die flatternde Taube verschwindet

Kurzgedicht zum Thema Beobachtungen

von  minimum

die flatternde Taube verschwindet
binnen weniger Sekunden
ganz im Laub
des jungen Baums


(das Laub rüttelt noch
ganz kurz nach


dann wieder ruhiges
unschuldiges Grün)


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Kommentare zu diesem Text


 LotharAtzert (28.05.22, 14:43)
Danke für die Worte. Sie brachten mir schon Vergessenes wieder in die Erinnerung:

Die Tage saß ich im Garten und wälzte ein Problem: Niemand da, der die Solaranlage in das Retreathüttchen einbauen könnte. Da kicherte plötzlich der Buntspecht aus dem Nachbargarten. Und da konnte ich ihn ja nicht alleinkichern lassen und lachte und kicherte mit ihm über all die Sorgen, die wir uns täglich machen und die uns altern lassen.

Als der Specht mich dann allerdings aufforderte, den Schnabel in die Trauerweide zu hauen, drohte ich ihm mit einem Leopard 2. (Bis der einträfe, wären wir sowieso längst gestorben) ...

Der Leopard, war das nicht was mit Claudia Cardinale?
Sorry, aber da kannst du mal sehen, was dein Gedicht in mir aufwirbelt.

 minimum meinte dazu am 29.05.22 um 12:29:
Danke, für die Empfehlung ebenso wie für die anschauliche Mitteilung deiner Assoziationen ... da ich selbst ausschließlich in der westlichen Hemisphäre des Geists unterwegs bin, hätte meine Problemlösungs-Vision wahrscheinlich so ausgesehen: die Trauerweide zu Feuerholz verarbeiten und den übergriffigen Buntspecht grillen. Es kann halt niemand aus seiner Haut. (Außer im Medium des Gedichts natürlich :) )

 Moja (28.05.22, 18:47)
Diese Beobachtung mache ich momentan auch fast täglich, Ringeltaube im Holunderbaum, und dieses Nachrütteln des Laubs, fein getroffen!

Moja grüßt

 minimum antwortete darauf am 29.05.22 um 12:31:
Vielen Dank für das Lob :)

 claire.delalune schrieb daraufhin am 18.06.22 um 11:26:
Feine Beobachtung!

(Könntest du dir vorstellen, einmal auf "jungen" zu verzichten? Gerade in kurzen Texten fallen Doppelungen stark auf und können so vom Inhalt Wirkung nehmen.)

Liebe Grüße 
Kathrin

 minimum äußerte darauf am 18.06.22 um 12:11:
Da hast du natürlich vollkommen recht - danke für den kritischen Hinweis, den ich umgehend beherzige :)
Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram