmiez

Der Regen peitscht an
ungeputzte Fenster.
Wie oft hat das der Regen schon gemacht?
Ich sehe Engel, Geister und Gespenster ...
und kann nicht schlafen mitten in der Nacht.

Die Sehnsucht klopft an abgeschlossn'e Türen.
Wie oft hat das die Sehnsucht schon gemacht?
Ich sehe deine Hand, ich kann sie spüren ...
und kann nicht atmen mitten in der Nacht.

Und mitten in der Nacht kann ich es hören:
"Ein seltsames Geräusch über der Stadt."
Wie oft hab ich gedacht, es würd´ mich stören ...
jetzt höre ich mich ständig daran satt!

Und mitten in der Nacht denke ich leise:
"Ach wärst du jetzt ganz einfach hier bei mir?!"
Wie oft war ich auf dieser kleinen Reise ...
im Wecker blinkt die Zeit: 


DREIVIERTEL VIER





Anmerkung von bratmiez:

Viertel vor 8, liebe Nicht-Ossi-Uhr-Versteher. 😘 (Ich hab da echt "acht" geschrieben, wa?! Hehe.)

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Kommentare zu diesem Text

klausKuckuck (71)
(22.05.22, 01:40)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 bratmiez meinte dazu am 22.05.22 um 07:02:
Dankeschön, Herr KK! Und schön, dass Du weitergelesen hast. 😊

 BeBa (22.05.22, 01:41)

Viertel vor 8, liebe Nicht-Ossi-Uhr-Versteher. 😘


Dreiviertel vier meinste wohl?


Ossi- Uhr? Nö, ich kenne diese Zeitangabe seit Kindheit von meiner Mutter, einer Kasselanerin.

:D

 BeBa antwortete darauf am 22.05.22 um 01:43:
Ach so: den Text habe ich gern gelesen.  ;)

 BeBa schrieb daraufhin am 22.05.22 um 01:45:
Viertel vor vier!  :D

 bratmiez äußerte darauf am 22.05.22 um 07:03:
Vier ja! Ä Ruuutz! 😅
Danke auch Dir! 😊

 franky (22.05.22, 06:34)
Hi liebe bratmiez
 
Du erinnerst mich an längst vergangene Zeiten.
Schön Dich wieder Mal zu lesen,
Du bist immer noch spitze;-)
 
Ganz liebe Grüße fliegen zu Dir
Von Franky

 bratmiez ergänzte dazu am 22.05.22 um 07:06:
Hey, mein lieber Franky!
Ich freue mich sehr über Deine lieben Worte!
Tausend Dank und ebenso viele Grüße zurück!
Bis später! 😘

 Agnete (22.05.22, 10:06)
sehnsüchtig- poetische Zeilen. LG von Agnete

 Vaga (22.05.22, 12:53)
DREIVIERTEL VIER
im Titel begonnen und als Letztes wieder aufgenommen, passt halt reimlich haargenau und inhaltlich tendenziös auch näher zur Mitte der Nacht! Obwohl die Acht wiederum das Ende der (durchwachten) Nacht und m. E. irgendwie auch passen 'täte' .

Schön, dass du hier wieder schreibst - in dem dir ganz eigenen Stil, der - so erinnere ich mich - oft von dem Gefühl der "Sehnsucht" durchwirkt war/ist. Liebe Grüße - Vaga
Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram