Vergängliches Detail (2)

Kurzgedicht zum Thema Beobachtungen

von  minimum

wie deine umgehängte Tasche aus rötlich glattem Leder
im Strahl der Junisonne blitzt
genau in dem Moment in dem du um die Ecke
der alten Friedhofsmauer biegst


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Kommentare zu diesem Text

klausKuckuck (71)
(30.06.22, 10:17)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 minimum meinte dazu am 01.07.22 um 11:04:
Bruchstücke einer großen Konfusion - aber einigermaßen scharf konturiert :) Danke dir!

 Jo-W. (30.06.22, 10:18)
mir gefällt deine Art,die Momente wahrzunehmen-einen Morgengruß-Jo

 minimum antwortete darauf am 01.07.22 um 11:04:
Danke - das freut mich sehr :)

 claire.delalune (30.06.22, 12:01)
Genial - diesen flüchtigen, vergänglichen Moment des Aufblitzens mit der endgültigen Vergänglichkeit des Lebens zu kombinieren. 

Liebe Grüße 
Kathrin

 minimum schrieb daraufhin am 01.07.22 um 11:29:
Vielen Dank für das freundliche Lob! (Das ich strenggenommen an den Weltgeist oder den Zufall weiterreichen muss - einer von beiden hat wohl die situativen Fäden gezogen. Ich bin nur der Protokollant :) )

 wa Bash (30.06.22, 17:21)
ist schon irgendwie schräg mit einem roten Handtäschchen auf den Friedhof zu gehen, unsereins hätte eher eine Gießkanne erwartet, aber wer weiß, irgendwie auch interessant das Bild...

 minimum äußerte darauf am 01.07.22 um 11:19:
Danke für deine Anmerkung, der ich aus vollem Herzen zustimme. Die einschlägigen Sitten haben sich drastisch geändert. Heute muss man schon froh sein, wenn die Leute wenigstens ihr Fahrrad draußen lassen. (Tun viele aber nicht. Und es handelt sich mitnichten um jugendliche Rowdies - es sind Oma & Opa, die mit gefühlt vierzig Sachen Richtung Urnenfeld heizen :D )
Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram