Die Vision der Gemeinschaft Adela Aldeia - Community North Portugal - mehrsprachig

Manifest

von  Adela

Gemeinschafts-Webseite

Weitere Themen in der Gemeinschaft

Die Vision der Gemeinschaft: Adela Aldeia – Community North Portugal: Kurzfassung

Die Vision der Gemeinschaft: Adela Aldeia – Community North Portugal: Hintergründe zur Kurzfassung

Spirituell – philosophische Hintergründe

Verwandte Thematik

Kommentare zu Aktuellem



Bezüglich Unterstützung:

Wie man aus der Ferne hilft: zunächst einmal, in Angabe der Möglichkeiten. Wer aus der Ferne unterstützen mag, bevor die Möglichkeit besteht vor Ort in der Kerngemeinschaft mitzuwirken, ist das auch möglich.

Besuchen Sie die Telegram-Gruppe und beteiligen sich moderierend: Sie mögen die Gruppenprozesse und haben die Muße und das Feingefühl fruchtbare Dialoge zu moderieren? Wir nutzen bewusst kein Fb, sondern andere Soziale Medien-Plattformen.

Wie man vor vor Ort kurzfristig hilft: Ansonsten soll sich beim Schnuppern, etwa auf einer Durchreise, ergeben, ob und in welcher Weise jemand Gemeinschaftsmitglied sein mag. Diese Gemeinschaft wird eine Basis und einige Niederlassungen-Gemeinschaften haben.

Partner werden: andere Gemeinschaften, mit denen wir kooperieren, Bauern und Manufakturen, Waldwirtschafter und Mühlen, Imker und Künstler, Designer und Schreiber, u.v.m.

Werkzeuge-Sendung: Wer Landmaschinen, Werkstatt-Werkzeuge oder dergleichen ausmustert und weitergeben mag, kann diese gern senden. Wir senden Ihnen hierzu ein Versandlabel, Frachtbrief und organisieren die Abholung.

Schirmherrschaft & Spenden: Spenden sind möglich über Patreon, Sachspenden sind möglich über E-Mail-Vereinbarung. Schirmherrschaft kommt mit Vereinsgründung. Weitere Infos hierzu folgen.

Schnupperwoche: Schnupperwoche vor Ort, in welchen Interessenten die Gemeinschaftsgründung miterleben können, die aktuellen Projekte kennenlernen, wo auch Expertise/Mitwirken/Freiwilligenarbeit mit eingebracht werden kann. Mit Anmeldung - freie Kost und Logie.



Community Website Home

The Vision of the Community: Adela Aldeia – Community North Portugal – short text

The Vision of the Community: Adela Aldeia – Community North Portugal – background info of short text version

Further Topics of the community

Spiritual Background topics

Related Topics

Commentaries on current events



Regarding support: (also in German and Spanish)

How to help from a distance: first of all, in indication of possibilities. Those who like to support from a distance, before the opportunity to participate locally in the core community, that is also possible.

Visit the Telegram group and participate in a moderating role: do you like group processes and have the time and tact to moderate fruitful dialogues? We deliberately do not use Fb, but other social media platforms.

How to help on the spot at short notice: It should emerge during a trial trip, for example, whether and in what way someone would like to be a member of the community. This community will have a base and some branch communities.

Partners will be: other communities we cooperate with, farmers and manufactures, forest farmers and mills, beekeepers and artists, designers and writers, and many more.

Tools shipment: Anyone who has agricultural machinery, workshop tools or similar items that they would like to discard and pass on is welcome to send them. We will send you a shipping label, waybill and organise collection.

Patronage & Donations: Donations are possible via Patreon, donations of goods are possible via email agreement. Patronage comes with the foundation of the association. More information will follow.

Trial week: Trial week on site, during which interested people can experience the founding of the community, get to know the current projects, where expertise/contribution/voluntary work can also be made. With registration - free accommodation and lodging.

Weitere Themen in der Gemeinschaft (auch in Englisch und Spanisch)



Ich begrüße Permakultur-Begeisterte sehr; wie oben erwähnt, strebe ich an das Beste zu nehmen aus den Ansätzen: Permakultur, Agnihotra/Aushada, Elektrokultur, Anthroposophische Anbauweise, altes Wissen unserer Vorfahren, ganzheitliche Sichtweise auf jeglichen Anbau.

Deforrestation in Portugal.

Waldbrände

Die Masten.

Chronologiefälschung/Geschichtsfälschung, die als Abtrennversuch von den Ahnen und unserer Kraft sowie unserer Wahrheit ins Feld geführt wurde.

Ein Mensch, der in seiner Wahrheit steht, hat keine kriegerischen Züge.

Ahnenthema auffächern

Kriege als Resultat von Fremdprogrammierung durch unlichte Kräfte

Emphasis auf das Zuversicht-Aufzeigende.

Der Unterschied zwischen Reaktivität und Response ability.

Besinnung

Wandelwille

Sich Eingebunden zu erleben, mit allen fühlenden Wesen und den Ahnen, im Erleben von Dankbarkeit, lässt aus dem Alltag rauszoomen.

In der Gemeinschaft will ich für einen ähnlichen Effekt auch Drachenfliegen anbieten, es ist ein relativ leichter Pilotenschein und relativ bezahlbar als Gemeinschaft so einen motorisierten Drachen für Tandemflüge zu nutzen.

Dann taucht die Schönheit und auch die Verletzlichkeit der Landstriche alles Tun und Lassen auf dem Boden in ein beinahe entrücktes, für mich zurecht gerücktes Bild.

Vorhaben“, „Projekt“ “Unternehmung“ als konkreten Plan umzusetzen, braucht Klarheit, immer wieder Außenwahrnehmung, immer wieder Schritte im Handeln allem Zweifel zum Trotz, und braucht inneren Frieden als Fanatismus-Vorbeughilfe.

Mythen sowie die Pflanzenheilkunde, dann und die Anzeigerpflanze und sogar auch die Phyto-remidation usw.

Luzides Träumen, die Steigerung davon ist Astralreise, ist wieder ein Thema, das über Pflanzenheilkunde hinausragt, und es gibt Leute, die das trainieren bewusst, auch das ist erlernbar. Solche Dinge sind Themen für mich.

Also so in Richtung Agnikultur - nach Michael Wüst, in Deutschland entwickelt unter Anwendung des vedischen Agnihotras, einem alchemischen Feuer-Ritual aus indischer Antike sowie der unverortbaren Elektrokultur - , dann in Richtung undogmatische Permakultur und unfanatisch Bio sowie vegetarisch/fleischfrei, weiter mittelfristig ohne Selbstversorgung schaffen zu wollen, erst langfristig auf diese zu zielen; teils auch anthroposophische Anbauweisen - hier besonders die Bodenbelebung - mit einfließend, so stell ich mir das vor, besonders das anbauend, was leicht und ergiebig wie Wurzelgemüse, was teuer im Einkauf ist, dabei leicht anwachsend wie etwa Artischocken...



Durch angewandte Elektrokultur, welche ein guter Bekannter namens Peter Rettenmund aus der jahrelangen Praxis in Italien kennt, soll die faszinierende Ätherenergie in Form eines ursprünglicheren harmonischeren Magnetfeldes den kultivierten Pflanzen verfügbarer werden; verfügbarer als in sonst stark durch technisch genutzte Wellen veränderter Umgebung in besiedelten und zum Teil unbesiedelten Gebieten der Erde.

Elektrokultur, wie mans nimmt, weiter entwickelt bzw. wieder neu aufgefunden als Agnikultur, kann zusammen mit anderen Maßnahmen eine Art örtliches Ausbalancieren von Interferrenzen im natürlich harmonischeren Ätherfeld sein, so verstehe ich es.

Sie funktioniert auf sichtbarer Ebene mit durch an den Enden mit Magneten versehenen in genauer Nord-Süd-Ausrichtung in den Pflanzenbeeten verlegten Stahl-Drähten, durch punktuelle Lakhovsky-Kupferspiralen-Platzierung, gerade bei Bäumen, sowie den Draht an Spalierzäunen entlang gehen lassen und einiges mehr. Ein Gedeihen förderndes Magnetfeld schaffend, welches angenommen wird als schon von Natur aus dagewesen, ob nun in der Urzeit oder vor 500 , ja vielleicht 1000 Jahren zuletzt, kann man rückschließen durch Fossilien und auch kulturgeschichtliche Zeugnisse.



(Irgendwann nach der Jahrtausendwende sah ich einmal eine Dokumentation (sogar des WDR oder BR) namens der Der Urzeitcode und noch einem Untertitel mit Elektrokultur.

Darin die Vorstellung der Elektrokultur, leider auch Darstellung von Starkstrom-Versuchsaufbauten.

Obwohl ich grundsätzlich mit dem Umgebungsschaffen gesundes Wachstum fördernder Wirkung resonierte, waren mir intuitiv, vorwissend die Starkstrom-Methoden als zu kurz gegriffen vorgekommen.



Zwar erkannte ich die goldene Spur in der Grundsatzidee der Elektrokultur, wusste aber den 60er- bis 80iger Jahre-Ansatz als Fehlgriff einzuschätzen, wenn es um Ahnen höherer Harmonie geht.



Ich wollte also mal weiter im Leben erfahren, wie mit anderen Mitteln sanft und im Natureinklang erreicht werden kann, dass Pflanzen prächtig gedeihen und auf allen Ebenen nahrhaft sind.



Nicht nur auf der materiellen, quantitativen, wie eben scheinbar monströse Größen nahelegten.

Allerdings lernte ich spätestens in Indien und Portugal kennen, wie eben Pflanzen natürlich monströs wachsen, die man in Deutschland als Zimmerpflanzen und Blumen vom Floristen kennt.

Urzeitlich daherkommende wilde Gummibäumewäldchen, Calla-Lilien-Gruppierungen oder ganze Hänge mit jahrhundertealten Kakteen etwa.



Lassen Sie es mich so ausdrücken: diese Dokumentation mit den vorgestellten Terrarien-Fensterbank- und Laborversuchen kam mir vor wie die Zeit als Mary Shelly die Elektrobegeisterung und den Schatten auf Abgründe voraus-werfend in Frankensteins Monster beschrieb.)



Die Zeit, namentlich die Menschen müssen auch reif sein, um Prinzipien mit Wirkungsmechanismen in Anwendungen wieder zu entdecken, die teils zum Glück nicht mehr bekannt waren in Kali-Yuga-Zeiten, sprich bewusstseins-fernen und äther-niedrig-konzentrierten Zeiten, so ist meine jetzige Position.



Auch in der Frequenz-Technologie - ein viel zu weit gewählter Begriff - und demunglücklicherweise (Wieder-)Entdecken der Wirkung von drei in einem bestimmten Vielfachen aufeinander-gelagerten Frequenzen gibt es große Missbrauchs-Möglichkeiten und somit schweige ich über solche Veröffentlichungen lieber jahrelang und verhalte mich nur zu jenem als kommentierend, womit in dieser Zeit entweder eh schon längst offen Schindluder betrieben wird, um zu warnen, oder was harmlos ist, um es weiterzutragen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Die Gemeinschaft fordert einige entsprechend der Jahreszeiten relativ fixe Einsatzzeiten:

Tiere geben gewisse zeitliche Abläufe vor, beispielsweise Hühner morgens auf die Streuobstwiese lassen, bei Sonnenuntergang in den Stall gegangen, den Stall schließen.

Bei Gemeinschaft, gerade mit Tieren und Pflanzen entstehen unvorhersehbare Zeitnotwendigkeiten, wozu es die Einsatzbereitschaft braucht.

Garten generell eben zeitliche Abläufe vorgebend, vom Aussäen bis zum Ernten, etwa die Olivenernte abhängig vom Wetter Ende Oktober, Anfang November sein.

Das Jahr beginnt mit dem Bäume schneiden und der Aussaat, Weinreben schneiden, Kartoffeln im März, Tomaten im Anschluss...

auch direkt von Januar an sind Orangen bis Herbst und Mandarinen bis Sommer erntbar.

Im Juniende und bis Juli ende gibt es die Zwetschgen, kurz darauf die Birnen, es folgen die Quitten, Pfirsiche und Walnüsse im August, dann die Kiwis und Granatäpfel im Oktober.

Kohl, Salat, Lauch, Brokkoli, solches kann man praktisch durch den ganzen Winter durch noch ernten. Zitronen können am Baum überwintern.



Heizen mit Holz bedingt auch wieder zeitliche Abläufe, Holz für den Spätherbst vorbereitet wissen, dann ab November ca. heizen abends/nachts, im Dezember, Januar praktisch rund um die Uhr, der Frühling kommt in Nordportugal Anfang Februar, allerdings nachts heizen heißt es noch bis weit in den April.

Experten zum Bau und Anbau, Wasserversorgung oder Stromversorgung oder jenes zum jeweiligen Garten-Projekt oder eines zur Vernetzung mit anderen Gemeinschaften und Großprojekten, auch Kinder- und Seniorenbetreuung verquickt miteinander…

Thematisch wird sich meine Gemeinschaft u.a. mit Heilsein beschäftigen, ausgehend von vielen Startpunkten.

Eine perspektivische Annäherung ist da die Frequenz-Therapie und Elektro-Magnetismus, allerdings nicht nur von dem jeweiligen Horizont dieser Disziplinen aus, sondern immer wieder im Rückgriff auf dahinterstehendes Universelles Prinzip, sogar auf etwas jenseits aller interdisziplinären 21. Jahrhundert-Wissenschaft.

Jürgen Woldt beispielsweise sieht alles auch weniger in der Disziplin / im Fachgebiet / im Anschauungsbereich selber, sondern vielmehr als Auswirkungsaspekte des großen Ganzen.

So sehe ich es auch. Daher ist jede Heilmethode, Anwendungsmethode an sich erst einmal Stückwerk, ein Weg der Annäherung an eine umfassende Auffassung, eine hoch-bewusste.

Die Denken sind umgedreht bzw. festgezurrt, sodass die Gewohnheit verhindert, es anders herum zu denken oder jenseits der Denk-Pfade. Distanz in Betrachtung ist hilfreich, Gefühl für sich selber auch. Und natürlich: universale Bildung.



Bewusstes Betrachten auf möglichst vielen und eben möglichst dann nicht mal mehr Ebenen wäre das Kompromisslose.

Solange jedoch Stückwerk, Abkürzungen als Kompromisse eben auch vorher helfen - also Hilfsmittel wie Therapieformen, Geräte, Medikamente oder Supplemente – hilfreich sinnvoll bleiben, sind sie ein Teil des Lebens.



Sobald man eben hinter die Wirkprinzipien der verschiedenen Heilformen schaut und darein tappt, was man evtl. noch als Feld beschreiben könnte, beispielsweise im Hinduismus dann in bestimmten Begrifflichkeiten wieder beschrieben als Advaita, in anderem Blickwinkel als Akasha, als Kala u.v.m., löst sich die Relevanz der Disziplin/Therapieform auf. Nur nutzen kann man sie nach wie vor, insbesondere für andere.



Begrüßung von Schnell-Teillösungen in Druck-, Akutsituationen auf:

Hilfsmittel, Frequenzen eben zuerst zu nutzen, damit man sich in Ruhe dem Urgrund widmen kann.

Schmerzmittel etwa kann man ja auch mit dem Bewusstsein nehmen, sich eine rasche Linderung im Körperempfinden zu gönnen, um wieder in der Lage zu sein, sich der Gesundung zu widmen.

Alles ist für seine Zeit und wo man Menschen eben abholen kann, auf welcher Ebene, kann angesetzt werden.

Klar kann auch auf höheren Ebenen zugleich viel geschehen, ohne dass die Betreffenden es darauf zurückführen würden.

So ist es mit Gesundheit.

Darum stimmt "Wer heilt, hat recht" natürlich auf einer Ebene.

Insofern sind die Therapieformen in ihren Grenzen eben nicht der alleinige Grund, sondern die Beziehung zum dahinterstehenden Kollektiv, die Beziehung zum Heiler/zur Heilerin etc.

So kann jemand Heilung finden in was auch immer und muss ja nicht nachvollziehen, was alles eingeflossen ist an höheren Hilfen.

------------------------------------------------------

Ich möchte extra noch aufgreifen, wie Gefühle und Emotionen unterschieden werden in vielen Ansichten.

Dies ist mit ein Knackpunkt auch im wachen Umgang innerhalb einer Gemeinschaft, mit sich selbst und mit Gesellschaft.

Die Autorin Vivian Dittmar beschreibt Emotionen so:

"Gefühle entstehen durch Interpretationen", "Bei Emotionen ist es umgekehrt..." sagt sie ja hierzu, wenn Menschen sich gedanklich nähern wollen ihrem “emotionalen Rucksack“. Sie weist darauf hin, dass das Labeln/Beschriften/ Interpretation eben nicht das bewusste Fühlen, bei dem eben die Heilung geschieht, erzeugen.



Sie meint also, gedanklich sich nähern eher nicht zu üben, sondern dieses `Gehe etwas auf den Grund, sodass Du es loslassen kannst, es Dich nicht weiter verfolgt!- Ding´.



Also mit dem Trick über das in-etikettierte Wahrnehmen.

Reintauchen bei leichteren Momenten und dann bei schweren hat man es geübt schon von leichteren...

Vivian Dittmar geht halt aus von fünf Grundgefühlen: Wut, Freude, Scham, Trauer und Angst.

Und sie nutzt alle neutral, sie begreift diese alle als Brücke zwischen Sehnsucht und dem, was ist, alle als Brücke über die Lücke.

Also Gefühle sind für diese Autorin das, was aus Emotionen per Interpretationen gemacht wird.

Demnächst schreibe ich noch, was Stefanie Stahl zur Thematik schreibt und damit auch praktiziert.Hier mache ich einmal eine Ausnahme von zeitgenössischer Psychotherapie aus zu schreiben. Denn im allgemeinen finde ich mehr Tiefe in älteren Disziplinen.

Dann schreibe ich auch in der Unterseite zu spirituellen Hintergründen, was im Hinduismus gelehrt wird, alte Traditionen gehen da eher in kosmischen Dimensionen dran.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Diesen Lebensgarten Steyerberg zwischen Hannover und Bremen mit den rund 170 Bewohnern sehe ich auch mehr als ein Ökodorf - es ist eben in der aufkeimenden Ökozeit entstanden, dann auch in der Gewaltfreier Kommunikation-Boom / Nonviolent communication-Zeit auch, der Methode zur Bewussteren Kommunikation nach Marshall Bertram Rosenberg der immerhin Jahrgang 1934 war.

Das war in den 90igern in Deutschland Methode ihrer Zeit und es folgten weitere.

In einer Gesellschaft, deren Menschen darauf geprägt worden sind, nur noch zu reagieren, statt zu beobachten, was in einem abgeht und Wut nachzuvollziehen, Einfühlungsvermögen wirklich zu praktizieren, Bedürfnisse und Herzenswünsche für sich zu klären und denen des jeweils anderen nachzuspüren, war Gewaltfreie Kommunikation das mal von der Schwelle Abholende. - Genau an der Schwelle enthält es im Titel allerdings noch das Wort "Gewalt", daran sieht man, dass erst einmal eine Bewusstwerdung wieder stattfinden konnte von da nach da.



Keine Frage, die wurde auch weiterentwickelt. Das hat sicher viel bewirkt und die Menschen sind darüber und andere Methoden weiter gekommen.

Was ich mir wünsche für die Gesellschaften unserer Zukunft, die aus vernetzten Gemeinschaften werden, ist, schließlich auch aktiv was an die Stelle des Trist-Zustands zu setzen, also im Grunde `bounce back´ zu können, mehr als resilient zu sein.

Grad an Autarkie ist eine Form was an die Stelle zu setzen, da gibt es noch ganz viel mehr.



Zum Beispiel gibt es auch ganz praktische Tipps zu lernen von dem „Lebensgarten Steyermark“ für Ökologische Bauweise. - Schwedenrot als ökologische Anstrichfarbe auf rauhes Holz habe ich hierdurch erst gehört. Man kann es in Rot und Ocker nutzen, es besteht aus einer Verbindung von Trägerstoff und Schutzeigenschaften habend: Weizen und Farb- und Schutzeigenschaften habend: Eisenoxid. Es findet sich der deutsche Begriff: Rötel auch, ein Gemisch von Ton und dem Eisenoxid Hämatit (Fe2O3). 

Der Hämatit gilt ja als Mut machender Edelstein, energetisch betrachtet streicht man demgemäß seine Holzhäuser mit Mutmacher.

Solche Prinzipien finde ich überall, also weitere Gründe, warum unsere Vorfahren bestimmte Zusammenstellungen verwendet haben für nachher auf mehreren Ebenen komponierten Wirkweisen. Oft stelle ich fest, dass heute mangels heiligem Wissen die Informations-Komponenten nicht mehr mitgesehen werden und daher auch im Laufe der Zeit Zutats-Komponenten ausgetauscht wurden.

- Ein Beispiel aus der Pflanzenzucht: Der Kulturmais: er hat die Fähigkeit mit Phytohormonen, mit Botenstoffen sich Hilfe von Würmern zu holen, die dessen Wurzeln fressende Insekten fressen. So kann der Mais sich indirekt selber schützen.

Die Menschen haben es nicht gewusst, so haben die Züchtungen zugunsten Ertragsreichtum etc. dem Mais diese wunderbare Fähigkeit fast ganz ab-gezüchtet.

Mittlerweile wurde es bekannt und so kann noch der Mais, der es noch kann, weiter kultiviert werden. -

Mein Anliegen bei der Themengebung der Gemeinschaftsvision ist demgemäß die Hintergrundinformationen wieder bewusst zu machen, was in antiker Technik auf mehreren Ebenen präsent ist. Da war die Technik, wie sie heutzutage begriffen wird, eben nicht eine eher materielle Disziplin, da waren die fein-stofflichen Ebenen immer mitberücksichtigt, da war – so ahne ich - nicht die begriffliche Trennung, welche Gesellschaften heute aufmachen: Technisch gegenüber energetisch, gegenüber geistig seelisch. Es war vielmehr von einer höheren Sichtweise alles an seinem Platz verwoben betrachtet.

Wenige Menschen heute haben den Sinn dafür. Aber genau solche Menschen will meine Gemeinschaftsgründung vereinen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Wir werden die Zeit finden, uns mit der Rechtsform zu beschäftigen, die die Adela Aldeia - Gemeinschaft Nordportugal am besten haben sollte.

Ich habe gehört, dass in Portugal eine Cooperativa (GmbH/GmbHh) gut ist, ich finde aber auch die EWIV als empfehlenswerte Form, ebenso einen Verein, aber diese Themen kommen später und sind sowieso in Zeit anzupassen, da das alte System mit alten Rechtsformen zerbröselt.



Investieren in zukunftsfähige Branchen, Re-Innovationen, ist auch ein Punkt meiner Gemeinschaft:

Mittelfristig Autos mit Methanol-Brennstoffzelle,

Baubranche mit 3D-Beton- (Beton als Material wird wegen Sandmangel knapp) und Stahl-Druck, sowie anderen Naturmaterialien.

Antigravitations-Technologie für Energie und Reisen,

langfristig naturverbundene Frequenz-Technologie in allen möglichen Branchen sollen im Blickfeld stehen, darunter insbesondere Medizin.



---------------------------------

In der Gemeinschaft möchte ich gerne weitere natürlichere stromfreie Kühlmöglichkeiten nutzen, wie etwa diese Terrakotta-Kühlung (erinnert an Terrakotta-Ollas zur Gartenbeet-Bewässerung). Kühlungsmöglichkeiten durch von alten Wüstenstätten abgeschaute Architekturformen, die mit die Sonneneinstrahlungswinkel berücksichtigender Mauern-Ausrichtung und Lüftungsschächten, welche mit Verdunstungskälte durch in die Eingänge zu den Schächten gespannte benässte Stofftücher funktionieren.

Ich mag gerne Elektrik nutzen, Tesla hatte Gleichstrom ja nicht ohne Grund protegiert, auch wenn dann der Wechselstrom von Edison protegiert sich recht global durchgesetzt hat.

Es gibt heutzutage viele Arten Elektrik zu nutzen ohne! widernatürliche Frequenzen auf die Biologie loszulassen.





Zur Resonanz - Frequenzen Thematik und die Beeinflussung der Bewusstseinsebene (auch teils über Resonanz mit Wasser und dann eben über Körperwasser) schreibe ich mehr noch:

Dazu exzerpiere ich Punkte aus einem Interview eines Schweizer Internet-Fernsehens für holistische Gesundheit - www.qs24.tv - mit Dieter Broers:

150 Mhz sind beispielsweise als gesundheitsfördernd herausgestellt.

Ende der 80iger Jahre hat Broers eine Entdeckung gemacht, dass 150Mhz mit der menschlichen DNA in Resonanz steht, es hat zu einem Patent geführt.

Faszinierend besonders die Stelle, an der er sagt: „… von einem befreundeten Physiker eine Information, ein Schreiben bekommen habe, gerade heute Morgen, wie er damit rechnet, was Skalarwellen in Bezug auf Multidimensionale Entitäten und sozusagen Akasha-Chronik usw. ausmachen…“

- Bezogen auf diese Thematik beschreibe ich mein Verständnis im Spirituell-Philosophische Hintergründe Textebereich.

Er nennt schwache Intensitäten.

Welche Impulsformen und welche elektromagnetischen Intensitäten nicht-thermischen Wellen haben welchen Effekt auf biologische Systeme/bewirken in der Biologie was, war die Fragestellung damals, erzählt Broers.



Er weist auf das Arnschulsches Gesetz aus der Biophysik hin:

Schwache Intensitäten: regulieren oder heilen.

Mittlere Intensitäten: blockieren

Starke Intensitäten: blockieren oder zerstören“

Nach Nikola Tesla seien diese Tesla-Wellen/Skalarwellen nicht direkt zu messen, sondern kämen aus dem Hyperraum und wirken aus dem Hyperraum sogar auf unser Bewusstsein.



So habe nach Tesla jeder Mensch durch die beiden Gehirnhälften ein eigenes Skalar-Interferometer, dies soll heutzutage bestätigt sein.

„… Diese Eigenschaften eines Interferometers gegeben sieht, d.h. wir senden permanent unsere Skalarwellen aus und gehen damit automatisch auch über den Hyperraum in die Datenbank, in die kosmische Datenbank, und kreieren und erschaffen damit auch unsere Realitäten...“

Nach Dieter Broers hängt hiermit zusammen, dass Menschen auf transpersonale Information zugreifen können, die in Skalar-Energien, Skalarwellen drin stecken,

je nachdem mit welcher Grundhaltung man selber auch Skalarwellen erzeuge, könne man damit heilend oder zerstörerisch wirken.



In anderen Worten folgt Broers der Theorie, dass Longitudinalwellen (unterschieden von Herzschen Wellen, die auch unter den Oberbegriff Skalarwellen fallen) und Transversalwellen (Skalarwellen) auch Information tragen von Wesenheiten.



Quartennionen (Maxwell habe diese Gleichungen gemacht)...



Stehende Wellen könne man energetisch noch nicht nachweisen, diese würden auf den Hyperraum wirken (und aus diesem).

Broers geht noch darauf ein, dass unsere Sonne 150 MHz auf schwacher Intensität im Ganz-Ki-Bereich ausstrahlt. Von Radioteleskopen – er lobt die Messstation namens Thomsk - seien diese gemessen von unserer Sonne und vom galaktischen Zentrum als unmodularisierte/nicht informierte Wellen. Und diese würden dann auf die Erde treffend durch die erdeigenen 8 Hz Schumann-Frequenz- Wellen informiert, ja modularisiert. Diese Energie wirke schon stärkend auf uns.

Broers nennt die Naturfelder als unser Bewusstsein fördernde im Video-Interview: „5G Apokalypse: Die Wirkungen von Skalarwellen | D. Broers | @QS24 - Schweizer GesundheitsfernsehenEs hat in YT eine umfassende Videobeschreibung:

Bundesrat lockert Grenzwert um bis zum zehnfachen der Sendeleistung für 5G und die Rechte von Antennenanwohnern werden ignoriert und Einsprachen sind nicht mehr möglich. Es ist offensichtlich, dass es viele Studien geben muss, auf denen solche Entscheidungen Fuss fassen, doch sind diese Entscheidungen wohl nur auf der thermischen, hertzschen Wellen ausgerichtet und nicht auch auf den Wirkungen der sogenannten Langitudinal-Wellen, Teslawellen oder nicht thermischen Wellen. Denn hier zeigen Versuche an biologischen Systemen sehr wohl Wirkungen. Der Gast Dieter Broers selbst empfiehlt, kein Handy zu nutzen und sich möglichst oft mit den natürlichen Frequenzen zu stabilisieren bzw. zu stärken. Nach dem Motto: «Tot geglaubte leben länger», feiert genau diese stärkende Technologie ein grosses Comeback. Nämlich mit der 150 MHz-Frequenz – zusammen mit der Schumann-Frequenz und der Tesla-Technologie, die von den Russen in ein Gerät namens Celltuner für Wasserenergetisierung gebaut wurde und in Zwischenzeit in tausenden von dokumentierten Selbstversuchen innerhalb Europas zu phänomenalen Ergebnissen geführt hat. Neue wissenschaftliche und bereits veröffentlichte Studien bestätigen allesamt, dass der Entdecker «Dieter Broers» damit längst den Nobelpreis verdient hätte! Hoffentlich wird ihm diese Ehre noch zugetragen und hoffentlich kann dies einen Beitrag zur Stärkung des menschlichen Immunsytems beitragen.

Artikel “Warum ich immer noch kein Handy benutze und was das mit 5G zutun hat” : https://www.yumpu.com/de/document/rea...

Produktion ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ Eine Produktion von #QS24Ihr Schweizer #Gesundheitsfernsehen Webseite: https://qs24.tv/ YouTube: @QS24 - Schweizer Gesundheitsfernsehen

Zu Gast ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ Dieter Broers, Bestseller-Autor, Dokumentarfilmemacher und Biophysiker Moderation: Alexander Glogg Sendungsnummer: Nhol_220216-01_broers-32

Kontakt & Links ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ Webseite: https://dieterbroers.com/ Empfehlungen der QS24 Redaktion: Buch: Evolution 2021 https://shop.dieterbroers.com/produkt... Buch: Metamorphose der Menschheit: https://shop.dieterbroers.com/produkt... Celltuner: https://www.quantisana.ch/ (150 MHz, Schuhmann und Tesla)

---------------------------------------------------------------

Mir gefällt das dänische Beispiel einer souveränen Gemeinschaft: https://acephali.one.

--------------------------------------------------------

Zur Thematik Praktische Heilige Geometrie werden wir in der zu gründenden Gemeinschaft, also diejenigen sich für Heilige Geometrie Anwendung Interessierenden, uns viel austauschen.

Tatsächlich können wir einmal viel später auch Herrn Wimmer - dessen Vorträge zum Sri Yantra und der praktischen Arbeit mit dem Wirbelwerkzeug ich sehr schätze -und weitere Experten zu einem Workshop & Kongress einladen.

-----------------------------------



Die Vision der Gemeinschaft: Adela Aldeia – Community North Portugal: Kurzfassung (auch in Englisch und Spanisch)

Generell suche ich als Mitgründer eben Leute, die einen echten inneren Ruf zur Gemeinschaft spüren. Auch unabhängig von der seit Ende 2019 sich wandelnden globalen Krise. Ich suche Mitgründer, die teilhaben an der Idee im Bewusstseinsfeld, die freiheitliche bewusste Gesellschaften der Zukunft meint.

Meine Vision ist ein internationales Landleben inmitten von vernetzten Gemeinschaften.



Zuerst eine Handvoll von Gründungs-Mitgliedern, dann langfristig 25-30 Menschen, ausgesuchte Nachbarschaft ist die Devise. Dann ein paar Tiere, ein kleines Dorf, das ein verlassenes Dorf im ruralen Gebiet bezieht und wiederbelebt.

Von nun an können wir uns sammeln, interessierte Co-Gründer, hier bei mir, dann kann sich ein Ort als Heimstätte finden, die glokale Basis für ein zu etablierendes Netzwerk von Gemeinschaften an anderen Orten der Erde ist, insgesamt die Souveränen Menschen Der Neuen Erde.



Gemeinschaften werden mit grundlegende Keimzellen für neue Gesellschaften sein, die wir schöpfen im Zuge der globalen geopolitischen Revolution.



Die Grundlegung wird wiederentdeckt aus wiedergefundener Vergangenheit, ungleich der sogenannten Geschichte, und aus neuem Zeitgeist.

In dieser Zeit macht es einen entscheidenderen Unterschied, welche Menschheitszukunft wir denken können, da es eine kooperative Kraft ist, was wir gemeinsam denken, wünschen, glauben, hoffen und wagen.

Kooperativen, Gemeinschaften, Vereine etwa, die sich global untereinander austauschen können, einen Verbund eingehen können, nicht einmal organisatorisch unbedingt, zuerst schlicht durch Teilhaben am gleichen Prozess des Felderweiterns, Existenzumfang-Erweiterns dieser neuen liebevollen Gesellschaften-Ideen.

Es geht hierbei nicht nur um uns, es geht um etwas Größeres, wir dürfen jetzt aus den Gemeinschaftsvernetzungen heraus die Ablösung alter Gesellschaften vorbereiten, indem wir parallel neue Gesellschaften vom Keim an formen, gelernt haben von den Übeln der Menschheit, uns aufmachen zu einer freien Entfaltung mit Blick auf Gemeinwohl.

Angesprochen sind Menschen

deren Vorstellung von der Wahlheimat ein Mittelweg ist zwischen durchzivilisiert und wo nichts voran geht aufgrund mangelnder (Infra-)Struktur.

Angesprochen sind jene, die Abgeschiedenheit, Stille, Abstand von großen Städten und Knotenpunkten, Distanz von 5G-Masten und Windkraftanlagen suchen, genauso wie die Nähe dörflicher Infrastruktur mit Agrikultur und Wald.

Angesprochen sind Menschen mit un-fanatischer Spiritualität, Menschen, die ein Gebetsleben haben, die Transferleistungen machen können zwischen Wirkweisen religiöser Disziplinen, auf allen Ebenen betrachten können. Beschreiben können muss nicht für jeden sein.

Auch einfach gutherzige Menschen, die energetisch sind und nicht spirituell unterwegs, sind in der Gemeinschaft gern zu Hause.

Es kommt mir darauf an auch, wie angepasst das Denken und Handeln schon an "die Welt" statt an "die Erde" ist und es kommt mir darauf an, wie fach-idiotisch verquickt, verbildet, verstockt jemand ist.

Für Menschen, die ich anspreche , ist es nicht genug, was der Tellerrand der psychischen Arbeit zu bieten hat, auch wenn wir um den Stellenwert in Gesellschaften wissen.

Am liebsten sind mir entweder jene mit breitem Horizont, universalgelehrt und voller Empathie auch

oder jene mit intuitivem hohem Wissen, die den Zugang von Inspiration/höherer Anbindung und der Herzensgüte aus haben.

Gemeinschaften gründen sich durch das nicht mehr länger auf die Masse warten wollen und brauchen, um schon einmal im Kleinen anzufangen unsere zukünftigen Gesellschaften als Pioniere/Wiederentdecker zu manifestieren.

Angesprochen sind Menschen, die in einer nichtrauchenden, vegetarischen, spirituellen, ungeimpft vom neuen Zeug seienden Dorfgemeinschaft leben können.

In einer Selbst-Vorstellung schreibt gerne einen Bezug hierauf.



"Persönliche Zeit" ist ein Gut.

Meine Gemeinschafts-Gründungs-Mitglieder werden auf jeden Fall persönliche Zeit haben.

Ich habe lange genug ohne persönliche Zeit gelebt, komplett, da kann man nicht mal Freundschaften pflegen, da ist nur das gemeinsame Essen, Werken, Arbeiten etc.

Also die Persönliche Zeit und die zeitlichen Abläufe gilt es wie immer im Leben zu koordinieren.

Wenn die Gemeinschaft gut läuft, hat jeder weitaus mehr Freizeit als in einer 40 Stunden Arbeitswoche. Man kann Erwerbsarbeit und Gemeinschaftsarbeit zusammen weit unter diesem Zeitaufwand einpendeln lassen. Denn die Arbeitsteilung miteinander erleichtert so einiges für ehemalige Alleinkämpfer.



Denn sicher ist, dass die Gemeinschaft ein Mehr-Generationen-Dorf ist.



Sicher ist, dass es von verschiedenen Fachexperten und Universalgelehrten eine breite Mischung geben wird.

Und dabei sind natürlich Gärtner/Wildnis-Führer oder dergleichen, Architekt/Statiker/Baubiologe, bestimmte Handwerker und Lehrkräfte sowie medizinisch/heilerisch Erfahrene, es wird in Zukunft neue/vergessene Berufe geben, die es bereits in Gemeinschaften schon/wieder gibt.

Abläufe sind voll ausgerichtet auf eine Natur-Einklangs-Technik, eine Art jenseits einer technokratischen.

----------------------------------------

Ja, die körperliche Unversehrtheit, unsere Gesundheit und der Schutz der Gesundheit ist für mich einer der Hauptgründe zur Notwendigkeit der Gemeinschaftsgründung. -

Wir können uns zusammen stärker positionieren, während wir uns jeder für sich dem uns nicht Vertrauenswürdigen entziehen.

------------------------

Jedenfalls orientiere ich mich für die Basis-Niederlassung der glokal mit anderen Gemeinschaften vernetzten Gemeinschaft in der ländlichen Region zwischen Coimbra und Braga. Es gibt viel Wasser und mehr.

-----------------------------------------------------------------------------------------

The Vision of the Community: Adela Aldeia – Community North Portugal – short text (also in German and Spanish)

Looking for people as co-founders who feel a real inner call to community, even independently of the changing global crisis since the end of 2019. I am looking for co-founders who participate in the idea within the field of consciousness that means free, conscious societies of the future.

My vision is an international country life in the midst of interconnected communities.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

First a handful of co-founding members, then in the long run 25-30 people, chosen neighbours. Then a few animals, a small village reviving an abandoned village compound in the rural area.

From now on we can gather, interested co-founders, here at my place, then a venue can be found as a homestead and glocal base, from where we are going to establish a network of earthwide communities – Sovereign Humans Of The New Earth.



Communities will be amongst the fundamental nuclei of the new societies we are creating in the course of the global geopolitical revolution.

The foundation is being rediscovered from a recovered past, unlike so-called history, and from a new contemporary spirit.



Cooperatives, communities, associations, for example, that can exchange with each other globally, that can enter into an association, not even necessarily organisationally, but first simply by participating in the same process of expanding the fields, expanding the scope of existence of these new loving society ideas.



This is not just about us, it is about something bigger, we may now prepare the replacement of old societies by forming new societies in parallel from the seed, having learned from the evils of humanity, setting out for free development with a focus on the common good.



Addressing humans:

whose idea of their chosen home is a middle ground between over-civilised areas and a lack of (infra-)structure having and absolutely chaotic zones.

It addresses those who seek seclusion, distance from big cities and junctions, distance from 5G masts and wind turbines, as well as the proximity of village infrastructure with agriculture and (agri-)forest.



People with an un-fanatical spirituality are addressed, people who have a prayer life, who can make transfers between modes of action of religious disciplines, who can look at all levels. Being able to describe does not have to be for everyone.

Also simply good-hearted people who are energetic and not spiritually on the move are welcome to be at home in the community.

It also matters to me how adapted one's thinking and acting is to "the world" instead of "the earth", and it also matters to me how professionally idiotic, narrow-minded and obdurate someone is.



I prefer either those with broad horizons, universally knowledgeable and full of empathy, or those with intuitive high knowledge, who have access from inspiration/higher connection and the goodness of heart.



Communities are formed by no longer needing nor wanting to wait for the masses, communities are formed by starting in small ways to manifest our future societies as pioneers/re-discoverers.

Addressed are people who can live in a non-smoking, vegetarian, spiritual, unvaccinated by new stuff, village community.

In any self-introduction, please feel free to write a reference to this.

------------------------------------

"Personal time" is a commodity.

My community founding members will definitely have personal time.

I've lived long enough without personal time, completely, you can't even maintain friendships, there's only eating together, working together, etc.

So the personal time and the schedules have to be coordinated, as always in life.

If the community runs well, everyone has far more free time than in a 40-hour working week. One can let work for gain and community work together settle far below this time requirement. For the task-sharing with each other makes things so much easier for former solitary workers.



For it is definite that the community is a multigenerational village.



For certain is that there will be a broad mix of various experts and universal minds.

And there will of course be gardeners/wilderness guides or equivalent, architect/statistician/building biologist, certain craftsmen and teachers as well as those experienced in medicine/healing, there will be new/forgotten professions in the future that already exist or re-emerge in communities.

Processes are fully aligned with a nature-inclusion technique, a way beyond a technocratic one.

----------------------------------------

Yes, bodily integrity, our health and the protection of health is for me one of the main reasons for the necessity of community foundation. -

We can position ourselves more strongly together, while each one of us is able to evade what is not trustworthy to us.

------------------------

Anyway, the community is orienting for the grassroots branch of the community glocally networked with other communities in the rural region between Coimbra and Braga. There is plenty of water and more.



Die Vision der Gemeinschaft: Adela Aldeia – Community North Portugal: Hintergründe zur Kurzfassung (auch in Englisch, in Kürze in Spanisch )



Namensgebung

Dorf bedeutet auf Portugiesisch Aldeia und Adela ist der Name einer Frau aus der Geschichte - ihr und ihrer Gesellschaft verdanken wir die heutigen “Oera Linda Handschriften“.





Und mir ist ein Anliegen nur das Beste der Ahnen wiederbeleben zu sehen. Der klangvolle Name Adela Aldeia überhaupt als Name, dann auch als Portugiesischer (nicht nur Englisch und Bezeichnung der Lokalität der Gemeinschaft) kam zu mir, da ich den bewahrten Teil unserer Geschichte betrachten kann, - auf Rat einer historischen Person Adela möglich - was ich als so weitreichend sehe an einem Scheidepunkt der freien Gesellschaft gleichwie.

(Die Fryas, vormals Ingaevonen/Ingwäonen/Ingewonen, die um 558 vor der Zeitrechnung das Aufschreiben der Urfriesischen Geschichte für die Nachwelt inkl. der 1. zimbrischen Flut 2192 vor der Zeitrechnung veranlassten.)



Martin Luther King soll geprägt haben: "Wer das Böse ohne Widerspruch hinnimmt, arbeitet in Wirklichkeit mit ihm zusammen!"

Allerdings ist es in unserer Zeit gemeinhin nicht gar so einfach.

Was nämlich als vorwiegend noch vorherrschend eingerichtet worden ist, ist das Wissen um etwas, das falsch ist, also das Denken von etwas Falschem als ob es richtig wäre.

Miss-Wissen, mehr noch als Missverstehen.

Das Erlösende daraus ist Weisheit, die allerdings Gelegenheit zur Entfaltung braucht.

Wenn Menschen sich wohlfühlen können, ihrer Leidenschaft folgen können, sich ihrer Liebesfähigkeit gewahr sind, das Handeln daraus gespeist wird, wird es leichter sein, eine freiheitliche liebevolle einträchtige Gesellschaft zu begründen und automatisch zu beleben.

Stattdessen sind wir beinahe alle noch so stark eingeflochten im Hinnehmen und unwillentlich Zusammenarbeiten mit Ungerechtigkeit allein durch unser Miss-Wissen und darin: den scheinbaren Abhängigkeiten von Erwerbsarbeit für die Schwarze-Löcher-Konzerne oder für jene sich deren Regeln Anschließenden.

Wenn wir gegen unseren Seelenwunsch handeln, dann aus dem Eingebunden sein in diese totalitär gewordenen Strukturen, welche wir aufrechterhalten, die wiederum Unwissenheit wie Verblendung aufrechterhalten.

Diese Strukturen - von unserer Kraft abhängig - fallen in sich zusammen, wenn wir uns herausgezogen haben werden.

Herausziehen können wir uns, indem wir alternative Strukturen schaffen, zuerst parallel, in welchen wir gemäß unserem Seelenwunsch handeln können.

Sofern wir das können, so zeigen Erfahrungen der Vorgehenden, gedeihen wir und auch die Natur wird nicht am Gedeihen gehindert.

Parallel noch also zu den bisher bestehenden verhängnisvollen Strukturen kreieren wir zuerst Refugien, die Keimzellen neuer liebevoller Gesellschaften sind. Friedvolle Strukturen im Universum nachempfindend - mit Bodenhaftung.



Wir tauschen uns aus im Zuge dessen über das Miss-Wissen und Weisheit, Bewusstseinszustände, Landleben, Gesundheit und mehr.

Sobald ein Optimist ein Licht erblickt, das es gar nicht gibt, findet sich ein Pessimist, der es wieder ausbläst“.

Diesen Satz soll ein italienischer Schriftsteller namens Giovanni Guareschi geprägt haben, der 1968 lebte.





Frei nach der Weisheit, dass Gedanken zu Worten werden können, Worte zu Taten, Taten zu Charaktereinstellungen, wie es ein alter buddhistischer Rat ist deshalb darauf zu achten:



Wenn wir auf tumbe Art optimistisch wären, ohne Ahnung der natürlichen Möglichkeiten und des Einsatzes unseres Willens, der entlang des Freude machenden navigieren kann, wären wir wie der Optimist und der genauso gewordene Pessimist im Aphorismus.



Erst mit Gewahrsein einmal der kreativen Formkraft in uns und zweitens der Herzensgüte diese Formkraft zum Wohl fühlender Wesen einzusetzen, also mit Wohlwollen, das mit gesundem Menschenverstand einhergeht, kommen wir in den Bereich von zusammenfließender Kreationskraft/Macherkraft/Tatkraft und Liebe.



Die Menschheit enthält alle Seins-Qualitäten, Idioten, die zu motivierten Idioten werden, und eine Gefahr für das Gemeinwohl darstellen, einige Weise, die allerdings wenig Tatendrang haben, einige dazwischen, und alles Mögliche mehr, und alle zusammen bilden wir kollektiv die Ausprägung unserer Existenz, die Zukunft, wenn man so will.



Die, die noch angezogen sind vom Wahren Schönen Guten, finden sich zusammen und bilden - fühlend, dass es gebraucht wird - Zusammenschlüsse.

Ein Licht, das es gibt, gespeist von nicht ausblasbarer Quelle.



Ich will wirklich wie in einem Manifest voraus zeichnen, und deswegen rede ich nicht allein von Lebensformen, sondern nehme direkt das große Wort Gesellschaften, dass eben zukünftige Gesellschaften wachsen werden aus den Gemeinschaften, die sprießen und und sprießen und sprießen.

Man erschafft Gegenentwürfe, die bisherigen Gesellschaften sind zu einseitig, es wird nichts auf Dauer, wenn der Mensch sich abschneidet von seinen Naturbedürfnissen.

Jetzt ist die Zeit für die große Arbeit der Wiederfinder, nicht einmal der Pioniere.

Die Zwischenzeit wurde uns ja nur durch das mechanische Weltbild der Regimetreuen aufoktroyiert.

Man könnte sagen aus der Perspektive der Zukunft wird diese Zeit hier als die Zwischenzeit betrachtet werden, nämlich genau die zwischen vergessen Getrachtetem und Wiederentdecktem: und was das ist: Ganz einfach, der Mensch nicht wider die Natur, sondern im Einklang, die Technologie in ihrer besten Form

-----------------------------------------------------------

Ich war zu Gast in einer Gemeinschaft, in welcher Senioren lieber da statt in einer Seniorenresidenz lebten.

Sie machten einfache Arbeiten wie Tisch decken, Wäsche , Dekoration u.ä. als gewähltes Amt, die jüngeren die schweren Arbeiten wie Kaminfeuer-Bewahrer, Gartenarbeit o.ä.

Frei verfügbare Zeit hatten alle mehr als in einer Vollzeit-Beschäftigung.

Zwei drei Projekte über einen Zeitraum, in zwei drei Gremien je ausgearbeitet, sind die übliche Beschäftigung demgegenüber.













-------------------------------------------

Nebenbei erwähnt: im Norden des Landes gibt es auch keine Kakerlaken, im Süden schon.

Und das Wasser, das Wasser ist das A und O für meine Entscheidung gewesen eben in den Norden, statt in den Süden zu gehen, wo die Regierung schon teils Bohrlöcher für Brunnen nicht mehr genehmigt, zu stark ist der Grundwasserspiegel gesunken.



Mein Treffpunkt für Gründungsmitglieder-Interessenten ist in der Region, wo ich auch die Gründung sehe. Es gibt hier urzeitliche Stätten, welche die Region signifikant erscheinen lassen, zu der es mich intuitiv gezogen hat. Mehr dazu später.



------------------------------------------------------------------------------

1. "Dass die Welt so ist, wie man sie sich vorstellt/ The world is what you think it is " als HUNA Prinzip

Ein Aufhänger ist jedoch heute schon einmal die Sichtweise auf Klima/Klimawandel-Thematik und eben Mainstream im Vergleich - auch die Sichtweise anderer Gemeinschaftsprojekte.

Zwei andere Gemeinschaftsprojekte-Positionen zum Thema vergleichend lasst mich schreiben, dass ich zwar auf anthropogenen und äußerst negativen Einfluss auf die Erde schaue (Plastikmüllinseln in den Ozeanen, Umweltverschmutzung generell etc.), allerdings die politisch instrumentalisierte Form des Klimawandel-Themas mit Vorsicht betrachte. Denn Freiheit der Menschen, Freiheit von Unterdrückung, das sind hohe Güter, die unter dem Deckmantel des Klimaschutzes leichter aushöhlbar sind für die steuernden Elemente.



Also, wenngleich es unbestreitbaren schlimmen menschengemachten Einfluss auf die Natur gibt, so mag das Klima als ganzes betrachtet, und CO2 als hauptsächlich in den Blickpunkt gezerrtes Teilthema differenzierter betrachtet werden.

Ich sehe diese “Fridays for Future“ Bewegung als einen Teil eines social engineering.



Es ist natürlich ein weites Feld und eben mehr umfassend noch als das Teilthema CO2. Beispielsweise die Methan-Thematik und andere Umwelteinflüsse wie Biodiversität und die Frage zum Einfluss der Anwesenheit unserer Zivilisation mit jetzigem technischem Imprint auf das Wetter, dann Agrokultur uvm.



Meine Gemeinschaft ist eben ein Refugium von social engineering, von einem bald eh nicht mehr Mainstream-Narrativ.

Meine Gemeinschaft ist sehr wohl für den Umweltschutz auf grobstofflichen und feinstofflichen Ebenen - wenn auch etwa CO2-Neutralität nicht das Ziel ist.

Das Kreieren von Ideen und dann das Medien durchsetzte und Kultur durchsetzende Werben für diese Ideen, dadurch das Erweitern von Existenzumfängen und das Realitäten schaffen, die sich in diesem Existenzumfang statt in der faktischen Realität speisen, sehe ich als eines der großen Gräuel, eines der Hinderungsmomente für die doch aufstrebende Menschheit.



Es gibt Gemeinschaften, die sich so richtig raus halten von so etwas.

Es gibt ganze Gesellschaften, die sich so richtig raus halten.

Auch wenn sie dann wieder ihre eigenen Narrative haben, auch solche, denen ich dann wieder nicht folgen mag.

Aber in dem Punkt, dass diese sich so frei halten von einer in der Mainstream-Kultur, Indoktrinierung, sind solche Gemeinschaften und Gesellschaften eben ein Refugium.



Und so eines soll meine glokale Gemeinschaft, die ganze Vernetzung auch sein.



Es kommt also hier darauf an, dass sich genau die Menschen zusammenfinden, die in die gleiche Richtung schauen und ein ziemlich kohärentes Verständnis von dem Leben, der Art zu Leben und der eigenen sowie von außerhalb unser Einflussnahme auf unser Leben haben.

-----------------------------------------------------------------------------

Zwei andere Gemeinschaftsprojekte-Positionen zum Thema anthropogenen Klimawandel vergleichend ist übrigens bezogen auf eine portugiesische Gemeinschaft leicht südlich von Coimbra und eine nördlich nahe der spanischen Grenze. Die eine schreibt sich mehr dem vorherrschenden Narrativ zu, die andere steht dem kritisch gegenüber, wie auch meine. Uns allen gemeinsam ist die Sorge um unsere Erde.



Und je größer der Existenzumfang der jeweiligen Vorstellungen, Ideenformen ist, desto mehr manifestieren sie sich gemäß der übrigen kosmischen Gesetze mehr oder weniger oder gar nicht.

----------------------------------------------------

Meiner Ansicht nach ist es nicht so sehr eine große Ignoranz im Sinne von Ignorieren, sondern mehr im Sinne von oberflächlicher Unkenntnis und Ablenkung des Kollektivs, dass wir alle der Erde schaden, es ist somit eher die Navigation der Oligarchen und ihrer Allianzen, welche die Gesellschaften dazu bringen, ihrer Führung zu folgen.

Ich habe das Gefühl, dass genau Gemeinschaften wie unsere ein Weg darüber hinaus sind, dass Gemeinschaften sowohl Refugium von Derzeitigem als auch Keimzelle für Zukünftiges sind.



Die Welt - als die künstliche Struktur, in der die meisten Gesellschaften leben - mag im Sterben liegen. Die Erde und die Menschheit werden gedeihen. Die dem Ende geweihte politische Struktur können wir "Welt" nennen. Das wirkliche Leben findet jenseits dieser bestimmten künstlichen Struktur statt, es ist auf der Erde. Spirituelle Gemeinschaften mit realistischen mit der Natur in Einklang, ja Gleichklang, Lebensweisen sind vielmehr als Eskapisten, mehr als Pioniere, sie sind Wiederentdecker.

Ich lade Menschen ein, die eben sehr wohl sehr realistisch, undogmatisch spirituell, vegetarisch, frei von Gentherapie und auf der Suche nach einer mehr oder weniger autarken Lebensweise im Einklang mit der Natur sind; Menschen, die von der Wiederkehr unterdrückter hochtechnologischer Energiequellen ahnen; Menschen, die weder optimistisch noch pessimistisch sind; Ich lade solche ein sich mir bei der Gemeinschaftsgründung nicht nur in Nordportugal, auch an zukünftig weiteren Standorten, anzuschließen.



Denn es gibt natürlich sehr zuverlässige spirituelle Gemeinschaftssuchende, welche genug investiert sind Mitarbeit in ein Gemeinschaftsprojekt zu stecken. - Wer also für ein echtes Gemeinschaftsleben mit wirklich reifem Ansatz ist, kann sich gerne bei mir melden.



Und ja, Menschen, die frei von dem neuen Zeugs geblieben sind, zeigen schon eine gewisse Beharrlichkeit, Mut, Resilienz, erkennen ihr Recht auf Gesundheit, Unversehrtheit und lassen sich nicht leicht ängstigen.



------------

In der Gemeinschaft dann, mit allen Generationen, können die Heranwachsenden so viel von den Erfahrenen lernen.

Ich stelle mir die Gemeinschaft teils ähnlich einem Kibbuz, einer Polis vor.

Kinder in Kibbuzen werden gemeinschaftlich erzogen, eine, zwei Elternteile betreuen die Kindergruppe, während die anderen Elternteile Zeit haben für entweder persönliche Zeit oder Projekte.



Da das Bildungssystem in Europa nicht mehr wie früher exzellent ist, sondern vielmehr Schafe in Herden erzieht, kann die Gemeinschaft langfristig einmal in Kooperation mit Lehrern und etwas menschlicher ausgerichteten Schulformen auch eine förderlichere verantwortungsvollere Aufbringung statt Erziehung bieten.

Die neuen Fächer entstehen ja bereits an ausgesuchten Universitäten und Schulen.

Ein Umbruch in der Lehre ist im Gange.

So können wir diese sammeln und aussuchen, in dem Zusammenhang zeige ich mal wenige Beispiele.

Ich hörte, dass in Vorbereitung ist, sehr alte Schulbücher zu sammeln und von alter vergessener Lehre und Wissens-Standards zu lernen, damit wieder neu zu gestalten, was beinahe vergessen gemacht wurde durch wenige Jahrhunderte Framing.



The Vision of the Community: Adela Aldeia – Community North Portugal – background info of short text version (also in German, soon in Spanish)



Name giving:

Village means Aldeia in Portuguese and Adela is the name of a woman from our history - we owe today's “Oera Linda manuscripts“ to her and that society.

And I am intent on seeing only the best of the ancestors revived. The sonorous name Adela Aldeia as a name at all (also as a Portuguese name not only English locality designation) comes to me, because I look at a part of our heritage, preserved by advice of the historical subject Adela so wide reaching at a crossroads of free society as well.

(The Fryas, formerly Ingwäonen/Ingewonen, who around 558 B.C. initiated the writing down of the primeval Frisian history for subsequent generations, including the 1st Cimbrian flood in 2192 B.C.)





Martin Luther King is said to have coined, "He who accepts evil without contradiction is in reality collaborating with it!"

However, in our time it is generally not so simple.

For what has been set up as predominantly still prevalent is the knowledge of something that is wrong, that is, the thinking of something wrong as if it were right.

Mis-knowledge, even more than misunderstanding.

The redeeming thing from this is wisdom, which, however, needs opportunity to unfold.

When people can feel good, can follow their passion, are aware of their capacity to love, action is fed from this, it will be easier to establish and automatically enliven a free loving united society.

Instead, almost all of us are still so strongly entangled in accepting and unwillingly cooperating with injustice simply through our ignorance and therein: the apparent dependencies on gainful employment for the black hole corporations or for those who follow their rules.

If we act against our soul's desire, then it is out of being bound into these structures that have become totalitarian, which we maintain, which in turn maintain ignorance as well as delusion.

These structures - dependent on our strength - collapse when we will have pulled ourselves out.

We can pull ourselves out by creating alternative structures, first parallel, in which we can act according to our soul's desire.

If we can do this, as the experiences of those who have done so show, we thrive and nature is not prevented from thriving either.

Parallel to the currently existing disastrous structures, we first create refuges that are the nuclei of new loving societies. Tapping into the existence of peaceful structures in the universe, while having our feet on the ground.

We work out amongst each other about the mis-knowledge and wisdom, states of consciousness, country life, health and more.



"As soon as an optimist sees a light that does not exist, a pessimist comes up to blow it out again".

This phrase is said to have been coined by an Italian writer called Giovanni Guareschi, who lived in 1968.



At this time, it makes a more decisive difference what humanity's future we can think, because what we think, wish, believe, hope and dare together is a cooperative force.

Freely following the wisdom that thoughts can become words, words can become deeds, deeds can become character attitudes, as is an old Buddhist advice therefore to pay attention:



If we were to be optimistic in a dumb way, with no inkling of the natural possibilities and the use of our will that can navigate along the lines of what brings joy, we would be like the optimist and the equally turned pessimist in the aphorism.

Only with awareness of the creative form power within us and secondly the kindness of heart to use this form power for the benefit of sentient beings, i.e. with benevolence that goes hand in hand with common sense, do we enter the realm of coalescing creative power/making power drive/agency and love.



Humanity contains all qualities of being, idiots who become motivated idiots and are a danger to the common good, some wise but with little drive, some in between, and all sorts more, and all together we collectively form the expression, the manifestaion of our existence, the future if you will.



Humanity contains all qualities of being, idiots who become motivated idiots and are a danger to the common good, some wise but with little drive, some in between, and all sorts more, and all together we comprise collectively the expression of our existence, the future if you will.



Those who are still attracted to the True Beautiful Good come together and, feeling that it is needed, form unions.

A light that exists, fed from a source that cannot be blown out.



I really want to predict, as in a manifesto, and that's why I'm not just talking about forms of life, but directly taking the big word societies, that future societies will grow from the communities that sprout and sprout and sprout.

We are creating alternative designs, the societies of the past are too one-sided, nothing will come of it in the long run if humankind cuts itself off from its natural needs.

Now is the time for the great work of the reinventors, not even the pioneers.

The interim period was only imposed on us by the mechanical world view of those loyal to the regime.

One could say that from the perspective of the future, this time will be seen here as the in-between time, precisely the time between the forgotten and the rediscovered: and what that is: quite simply, humans not against nature, but in harmony, technology in its best form.

------------------------------------------------------------

I was a guest in a community where senior citizens preferred to live instead of living in a retirement home.

They did simple work like setting the table, laundry, decorating etc. as an elected duty, the younger ones did the heavy work like keeping the fire place and kindling the fire, gardening, contruction etc.

They all had more free time than in a full-time job.

Two three projects over a period of time, worked out in two three committees each, are the usual occupation in comparison.



----------------------------------------------------------

By the way, there are no cockroaches in the north of the country either, while there are in the south.

And the water, the water is the alpha and omega for my decision to go to the north instead of the south, where in some areas the government no longer approves boreholes for wells because the groundwater level has dropped too much.



My meeting place for people interested in becoming founding members is in the region, where I will found the community. There are primeval sites here that make the region seem significant, to which I was intuitively drawn. More on this later.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

1) "The world is what you think it is" as a HUNA principle.

One starting point to elaborate on this, is the perspective on climate/climate change topic and the so called mainstream in comparison with the perspective of other community projects.

Comparing two other community projects' positions on the topic, let me write that although I look at anthropogenic and extremely negative influence on the earth (plastic waste islands in the oceans, environmental pollution in general, etc.), I view the politically instrumentalised form of the climate change debate with caution. Because human freedom, freedom from oppression, these are high rights that are easier for the controlling elements to undermine under the guise of climate protection.



So, although there is undeniably bad man-made influence on nature, the climate as a whole, and CO2 as a subtopic mainly dragged into the spotlight, may be viewed in a more differentiated way.

I see this "Fridays for Future" movement as part of social engineering.



Of course, it is a broad field and even more comprehensive than the subtopic CO2. For example, the methane issue and other environmental influences such as biodiversity and the question about the influence of the presence of our civilisation with its current technical imprint on the weather, then agro-culture and much more.



My community is a refuge of the social engineering, of a narrative that will soon no longer be mainstream anyway.

My community is very much in favour of environmental protection on coarse and fine material levels - even if CO2 neutrality is not the goal.



I see the creation of ideas and then the promotion of these ideas through the media and culture, thereby expanding the scope of existence and creating realities that are fed by this scope of existence rather than by factual reality, as one of the great atrocities, one of the impediments for the emerging humanity.



There are communities that really keep out of this kind of thing.

There are whole societies that really stay out of it.

Even if they have their own narratives, even those that I don't like to follow.

But in the point that they keep themselves so free from indoctrination directed by mainstream culture, such communities and societies are a refuge.



And that's what my glocal community, the whole network, is supposed to be.



So what matters here is that exactly those people come together who are looking in the same direction and have a fairly coherent understanding of life, the way we live and our own influence on our lives, as well as our influence from outside.

-----------------------------------------------------------------------------

By the way, comparing two other community project positions on anthropogenic climate change is related to a Portuguese community slightly south of Coimbra and one north near the Spanish border. One ascribes more to the prevailing narrative, the other is critical of it, as is mine. What we all have in common is concern for our earth.



And the greater the scope of existence of the respective imagination, forms of ideas, the more they manifest themselves more or less or not at all according to the other cosmic laws.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In my view, it is not so much a great ignorance in the sense of ignoring, but more in the sense of misknowledge amongst the collective as well as being stirred away from being able to settle in and act from that knowledge that we are all harming the earth, so it is more the navigation of the oligarchs and their alliances that make societies follow their lead.

I feel that it is small communities like ours that are a way beyond, and that communities are both refuges of the present status quo and seedbeds for the future one.

----------------------------------------------------------------------------



The world - as the artificial structure in which most societies live - may be dying. The earth and humanity will prosper. We can call the doomed political structure "the world". Real life takes place beyond this particular artificial structure, it is on earth. Spiritual communities with realistic ways of living in harmony with nature are more than escapists, more than pioneers, they are rediscoverers. I invite people who are very realistic, undogmatically spiritual, vegetarian, free of gene therapy and in search of a more or less self-sufficient way of life in harmony with nature; people who anticipate the return of suppressed high-tech energy sources; people who are neither optimistic nor pessimistic; I invite such people to join me in founding the community not only in northern Portugal, but also in other locations in the future.



For it goes without saying that there are very reliable spiritual community seekers who are invested enough to put their cooperation into a community project. - So ones who are in favour of a real community life with a real mature approach are welcome to get in touch with me.

And yes, people who have remained free by the new stuff certainly show a particular perseverance, courage, resilience, recognise their right to health, integrity and are less fearful.

--------------------------------------------------------

Then, in the community, with all generations, the grown-ups can learn so much from the experienced.

I imagine the community to be partly similar to a kibbutz, a polis.

Children in kibbutzes are educated communally, one or two parents look after the group of children, teens, while the other parents have time for either personal time or projects.



Since the education system in Europe is no longer excellent as it used to be, but rather educates sheep in herds, in the long run the community can also offer a more beneficial responsible upbringing instead of an education, once in cooperation with teachers and somewhat more human-oriented school forms.

After all, the new subjects and methods are already emerging at selected universities and schools.

A transformation and also revolution in teaching is ongoing.

So we can collect and select them, and in this context I will show a few examples.



I heard that it is in preparation to collect very old textbooks, schoolbooks to learn from old forgotten teachings and knowledge standards as well as methodology, to redesign what has been rendered almost forgotten by a few centuries of framing.

Further Topics of the community (also in German, to be translated into Spanish)

I very much welcome permaculture practitioners; as mentioned before, I strive to take the best of the many approaches: Permaculture, Agnihotra/Aushada, Electroculture, Anthroposophical Cultivation, Ancient Knowledge of our Ancestors, Holistic view of all cultivation.

Deforestation in Portugal.

Forest fires

The masts.

Chronology falsification/falsification of history, potentially campaigned as a detachment from the ancestors and our power as well as our truth.

A person who stands in his truth has no warlike traits.

Fanning out the ancestral theme

Wars as the result of external programming by un-light forces

Emphasis on the confidence revealing.

The difference between reactivity and response ability.

Reflection

Will to change

Experiencing oneself inclined, with all sentient beings and the ancestors, in the experience of gratitude, which lets one zoom out of everyday life.

In the community I want to offer also hang gliding for a similar effect, it is a relatively easy pilot's licence and relatively affordable as a community to use such a motorised hang glider for tandem flights.

Then the beauty and also the vulnerability of the countryside immerses everything done on the ground in an almost enraptured view that is adjusted for me.

Implementing "plans", "projects", "undertakings" as a concrete plan requires clarity, repeated external perception, repeated steps in action in defiance of all doubt, and inner peace as a preventive against fanaticism.

Myths as well as herbal medicine, then and the indicator plant and even phyto-remidation, etc.

Lucid dreaming, the enhancement of it is astral travel, which itself is a subject that goes beyond herbal medicine, and there are people who train this consciously, this can also be learned. Such things are topics for me.

So in the direction of agniculture - according to Michael Wüst, developed in Germany using the Vedic agnihotra, an alchemical fire ritual from Indian ancient times, as well as the unlocalisable electroculture - then in the direction of undogmatic permaculture and unfanatically organic as well as vegetarian/meat-free lifestyle, long term creating self-sufficiency; partly also including anthroposophical cultivation methods - here especially soil revitalisation - that's how I imagine it, especially cultivating what is easy and productive like root vegetables, and what is expensive to buy, but grows easily like artichokes. ..

Through applied electroculture, which a good acquaintance named Peter Rettenmund knows from years of practice in Italy, the fascinating ether energy in the form of a more original harmonious magnetic field is to become more available to the cultivated plants; more available than in environments otherwise strongly altered by technically used waves in populated and partly unpopulated areas of the earth.

Electroculture, as you want to name it, further developed or newly found as agniculture, together with other measures it can be a kind of local balancing of interferences in the naturally more harmonious etheric field, that is how I understand it.

It works on a visible level with steel wires with magnets at the ends, laid in exact north-south alignment in the plant beds, also with selective Lakhovsky copper spiral placement, especially with trees, as well as letting the wire go along trellis fences and more. Creating a thriving magnetic field, which is assumed to have already existed by nature, whether in prehistoric times or 500, perhaps even 1000 years ago, can be concluded from fossils and also cultural-historical records.



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------The time, namely the people, must also be mature to rediscover principles with mechanisms of action in applications, some of which were fortunately no longer known in Kali-yuga times, i.e. unconscious and low ether concentration times, that is my current position.



Also in frequency technology - a much too broadly chosen term - and unfortunately the (re)discovery of the effect of three frequencies superimposed in a certain multiple, there are great possibilities for misuse and therefore I prefer to remain silent for years about come to hear about such publications and I am decided to only comment on what is either already being openly misused in this time or what is harmless to in the one case warn about and in the other case spread the word.

----------------------------------------------------------------------------------------------



The community demands some relatively fixed operating times according to the seasons:

Animals dictate certain time schedules, for example letting chickens out into the orchard in the morning, they return to the coop at sunset and we need to close the coop.

In community, especially with animals and plants, unpredictable time necessities arise, for which readiness for action is needed.

In the garden in general, there are time sequences, from sowing to harvesting, for example the olive harvest depends on the weather at the end of October, beginning of November.

The year begins with pruning trees and sowing, cutting vines, growing potatoes from March onwards, tomatoes afterwards...

Oranges and mandarins can also be harvested directly from January, mandarins till summer and Oranges till end of summer..

At the end of June and until the end of July there are the ripe plums, shortly after the pears, followed by the quinces, peaches and walnuts in August, then the kiwis and pomegranates in October.

Cabbage, lettuce, leek, broccoli, such things can still be harvested practically throughout the winter, lemons can stay over winter on the trees.



Heating with wood also requires timing, wood must be prepared for autumn, then heating in the evenings/at night from November onwards, in December and January practically around the clock, spring comes in northern Portugal at the beginning of February, although heating at night is still required until way into April.



Experts on building and cultivation, water supply or electricity supply or that on the respective garden project or one on networking with other communities and large-scale projects, also child and elderly care intertwined with each other ...



Thematically, my community will deal with healing and health, among other things, starting from many starting points.



A perspective approach is frequency therapy and electro-magnetism, however not only from the respective horizon of these disciplines, but more to the underlying universal principle, even to something beyond all interdisciplinary 21st century science.

Jürgen Woldt, for example, also sees everything less in the discipline / subject area / field of view itself, but rather as impact aspects of the greater whole.

That is how I see it too. Therefore, every healing method, application method in itself is first of all a piecework, a way of approaching a comprehensive conception, a highly conscious one.



Thinking is turned upside down or fixed, so that habit prevents thinking the other way round or beyond the paths of thought. Distance in contemplation is helpful, feeling for oneself too. And of course: universal education.



Conscious observation on as many levels as possible and, if possible, not even more levels would be the uncompromising thing to do.

However, as long as piecemeal solutions, shortcuts as compromises - i.e. aids such as forms of therapy, devices, medicines or supplements - remain helpfull and meaningful, they are a part of life.



As soon as one looks behind the active principles of the various forms of healing and enters what could possibly be described as a field, for example in Hinduism described in certain terms as Adavaita, Akasha, Kala, etc., the relevance of the discipline/form of therapy dissolves. However, it can still be used, especially for others.



Welcoming quick partial solutions in pressure – and acute situations:

Tools, frequencies to be used first, so that one can devote oneself to the original cause in peace.

Painkillers, for example, can also be taken with the consciousness of allowing oneself a quick relief in the body's sensation in order to be able to dedicate oneself to recovery again.

Everything is for its time and it can be started, on which level ever people can be assisted.

Of course, a lot can happen on higher levels at the same time, without the people concerned attributing it to that.

It is the same with health.

That's why "he who heals is right" is of course true on one level.

In this respect, the therapy forms in their limits are not the sole reason, it is the also the relationship to the collective behind it, the relationship to the healer, etc., that is the reason.

In this way, someone can find healing in whatever and does not have to comprehend all the higher help that has flowed in.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

I want to address specifically how feelings and emotions are differentiated in many views.

This is one of the key issues in dealing with a community, with oneself and with society.

The author Vivian Dittmar describes emotions like this:

"Feelings are created through interpretations", "With emotions it is the other way round..." she says in this regard to, the situation of wanting to approach ones "emotional backpack" mentally. She points out that the labelling/interpretation does not generate the conscious feeling in which the healing takes place.



So she means instead of practising a mental approaching, better to practice this 'Face it! so it stops haunting you' thing.



So with the trick of unlabelled perception.

Diving in at easier moments so, that you have practised it from the easier ones before diving in at harder ones ...

Vivian Dittmar works on the basis of five basic feelings: Anger, joy, shame, sadness and fear.

And she uses them all neutrally, she understands them all as a bridge between longing and what is, all as a bridge over the gap.

So feelings, for this author, are what is made of emotions by interpretations.

The author and psychotherapist Stefanie Stahl has similar ideas. More on this later.

Then I also write into the thread of Spiritual Background Topics, what is taught in Hinduism, ancient traditions approach it more in cosmic dimensions.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

I see this Lebensgarten Steyerberg between Hanover and Bremen, Germany with its 170 residents more as an eco-village - it came into being in the burgeoning eco-era, then also in the Nonviolent Communication boom, the method of conscious communication according to Marshall Bertram Rosenberg, who was born in 1934.

This was the method of its time in Germany in the 90s and others followed.

In a society where people have been moulded to only react instead of observing what is going on inside and to understand anger, to really practise empathy, to clarify needs and heartfelt wishes for oneself and to seek out, understand and feel those of the other, this used to be something that could met up the people on the brink of being ready for this. - Exactly at the threshold, however, it still contains the word "violence" in the title, so you can see that first of all an awareness could be raised again from there to there.

Without question, it was also developed further. That has certainly had a great effect and people have made progress through it and other methods.

What I wish for the societies of our future, which will be made of networked communities, is to finally
actively replace the trist state, to basically be able to bounce back, to be more than resilient.
The degree of self-sufficiency is one form of actively replace the trist state, and there is much more.



For example, there are very practical tips to learn from the "Lebensgarten Steyermark" for ecological construction. - I first heard about Swedish Red/ Schwedenrot as an ecological paint for rough wood. It can be used in red and ochre, it consists of a combination of carrier with protective properties: wheat and: colour with protective properties: iron oxide. There is also the German term: Rötel, a mixture of clay and the iron oxide haematite (Fe2O3). 

Haematite is considered to be a gemstone that gives courage, so from an energetic point of view one paints one's wooden houses with encourager.



I find such principles everywhere, further reasons why our ancestors used certain compositions for subsequent effects composed on several levels. I often find that today, due to a lack of sacred knowledge, the information components are no longer seen and therefore ingredient components have been exchanged over time.

- An example from plant breeding: Cultivated sweet corn: it has the ability to use phytohormones, messenger substances, to get help from worms that devour its root-eating insects. In this way, the sweet corn plant can indirectly protect itself.

Humans did not know this, so breeding in favour of high yields etc. has almost completely bred this wonderful ability out of maize plants.

In the meantime it has become known and so the maize plants that can still do it can still be cultivated. -



Accordingly, my objective in creating the theme of the Community Vision is to make people aware again of the background information, which is present in ancient technology on several levels. Technology, as it is understood today, was not a rather material discipline, the fine-material levels were always taken into account, there was - so I assume - not the conceptual separation that societies make today: Technical versus energetic, spiritual-mental - no word is fitting in itself. Rather, from a higher point of view, everything was seen as interwoven in its place.

Few people today have the sense for this. But it is precisely such people that my community foundation wants to unite.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

We will find time to look into the legal form the Adela Aldeia - Community North Portugal shall best be in.

I heard in Portugal a cooperativa (GmbH(GmbHh) is good, however, I find EWIV as recomended form as well, so is an association, but those topics come later and have to be adapted in time anyway, as the old system with old legal forms is crumbling..




Investing in sustainable industries, re-innovation, is also a point of my community:

Methanol fuel cell cars in the medium term,

construction with 3D concrete (concrete as material will run out due to lack of sufficient sand)/other natural products and steel printing,

antigravity technology for energy and travel,

in the long term, nature-related frequency technology in all kinds of sectors, including medicine in particular.

--------------------------------------------------



In the community, I would like to use more natural, electricity-free cooling options,like this Terracotta one (reminding on Ollas, the terracotta garden watering pots) such as architectural forms copied from ancient desert sites, with wall orientation that takes into account the angle of the sun's rays, and ventilation shafts that function with evaporative cooling through wet cloths stretched into the entrances to the shafts.
I like to use electricity, Tesla stood for direct current for a reason, even though alternating current, campaigned by Edison, became globally accepted.
Nowadays there are many ways to use electricity without unleashing unnatural frequencies on biology.


I will write more about the subject of resonance frequencies and the influence on the state of consciousness (also partly via resonance with water and then via body water).

Dieter Broers fingerpoints to radio teleskop measurements of unmodulated 150 MHz low intensity stream of our sun and the centre of the galaxy reaching the earth with her 8 Hz Schumann-Frequenz, which informs, modulates then the sun´s frequence. Those are claimed to be strengthening for us.


I excerpt these notes from the interview titled:

5G Apokalypse: Die Wirkungen von Skalarwellen | D. Broers | @QS24 - Schweizer Gesundheitsfernsehen“ to be found in YT.



To this end, I excerpt main points from an interview on a Swiss internet television for holistic health - www.qs24.tv - with Dieter Broers:

150 Mhz, for example, has been found to be beneficial to health.

At the end of the 1980s Broers made a discovery that 150 Mhz resonates with human DNA, it led to a patent.

Fascinating especially the part where he says: "... got a piece of information, a letter, from a physicist friend of mine, just this morning, how he reckons what scalar waves mean in terms of Multidimensional Entities and Akashic Chronic, so to speak, etc..."


Regarding this topic I share my understanding in the spiritual-philosophical background thread.


He mentions weak intensities.

Which impulse forms and which electromagnetic intensities of non-thermal waves have which effect on biological systems/affect what in biology, was the question at the time, Broers tells us.


He points to Arnschul's law from biophysics:

"Weak intensities: regulate or heal.

Medium intensities: block

Strong intensities: block or destroy".

According to Nikola Tesla, these Tesla waves/scalar waves cannot be measured directly, but come from hyperspace and even affect our consciousness from hyperspace.


According to Tesla, every human being has its own scalar interferometer through the two hemispheres of the brain, and this is said to be confirmed today.


„… Those significances of an Interferometers shall exist, which means, we are continuasly sending out our Skalar waves und automatically enter with it also via the hyperspace into the data storage, into the cosmic Data storage, and create and manifest our realities with it...“


According to Dieter Broers, this is connected to the fact that people can access transpersonal information that is contained in scalar energies, scalar waves,

Depending on the basic attitude with which one generates scalar waves, one can have a healing or destructive effect.


In other words Broers follows the theory that longitudinal waves (distinguished from Hz waves, which also fall under the generic term scalar waves) and transverse waves (scalar waves) also carry information from entities.


Quartennions (Maxwell had made these equations)...


Standing waves could not yet be proven energetically, they would act on hyperspace (and from it).

Broers goes on to say that our sun emits 150 MHz at a weak intensity in the all-Ki range. From radio telescopes - he praises the measuring station called Thomsk - these would be measured from our sun and from the galactic centre as unmodularised/non-informed waves. And these would then be informed, even modularised, by the earth's own 8 Hz Schumann frequency waves. This energy already has a strengthening effect on us.

Broers mentions the natural fields as promoting our consciousness in the video interview: "5G Apocalypse: The Effects of Scalar Waves | D. Broers | @QS24 - Schweizer Gesundheitsfernsehen" It has a comprehensive video description in YT:

"Federal Council relaxes limit by up to ten times the transmission power for 5G and the rights of antenna residents are ignored and objections are no longer possible. It is obvious that there must be many studies on which such decisions are based, but these decisions are probably only based on thermal, Hertzian waves and not also on the effects of the so-called longitudinal waves, Tesla waves or non-thermal waves. For here, experiments on biological systems do indeed show effects. The guest Dieter Broers himself recommends not to use a mobile phone and to stabilise or strengthen oneself as often as possible with the natural frequencies. According to the motto: "Those who are believed dead live longer", exactly this strengthening technology is celebrating a great comeback. Namely with the 150 MHz frequency - together with the Schumann frequency and the Tesla technology, which was built by the Russians into a device called Celltuner for water energisation and in the meantime has led to phenomenal results in thousands of documented self-experiments within Europe. New scientific and already published studies all confirm that the discoverer "Dieter Broers" would have deserved the Nobel Prize with it long ago! Hopefully this honour will still be bestowed upon him and hopefully this can contribute to strengthening the human immune system.

Article "Why I still don't use a mobile phone and what it has to do with 5G" : https://www.yumpu.com/de/document/rea...

Production ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ A production of #QS24 - Your Swiss #HealthTelevision Website: https://qs24.tv/ YouTube: @QS24 - Swiss Health Television ▬

Guest ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ Dieter Broers, bestselling author, documentary filmmaker and biophysicist Presenter: Alexander Glogg Programme number: Nhol_220216-01_broers-32

Contact & Links ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ Website: https://dieterbroers.com/ Recommendations by QS24 Editors: Book: Evolution 2021 https://shop.dieterbroers.com/produkt... Book: Metamorphosis of Humanity: https://shop.dieterbroers.com/produkt... Celltuner: https://www.quantisana.ch/ (150 MHz, Schuhmann and Tesla) "



----------------------------------------------------------------------------------------------------


I like the Danish community as a smart example of declaration of sovereignityhttps://acephali.one. ..

-----------------------------------------------------------

About the topic Practicle Holy Geometry the interested community members will share thoughts and build up designs together.

Actually, when time is right, we can invite Mr. Wimmer – whose talks and works about Sri Yantra and its practicle work as a vortex instrument I adore - and other experts to a Workshop & congress.

--------------------------------------------







Spirituell – philosophische Hintergründe: (auch in Englisch, demnächst in Spanisch)



Zu der Idee des Feldes und des Felderweiterns hier eine beispielhafte Erörterung: Die Menschheit in Ihrem sich untereinander stützenden Feld, mehr als in einer Linie der Generationen, mehr als in einer Linie, weil es nämlich auch Querverbindungen gibt, da die Zeit nicht linear verläuft, dieses Wingwomenmen, dieses Unterfutter, dieses unter die Arme greifen und uns Aufschwingen, dies wird einem klar, wenn man uralte tradierte Mantras chantet wie etwa das Moola Mantra

(Om Sat Chit Ananda Parabrahma

Purushothama Paramatma

Sri Bhagavathi Sametha

Sri Bhagavathe Namaha)

oder auch wenn man vergleichsweise junge Werke singt im Geiste aller Sänger und Sängerinnen, und schließlich ist da auch noch der Bedeutungsinhalt, der eine machtvolle Ausrichtung bewirkt und den Willen als stark erkennen lässt, den Willen erstarken lässt. - In diesen Zeilen aus dem Opernstück Nessun Dorma etwa, "in der Morgendämmerung sol/werdel ich siegen, siegen, siegen!" ergibt sich ein Anteilhaben am morphogenetischen Feld aller Sänger und Hörer und Tänzer... erlebbar durch diese Compilation: https://www.youtube.com/watch?v=6R5-FXVHruQ

Avidya - ist eines der drei Gifte laut Buddhismus.

Das Wissen um etwas, das falsch ist, als ob es richtig wäre.

Das Denken von etwas Falschem, als ob es richtig wäre.

Um Bodhicitta, die liebende Güte, das liebevolle Streben, Mahayana- Begriff, soll man sich üben, Bodhicitta zu kultivieren. Entschlossenheit, das Ziel der Erleuchtung nicht aus Eigennutz, sondern zum Wohle aller Wesen

Aufgrund des Mangels an ganzheitlicher Sichtweise, aufgrund des Mangels an echter Praxis von Liebe und Vergebung ist das unterentwickelt.



Die Zustände der Negativität werden ja unter anderem auch deswegen so negativ, weil ihnen so viel Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Darum ist es gut, wenn wir Aufmerksamkeit in unsere Ideen bringen;

wir uns primär auf das richten, was wir verwirklicht sehen und verwirklichen dann in der Tat, was wir eigentlich wollen.

Und sekundär nur den Weltenzerfall, ja den bestenfalls als Motivation sehen das Alte loszulassen.

Wenn nichts Neues dasteht, kann das Alte noch gar nicht losgelassen werden.

Wir dürfen uns von der Idee verabschieden, dass der Bald nicht mehr-Mainstream uns das Wahre auf dem Tablett serviert.

------------------------------------------------------------

Im Fokus, dass jeder die Chance hat zu wählen, das hat ja leider nie stattgefunden, nur theoretisch, nur dann bedarf es Zeit und Mut rein-zu-suchen.

Will man eine bewusste Gemeinschaft,

braucht es wohl sich zuversichtlich zutrauend einzustellen, darauf vertrauend, dass bewusste Individuen sich zur rechten Zeit finden zu einer Gemeinschaftsgründung.

Das Neue hat angefangen im kooperativ – mitunter auch interferierend/ in sich widerstrebenden - zusammenwirkenden Bewusstseinsfeld, wenn wir das wirklich auch verkörpern, was wir glauben, denken, fühlen können und: – sofern wir noch Kehlkopf-Chakra-Macht nutzen wollen - sprechen, formulieren.

Warum also Gemeinschaft?

Getragen und tragend - vom und im - kooperativen/in sich widerstrebenden zusammenwirkenden Bewusstseinsfeld formen wir die Entwicklung der Menschheit aus der Welt heraus auf der Erde.

Nun gibt es nach meiner Position die Möglichkeit innerhalb von Umgebungen zu verweilen, die förderlich sind für eigenen Betrag zum kollektiven Erwachen, etwa eine Gemeinschaft, Kommune, Einsiedelei, Kraft spendende Orte/hohe Äther-Dichte in Wäldern, Wasser-Gebieten, Gegenwart von relativ erwachten Menschen und Tieren, relative Unbelastung durch bestimmte Strahlungen, und vielem mehr.

Da Gemeinschafts-Co-Gründer und künftige Mitglieder dies suchen, bilden wir solch ein möglichst optimales Umfeld durch bestmögliche Kompromisse.

Aus diesem Wirkprinzip heraus war es ja auch Enklaven von Klöstern, möglichst abgetrennt vom Weltwirken, möglich, einander förderliche Bedingungen zu schaffen um einzelnen und Gruppen tiefes rasches Wachwerden zu ermöglichen.

Badend in der Gedankensuppe der jeweils anderen ergibt sich ein Gruppenfeld, das Bestimmtes begünstigt, anderes erschwert.

Eine Gemeinschaft von Mongolischen Kriegern der Dschingis Khan-Gefolgschaft, die einen bestimmten Begriff hegen ist anders konstituiert als eine Gemeinschaft von Samurei Kriegern in einer Zeit, immer alles wandelt sich sowieso.

Während die Welt ihre Narrative den Menschen aufzwingen versucht, ist es umso praktischer sich herauszuziehen, indem man sich schützend zur Verfügung und gleichsam in den Schutz einer Gemeinschaft stellt.

----------------------------------------------------------------------

Noch mehr in Bezug also auf Sanskrit Avidya (aus Pali Avijja ) – einem der drei Gifte laut Buddhismus/kommend aus dem Hinduismus: Es bezieht sich auf das erste der Zwölf Glieder des abhängigen Entstehens, welche wiederum uns ans Samsara gebunden halten. Avidya und Moha zunächst einmal beide verwandt mit "Unwissenheit" können feiner unterschieden werden: Avidya, so stellt es sich mir dar, in erster Linie Unwissenheit oder Verdunkeltes Bewusstsein. Moha geht mehr in Richtung: Geistige Verblendung und Blindheit.

Wir sind alle nicht gefeit davon, umso besser, wenn wir achtgeben auf diese.

Besonders wenn wir in einer relativ homogenen Gruppe sind, teilen wir mitunter die gleichen Verblendungen. Dies ist eines der Nachteile von Gemeinschaft.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es reifen Pläne sowie Ziele von innen nach außen, bis sie sich im Praktischen realisieren lassen, je nachdem, wie stark man den Willen – sein Sankalpa - darein gibt und wie man Kopf-Denke-Hindernissen begegnet.



----------------------------------------------



Prioritäten bewusst zu setzen und darin sich sicher zu sein, und zwar von Seelenwünschen aus, das Navigieren, wie Bashar es so schön auf den Punkt gebracht hat [siehe Exzerpt in Verlinkung D] lässt den Willen, wie ich oben nannte, auch erstarken und damit den Scheinstatus quo brechen, der einschränkend hindernd daherkommt.





Es wird demnächst sieben aufeinanderfolgende Essays und Videos von mir geben zu den sieben Aussagen des Hawaiianischen HUNA, verglichen mit anderen religiösen Systemen, da diese Gemeinschaftsgründungs-Vision zwar die spirituelle Ausrichtungsnennung hat, allerdings auch eine gewisse Spezifizierung gebrauchen kann.









Serge Kahile King: "... Die hawaiianische Kultur und die Philosophie namens HUNA basieren auf sieben Ideen über das Leben:





1. Dass die Welt so ist, wie man sie sich vorstellt.

2. Es gibt keine Grenzen.

3. Energie fließt, wohin die Aufmerksamkeit geht.

4. Jetzt ist der Moment der Kraft.

5. Lieben heißt, glücklich sein mit.

6. Alle Kraft kommt von innen.

7. Effektivität ist das Maß der Wahrheit..."

Zurück zum Thema:

1. Dass die Welt so ist, wie man sie sich vorstellt.“.

Es gibt einen anderen Aufhänger, an dem ich zusätzlich auch die anderen sechs Vorstellungen des Lebens nach Hawaiianisch-HUNA beispielhaft erläutern mag.

Und zwar die fünf Paradigmen des Menschenbildes aus Medizinischer Sicht, wie sie Clemens Kuby in Vorträgen oft unterscheidet.



Mechanisch, eine Ebene, in der der Mensch als Apparatur Körper gesehen wird.

Biochemisch, eine Ebene die noch vorwiegend das Paradigma innerhalb der Pharmaindustrie und Allopathie ist.

Energetisch, ein Menschenverständnis, das Kuby unterscheidet von der geistig seelischen Ebene, er verortet die Traditionelle Chinesische Medizin hierin. Schon etwas feinstofflicher wird der Mensch gesehen, mit Meridianen als Energiebahnen. Thai Chi und Qi Gong als Systeme sind auch vorwiegend auf energetischer Betrachtungsebene.

Was Kuby hier außen vorlässt ist der Ahnenkult, der Einfluss der Geburtszeit, Himmels-Ausrichtung der Wohnstatt und überhaupt die Qualität der Umgebung (Feng Shui) auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen, der eben sehr wohl hiermit verwoben ist und daher ist das Geistig-Seelische schon auch mit drin, finde ich.

Information, wie in Informationsmedition genutzt, einer relativ jungen und nicht nur aus der russischen Kosmonauten-Unterstützung kommenden Anschauungsform, auch die nicht mehr esoterische Esoterik unserer Zeit nutzt bei Heilformen die Idee, dass Frequenzen wirken, wenn man diese sich energetisch zuführt, indem man auf Papier deren Nummer schreibt oder das Frequenz als beiderseitige Information genutzt werden kann, als Diagnose und als Behandlung bis hin zur Heilungsmethode.

Geistig-Seelisch: die höhere Betrachtung des Menschen als Geistwesen , als beseelt, als Schöpferkraft und Heilskraft nutzen könnend, Gebet, Segen, Fürbitte – hey diese Begriffe gab es auch immer zeitgleich zu vorhergehenden Paradigmen.

Dass es keine Grenzen gibt, findet sich spätestens in der geistig-seelischen Sichtweise...



Dass Energie fließt, wohin die Aufmerksamkeit geht, findet sich spätestens in der energetischen Sichtweise...

Dass jetzt der Moment der Kraft ist, findet sich in Informations-Sichtweise...

Dass Lieben heißt, glücklich sein mit, findet sich in der geistig-seelischen Ebene...

Dass alle Kraft von innen kommt, findet sich auf den drei Ebenen energetisch, information, geistig-seelische zunehmend...

Und wie Effektivität ist Maß der Wahrheit ist, kann auf allen Ebenen des Menschen- Medizinverständnisses angewandt werden.

Wirken der Methoden aufgrund von dahinterstehenden Wirkprinzipien, die nur auf verschiedenen Ebenen zu greifen versucht werden.

…………………………………………………………………………………………………………………………………..



Die gesteuerte Geschichtsschreibung und die kolonialen Bestrebungen der Eliten des 18. Jahrhunderts und die Industrialisierungsclubs in das 19. Jahrhundert eingehend, wie die Lunar Society in Birmingham, Cambridge, England und später wie Fabian Society, irgendwie auch Vrill in Deutschland und andere wie Linnean Society, Royal Society, mächtig gewachsene Familien waren zu erfolgreich, um die Basis der heutigen Kontrolle in mehr oder weniger allen Lebensbereichen zu legen.

- Zum Glück findet das Kollektiv in diesen Jahren trotz dieses Zugriffs immer mehr neue Erkenntnisse, so dass es vom Unwissen zum Gewahrsein gerechterer Wege der Menschheit zu Gesellschaftsstrukturen kommt; für mich u.a. wie in der vedischen Kultur vor dem Kastensystem (dieses Kastensystem-Thema, soziale Schichtung schaffend, ist an sich nicht nur als Methode der Kontrolle zu sehen, es geht auf spiritueller Ebene auch um Wiedergeburt im hilfreichen Umfeld, man denke z.B. an die Dalai - und Panchen Lamas Wiedergeburtslinien. )



Eine Art der sozialen Schichtung, die von einer inhärenten Integrität und Exzellenz ausgeht, wurde auch von den Fryas praktiziert, einem Teil der Vorfahren der deutschen, niederländischen Gebiete und einigen Teilen der Schweiz.... auch Kanaan etc.

-------------------------------------------------------

Ich bin mir sicher, dass wir uns aus dem Griff der Eliten befreit haben und zu mehr Zusammenarbeit zwischen dezentralen Strukturen zurückkehren werden... eine andere Logik, eine andere Perspektive als mit der wir aufgewachsen sind...."



schrieb ich u.a. anlässlich des Buchthemas:

https://en.m.wikipedia.org/wiki/The_Dawn_of_Everything



Ich meine eine Hinwendung wieder zum Spirituellen, eine Überwindung und Lösung von der “Entzauberung der Welt“, wie Max Weber es beobachtete in seiner Zeit der schon mechanisierten und industrialisierten Weltsicht.

Die Materielle Sichtweise wurde zwar von grob zu fein, durfte allerdings nicht den Sprung schaffen zum Anerkennen der Macht von Feinststofflicher Ebene.
Im Grunde ist ja das ganze Unterfangen darin begründet, die Menschen vom Gewahrsein dieser geistig-seelischen Kräfte abzutrainieren.

An einen Endpunkt müssen diese Rahmungs-Bestrebungen der Materialisierung, Mechanisierung, Automatisierung einhergehend mit Entzauberung und Entfremdung kommen und werden eh nur mit viel Aufwand künstlich aufrecht erhalten. Warum kann das Gewahrsein unserer geistig-seelischen Kraft nämlich nur immer wieder auftauchen? Ganz besonders wegen der unendlichen und mit Grad an Bewusstsein sichtbaren Akasha-Chronik.

Hierzu bald mehr.

Für den Moment möchte ich hinzufügen: Automatisierung in Verbindung mit bewusster Nutzung der feinstofflichsten Ebenen wird die Form der Zukunft sein.

Also Technologie im Einklang mit den Prinzipien des Lebens, den Prinzipien des bewussten Universums.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Spirtual Background topics: (also in German)



Here is an exemplary discussion of the idea of the field and the expansion of the field: Humanity in its inter-supporting field, more than in a line of generations, more than in a line, because there are also cross-connections, because time does not run linearly, this wingwomen, this under-feeding, this reaching under the arms and lifting us up, this becomes clear when one chants ancient traditional mantras such as the Moola Mantra (Om Sat Chit Ananda Parabrahma

Purushothama Paramatma

Sri Bhagavathi Sametha

Sri Bhagavathe Namaha)

or even when chanting comparatively recent works in the spirit of all singers, and finally there is the meaning content, which brings about a powerful alignment and makes the will recognise itself as strong, makes the will strengthen. - In these lines from the opera Nessun Dorma, for example, "at dawn I shall win, win, win!", there is a participation in the morphogenetic field of all singers and listeners and dancers... can be experienced through this compilation: https://www.youtube.com/watch?v=6R5-FXVHruQ

Avidya - is one of the three poisons according to Buddhism.

Knowing something that is wrong as if it were right.

Thinking something wrong as if it were right.

To cultivate bodhicitta, loving-kindness, loving aspiration, Mahayana term, one should practice bodhicitta. Determination to achieve the goal of enlightenment not for self-interest but for the benefit of all beings.

Due to the lack of holistic vision, due to the lack of genuine practice of love and forgiveness, this is underdeveloped.



The states of negativity become so negative partly because so much attention is paid to them.

That is why it is good to bring attention to our ideas;

we may focus primarily on what we see realised and then in fact realise what we actually want.

And we may only secondarily see the collapse of the world, we may even see it at best as a motivation to let go of the old.

If there is nothing new, the old cannot yet be let go.

We can say goodbye to the idea that the soon-not - anymore -mainstream will serve us the True on a tray.

------------------------------------------------------------

Focus, that everyone has the chance to choose, unfortunately that has never happened, only theoretically, but time and courage are needed to look for it.------------------------------------------------------------------------------------------------

If we want a conscious community,

it might be necessary to attune oneself confidently, trusting that conscious individuals will find each other at the right time to found a community.



The new has begun in the collective - sometimes also inferring/resisting - interacting field of consciousness, when we really embody what we believe, think, can feel and: - insofar as we also want to use throat chakra power - speak, formulate.



So why community?

Carried and supported - by and in - the cooperative/contradictory co-creating field of consciousness, we shape the evolution of humanity out of the world on earth.

Now, according to my position, there is the possibility of dwelling within environments that are propitious for one's own contribution to the collective awakening, such as a community, commune, hermitage, power-emerging places/high ether density in forests, waterrich areas, presence of relatively awakened humans and animals, relative unexposure to certain radiations, and much more.

As community co-founders and future members are looking for this, we create such an optimal environment through the best possible compromises.

Based on this principle of effectiveness, it was also possible for enclaves of monasteries, separated as far as possible from the world's activity, to create conditions conducive to each other in order to enable individuals and groups to wake up profoundly and quickly.

Bathing in each other's thought soup results in a group field that favours certain things and hinders others.

A community of Mongol warriors of Genghis Khan's clan who cherish a certain notion is constituted differently from a community of Samurei warriors at a time in history when everything is always changing anyway.

While the world tries to impose its narratives on people, it is all the more practical to pull oneself out by placing oneself protectively at the disposal of, and likewise under the protection of a community.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Let me elaborate on Avidya in Sanskrit, coming from avijja in Pali, refers to the first of the Twelve Links of dependent emergence, which are seen as what keeps us bound to samsara. Avidya and Moha are both not only "ignorance" and while Avidya, as I understand it, means primarily ignorance or obscured consciousness, as I grasp it, Moha means more "delusion" or "blindness". In this way both terms are related.

Since we are all not free from it, let us be as aware of it as possible. Especially when we are in a relative homogene group, we might share the same delusions. This is one of the disadvantages of community.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Plans and goals mature from the inside out until they can be realised in practice, depending on how strongly one puts the will – Sankalpa - into it and how one faces mental barriers.

---------------------------------------------------------------------------------------------



There will soon be seven consecutive essays and videos by me on the seven statements of Hawaiian HUNA, compared to other religious systems, as this community foundation has the spiritual alignment designation, but can also use some specification.





Serge Kahile King: "... Hawaiian culture and the philosophy called HUNA based on seven ideas about life:





1. That the world is what you think it is.

2. There are no limits.

3. Energy flows, where attention goes.

4. Now is the moment of power.

5. To love is to be happy with.

6. All power comes from within.

7. Effectivness is the measure of truth..."



Garbagriha in Sanskrit language and Kauvarai in Tamil is meaning womb, I learned from Praveen Mohan.

--------------------------------------------------------------



…………………………………………………………………………………………………………………………………

The framing of history and the 18th century elite´s colonial endevours and industrialisation clubs entering the 19th century like Lunar society in Birmingham, Cambridge, England and later Fabian society and kinda also Vrill in Germany and others like Linnean Society, Royal Society, mighty made families were too successful laying the base of today´s control in more or less all life areas. - Fortunately the current years the collective finds more and more new understanding despite that grip, so that the unknowing seases and the cherrishing of humanity´s fairer ways of society structures; for me: like in the vedic culture before the caste system (this caste system topic, social stratification creating, in itself is not like to be seen as method of controll only, it is on a spiritual scale also about rebirth in the helpful setting, think about the Dalai - and Panchen Lamas´rebirth lines for example. )



A way of social stratification coming from inherent integrity and excellence was also practised by the Fryas, part of the ancestors of German, Netherlands, some parts of Switzerland areas....



I am positive we will have freed us from the elite´s grip and come back to more cooperation amongst decentral structures... another logic, another perspective than we are brought up with....



I wrote that thought also about this books´s topic: https://en.m.wikipedia.org/wiki/The_Dawn_of_Everything

I mean a turn to the spiritual, an overcoming of and solution for the " demystification of the world", as Max Weber observed in his time of the already mechanised and industrialised world view.

Although the material view was transformed from coarse to subtle, it was not allowed to make the leap to recognising the power of the most subtle level.

Basically, the whole endeavour lies in training people away from the awareness of these spiritual-soul forces.

These framing endeavours of materialisation, mechanisation, automation in conjunction with demystification and disassociation und estrangement must come to an end point and are only maintained artificially with a lot of effort anyway.

Namely, why is it that the awareness of our spiritual-soul power can only emerge again and again?

- Especially because of the infinite and with a grade of conscoiusness visible Akashic records.



More about that soon.

For now I want to add: automation in conjunction with conscious and peaceful use of the most subtle levels will be the form of the future.

So technology in tune with the principels of life and of the conscious universe.

Verwandte Thematiken: (teils in Englisch)



(Acetaminophen als Inhaltsstoff von über 600 verschiedenen Medikamenten, ist auch Paracetamol. In einer Studie kam heraus, wie Menschen, die das einnahmen, auch mehr Fehler beim Versuch, Informationen zu verarbeiten machten. Laut Wikipedia leitet sich Paracetamol vom chemischen Namen “para-(Acetylamino)phenol“ ab. Selbst da steht - da habe ich nicht schlecht gestaunt ob der sonstigen Einflussnahme auf die öffentliche Information, nur den gewollten Leitideen folgend – „Neue Studien deuten darauf hin, dass Paracetamol Einfluss auf Mitgefühl und Einfühlungsvermögen hat. Es scheint die Fähigkeit zur Empathie für Schmerzempfindung zu vermindern.“ mit immerhin einer Artikelquelle betitelt: “From painkiller to empathy killer“ zu einer Studie.)

Erschreckenderweise sollen Männer verletzlicher und Frauen wenig verletzlich reagieren unter dem Einfluss und beide Geschlechter eben anderen gegenüber weniger Empathie aufbringen können.

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Beispiel für die Auswirkungen auf den Menschen, durch generell im Leben hervorgerufene Angst:

(Escape from Camp 14, auf Deutsch Flucht aus Lager 14, ist ein Buch und Film über die Lebenserfahrung des Shin Dong-Hyuk, der 2005 aus einem Nordkoreanischen Gulag entkommen war und erst im Nachhinein wie er es im Interview nannte, lernen konnte Mensch zu sein. Er war in Angst 23 Jahre aufgewachsen, so sehr, dass Familienliebe sich nicht entfalten konnte, sondern Überleben immer auch Betrug am Nächsten bedeutete, die Auslieferung der eigenen Mutter zur Hinrichtung konnte emotional überhaupt nicht verarbeitet werden.)

--------------------------------------------------------------------------

Juni 2022: Ich halte es für verhängnisvoll, wie viele Menschen „plötzlich verstorben“ und plötzlich krank geworden sind, nachdem sie sich mit Vertrauen vermeintlich hatten impfen lassen gegen eine neue Krankheit :in Kanada gibt es – Stand Juni 2022 - beispielsweise bereits vier Menschen, die rechtlich als Opfer des sogenannten Impfstoffs angesehen werden und in Deutschland gibt es auch schon einige, ich sprach neulich mit einem betroffenen Vater, dessen Sohn direkt Venenentzündungen, rote Flecken an den Beinen bekommen hat, solche sind leider bereits berüchtigte Folgen. Die plötzlichen Veränderungen von Gesundheit zu Krankheit waren so gut dokumentiert, dass die Regierung ihnen eine Rente für den Rest ihres Lebens zahlen musste.

Die Offenheit der Portugiesen, sich mit der Gentherapie impfen zu lassen:

Ich mache mir große Sorgen um die Gesundheit der gesamten Bevölkerung in den nächsten Jahren. Diese Impffreudigkeit im Land kommt davon, dass es hier in letzter Generation viele Tote gab, nachdem eine einfache und richtige echte Impfung versäumt worden war bereitzustellen. - Dann wurde ein Impfprogramm gefahren und die Menschen überlebten. - Lassen wir es mal dahingestellt, ob es weitere Hintergründe gab, die zu so vielen Toten und dann zu vordergründig rettenden Impfprogrammen führte. - Von daher rührt mehr oder weniger das heutige tiefe Vertrauen der Portugiesen in eine heutige vermeintliche Impfung.

Das kann fatal sein, wenn sich herausstellt, es war nachher mehr schädlich als nützlich für die Gesundheit der Bevölkerung. Im Juni 2022 sind mehr Menschen im Land gestorben als sonst.

- Ich bin gelegentlich noch erschüttert über Schimpftiraden gegen kritische Menschen, die frei von dem sogenannten Impfstoff sind. Manche Schimpftiraden sind einfach nachgesprochene Noch-Mainstream-Behauptungen, von denen es sich lösen lässt, wenn mehr und mehr der Schaden des vermeintlichen Impfens ans Licht kommt. Bedauerlicherweise ist davon auszugehen.

So werden sich mehr Menschen aus dem Griff einer heuchlerischen Propaganda befreien. Etwa solche, die auf einer Demonstration in Frankfurt am Main am Juniende 2022 ein Plakat trugen mit der Aufschrift: „Ich bin geimpft und fühle mich betrogen.“ Ich habe das Gefühl, dass einige, aus einer guten Motivation heraus zu den falschen Schlussfolgerungen gekommen, nun merken, dass nach der Impfung, vor der Impfung ist und da etwas nicht stimmig sein kann. Während für manchen zunächst ein Merkmal, zu leben zu wissen war, dass man sich der Gentherapie unterwirft, zeigt sich schon vielfach, dass es sich umdreht: ein Merkmal, zu leben zu wissen, wird darin gesehen, dass man sich vor solch einem Eingriff in die körperliche Unversehrtheit bewahrt.

-------------------------------------------------------------------------------------------

"Dieser Tag gehört nicht einem einzigen Manne, sondern uns allen.- Lasst uns zusammen diese Welt wiederaufbauen, damit wir sie uns teilen können in Zeiten des Friedens." - Meine Freunde: Ihr verneigt Euch vor niemandem.", und natürlich in anderem Filmausschnitt Sams Worte: "Es gibt etwas Gutes in der Welt... Dafür lohnt es sich zu kämpfen." sind wegweisende Worte eines wegweisenden Epos von einem gläubigen, begabten Autoren als Geschenk an die Menschheit gegeben. - Mögen wir die Allverbundenheit zum höchsten Wohle nutzen und uns immer durch wunderbare Geschichten erinnern lassen daran, dass deren Helden nicht umkehrten.



Related Topics:(also in German)



(Acetaminophen as an ingredient in over 600 different medicines, is also Paracetamol. A study found how people who took it also made more mistakes when trying to process information. According to Wikipedia, Paracetamol is derived from the chemical name "para-(acetylamino)phenol". Even there it says "New studies suggest that paracetamol has an influence on compassion and empathy. It appears to reduce the capacity for empathy for pain sensation." Titled with an article source after all: "From painkiller to empathy killer" to a study). - I was amazed when I read this article, that does not follow the mainstream narratives.

Shockingly, men are said to react more vulnerable and women less vulnerable under the influence and both genders are said to have less empathy for others.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

One example of effects on humans by evoking fear in them generally in life:

(Escape from Camp 14 is a book and film about the life experience of Shin Dong-Hyuk, who escaped from a North Korean gulag in 2005 and he was only able to learn to be a human being in the aftermath, as he called it in an interview. He had grown up in fear for 23 years, so much so that family love could not develop, but survival always meant betrayal of one's neighbour, the handing over of one's own mother for execution could not be emotionally processed at all).

June 2022: I think it is disastrous how many people have "suddenly died" and suddenly become ill after they had trusted in supposedly been vaccinated against the new disease: for instance, in Canada there are already - as of June 2022 - four people who are legally considered victims of the so-called vaccine and in Germany there are already some, I recently spoke with a father whose son was afflicted, the son had directly got phlebitis, red spots on his legs, such are unfortunately already infamous consequences. - The sudden changes from health to illness were so well documented that the government had to pay them a pension for the rest of their lives.

The openness of the Portuguese to be vaccinated with gene therapy:

- I am very worried about the health of the entire population in the coming years. This eagerness to vaccinate in the country comes from the fact that there were many deaths here in the last generation after a failure to provide a simple and proper real vaccination. - Then a vaccination programme was run and people survived. - Let's leave it aside whether there were further background reasons that led to so many deaths and then to ostensibly saving vaccination programmes. - This is more or less where the deep trust of the Portuguese in today's supposed vaccination comes from.

This can be fatal if it turns out to have been more harmful than beneficial to the health of the population afterwards. In June 2022 more people than before had died in Portugal.

- I am still occasionally shocked by rants against critical people who are free of the so-called vaccine. Some rants are simply parroted still-mainstream assertions from which it will be possible to move on as more and more of the harm of supposed vaccination comes to light. Lamentably, this is to be expected.

Thus, more people will free themselves from the grip of hypocritical propaganda. Such as those who carried a placard at a demonstration in Frankfurt on the Main, Germany at the end of June 2022 that declared: "I am vaccinated and feel betrayed." I have the feeling that some, having come to the wrong conclusions out of a good motivation, now realise that after vaccination is before vaccination and there may be something not right. While for some, a characteristic of knowing how to live was initially that one submits to this gene therapy, it is already becoming apparent in many cases that it is reversed: a characteristic of knowing how to live is seen in the fact that one protects oneself from such an intervention in bodily integrity.

Spirituell – philosophische Hintergründe – Ausflug in Oera Linda-Handschriften: (bald in anderen Sprachen)

Hier Bezug auf und ein paar Exzerptteile aus einer Folge der Lesungsreihe von den Oera Linda-Handschriften, auf die ich mich später beziehen will:

Dass sowas heute noch in Menschen drin ist, trotz der die männliche Vorherrschaft predigenden technokratischen Phasen, liegt wohlmöglich daran, dass die Vorfahren das noch lebten.

Bei den Ingäwonen (einzig Gesetze (evva)), den Ur-Ur-Friesen, die von Dänemark bis Schottland, England, Deutschland, Schweiz Niederlande lebten, war es so, dass alles einer Ehrenmutter unterstand, welcher Burgfrauen unterstanden, welchen Burgmaiden unterstanden. Und Markgrafen, die Männer von Rang, die hatten soweit ich es verstehe, eine Stellung zwischen Burgfrauen und Burgmaiden, andere Aufgaben halt.

„…es steht geschrieben, die Mutter (Volksmutter) und jedwede Burgfrau (burch famna) (zur Zeit Adelas waren es nur noch 13, wovon acht gerne neue Ehrenmutter gewählt worden wären, Tüntja, die Burgfrau auf der Burg Medeasblik, die von Adela als voll Weisheit und klarsehend (klar-syan) und wohl so stark auf Ihr Volk wie ihre Gepflogenheiten eingestellt wie alle anderen zusammen genannt wird, wird von Adela empohlen) soll Außenhelfer und Sendboten haben, einundzwanzig Maiden und sieben Lehrmädchen. Könnte ich etwas dazu tun, so würde ich schreiben, und ebenso viele lehrsame Töchter, um zu lernen, wie dort auf den Burgen sein mögen.

Denn ich sage es in Treue, und (die) Zeit wird es bestätigen/erweisen: Sofern Ihr echte Fryas Kinder bleiben wollt, nimmer weder durch Listen noch durch Waffen zu gewinnen, so habt Ihr (dafür zu sorgen, dass Eure Töchter, echte freie Frauen/Weiber (frya vviver) werden.

(Die) Kinder muss man lehren, wie groß unser Land einst gewesen ist, welche großen Menschen unsere Vorfahren waren, wie groß wir noch sind, wenn wir unseren Teil mit anderen vergleichen. Man muss Ihnen von den Helden/Kämpfern (vvicharda) erzählen, von den tapferen (vvichandlika)Taten; auch über weite/ferne (fära) Seefahrten (see-tochta).

Alle diese Erzählungen haben am Herd getan zu werden, auf der Heim(stätte) und wo es sonst sein mag. Sowohl mit Freude als auch mit Tränen.

Aber soll es standfest in Köpfe und Herzen kommen, dann müssen alle Lehren über die Lippen (vvera) Eurer (jvvvera) Frauen/Weiber (vviva) und Töchter (toghatera) dahineinströmen. (ther-in strama).

Adelas Rat wurde befolgt.“



Warum sagt Adela das genauso?

Ist es vielleicht, weil das damalige Wissen über die Macht der Worte - verortet bei den Stimmbändern und dem Kehlkopf-Chakra - und die Macht der mit Wille – Sankalpa - versehenen Schwingung dahintersteht?

In den Veden, Shivasurya u.a. wird es Vaakh bzw. Vaak (Wort) Shakti genannt.

(https://www.slideshare.net/debkumar_lahiri/vaak-thegoddessofwordsearlierversionrevisedslightlywithcertaincorrections:

The God's words are this formed universe. The radiating words are the fragments of the immutable soul fragmented by 'vaak', the Shakti. Shakti is that aspect of consciousness by which consciousness splits andintegrates, by which the changes are made. That's why Shakti is known as 'vaak' (word), time ('kaala'), life force ('praaNa').In den Smarragdtafeln wird es Kreieren/Erschaffen mit den Stimmbändern genannt.“)

Im Buddhismus gibt es ja als eine der vier edlen Wahrheiten, Rechtes Reden.

Und soll ich Euch was sagen, im Portugiesischen heißt Rede Netz, Netzwerk, wie etwa bei einem Netzwerk/Fahrlinien öffentlicher Verkehrsmittel).

Hier ist das Portugiesische Wort Rede etwas Vernetztes, Geflochtenes, im alten deutschen Wort Reederei



----------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------

Auch möchte ich möglichst auf der L12-Linie, die als wichtigste Kraftlinie - im Grunde wie die diagonal nachvollzogenen rautennetz spannenden Ley-Linien - um den Planeten auf der Höhe eines Breitengrades verlaufen soll, meine Gemeinschaft verorten.

Hellsicht hat mich ohnehin in die Gegend tendieren lassen und im Jahr 2022 hörte ich von der L12-Linie.









Kommentare zu Aktuellem: (auch in Englisch)

Niederländische Regierung versucht 30% der Bauern zwangszuenteignen unter dem genannten Ziel Stickstoffdünger einzusparen:

Juni, Juli 2022, war jahrelang geplant: In den Niederlanden will die Niederländische Regierung 30% der Bauern zwangsenteignen unter dem genannten Ziel Stickstoffdünger einzusparen.

Die Niederländischen Bauern kämpfen also um ihre Existenz wie auch um die Grundnahrungsmittel, die ja wirklich gesichert sein müssen, sie leisten Widerstand, es kann inzwischen als Bürgerkriegszustände betrachtet werden.

Die Noch-Mainstream-Medien schweigen sich in Deutschland dazu meines Wissens nach noch aus, so war es zuvor auch, als in Kanada die Proteste waren, denken wir etwa an die Trucker-Kolonne und die Solidarität unter den Kanadiern, die ja in der Geschichte ohnehin etwas freiheitsliebender waren. Auch den dortigen Amish etwa unterstützten die Trucker an den Highways stehend mit Solidaritätsbekundungen auf Plakaten.

Während Nordeuropa instabiler wird, erwarte ich Mitstreiter für Gemeinschaftsgründung in Portugal.

---------------------------------------------------------

Persönliches Kennenlernen in der Nähe von Viseu:



Wir sind eine schon recht mehr erdgewandte als weltgewandte und eben nicht mondäne Gruppe, es freut mich sehr Euch kennenzulernen.

Wir planen persönliches Kennenlernen in der Nähe von Viseu, das im nördlichen Inland ist.

Im August sind noch zwei Gästezimmer frei, im September sind bisher noch zwei Gästezimmer frei und natürlich kann man auch auf eigene Faust mit Camper anreisen, Zeltplatz gibt es auch mit Abstimmung.

--------------------------------------------------------

06. August 2022:

Namensfindung-Ritual am 12. August 2022

Ihr Lieben,

manche Menschen finden sich einen Erwachsenennamen, eine Namen für das bewusste Leben, das Wirken mit diesem Namen.

In der slawischen Kultur überliefert soll es zwischen neun und sechzehn Jahren mit einem Priester zusammen in Trance zu einer Namensfindung zweier Namen kommen.

Mit neun Jahren bei einem mystisch begabten Kind,

mit zwölf Jahren bei einem kriegerisch befähigten Kind,

mit sechzehn Jahren bei einem friedliche Arbeit liebenden Kind.

Die Methode wird im folgenden Text nicht weiter beschrieben, aber wer Meditieren mag: am 12. August wird astrologisch betrachtet ein guter Tag der Wahl sein. (Hintergrunderklärung: https://youtu.be/9KLaIqTZYlQ?t=4565)

Also hier der Hinweis auf den günstigen Tag hierzu.

Nun der Telegram-Link zum Text “Das Ritual der Namensgebung“:

https://t.me/weden_asatru_kanal/1249

Zitat des Textes:

Das Ritual der Namensgebung



Wann wird aus einem Kind ein Erwachsener, der anfängt, für sein eigenes Handeln verantwortlich zu sein?



Nach den meisten beginnt das Erwachsenenalter, wenn ein Kind das gesetzliche Alter erreicht und einen Reisepass erhält.



Unsere slawischen und arischen Vorfahren hatten es sehr unterschiedlich. Der Name, der einem Kind kurz nach der Geburt gegeben wurde, diente nur für die ersten Jahre als Name.



Auch vor einem bestimmten Alter gab es für unsere Vorfahren keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern. Alle Kinder wurden als "Chado" (Kind) bezeichnet.



Erst später, als ein Kind in der Lage war, die Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen (bevor die Eltern für alle Handlungen eines Kindes verantwortlich waren), wurde ein Kind erwachsen und es gab eine Unterscheidung zwischen den Geschlechtern.



Das Ritual des Übergangs von der Kindheit in das Erwachsenenalter wurde das Ritual des Namens genannt.



Das Naming-Ritual fand im Alter von neun Jahren für ein Kind statt, das mystische Fähigkeiten zeigte, im Alter von zwölf Jahren für alle Kinder, die kriegerische Fähigkeiten zeigten, und im Alter von sechzehn Jahren für alle Kinder, die Liebe für friedliche Arbeit zeigten.



Aus dem Namen des Rituals selbst geht hervor, dass einem Kind (oder Kindern), die dieses Ritual durchlaufen haben, ein Name gegeben wurde. Dieses Ritual war für unsere Vorfahren von größter Bedeutung, denn ein Name ist nicht nur das Schicksal eines Menschen, sondern auch sein Andenken.



Das Namensritual wurde so durchgeführt: Ein Priester versetzte das Kind in einen Zustand der Meditationstrance, damit das Kind selbst den Sinn seines Lebens herausfinden konnte. Der Priester trat auch in diese Trance ein, um dem Kind zu helfen, zu verstehen, was es sah; sein Zweck war der eines Führers. Die Wahrheit wurde am Ende dieser Reise offenbart. Das Kind erhielt zwei Namen: einen kommunalen Namen und einen geheimen Namen (der nur dem Kind, dem Priester und manchmal dem Elternteil mit unterschiedlichem Geschlecht bekannt war). Der kommunale Name wurde sein persönlicher Name, der in seiner Gemeinde für den Rest seines Lebens verwendet wurde.



Es war nicht selten, dass während eines solchen Rituals Wunder geschahen, aber das Ergebnis war immer dasselbe - die gelernten Namen halfen, das Schicksal und den Zweck des Menschen zu bestimmen.



https://slavicway.com/2017/12/10/the-ritual-of-naming/



@weden_asatru_kanal“

Auf der englischsprachigen Seite, die verlinkt ist, der englische Text.



Spiritual - philosophical backgrounds - excursion into Oera Linda manuscripts: (soon in other languages)



Here is a reference to and a few excerpts from an episode of the series of readings from the Oera Linda manuscripts, which I will refer to later:

That there is still something like this alive in people today, despite the technocratic phases preaching male supremacy, is probably due to the fact that the ancestors kept living it.

Among the Ingaewons (only laws (evva)), the primordial Frisians who lived between Denmark and Scotland, England, Germany, parts of Switzerland and in the Netherlands, everything was subordinate to a mother of honour, to whom castle women, ladies of the castle, were subordinate. And margraves, the men of rank, as far as I understand it, had a position between those and castle maidens, other tasks.

"... it is written, the mother ( folk-mother) and every castle-woman ( burch famna) (at the time of Adela there were only thirteen, of whom eight would have been gladly elected new honorary mother, Tüntja, the castle-woman at Medeasblik castle, who is called by Adela as full of wisdom and clear-seeing (klar-syan) and probably as strongly attuned to her people as their customs as all the others together, is recommended by Adela) shall have outside helpers and messengers, twenty-one maidens and seven apprentice maidens. Could I do anything to this, I would write, and as many instructive daughters to learn as there may be in the castles.

For I say it in faithfulness, and (the) time will confirm/prove it: Inasmuch as you wish to remain true frya's children, never to be won neither by wiles nor by arms, you shall (see to it that) your daughters, become true free women/wives (frya vviver).

(The) children must be taught how great our country once was, what great people our ancestors were, how great we still are when we compare our part with others. You have to tell them about the heroes/fighters (vvicharda), about the brave (vvichandlika) deeds; also about far/far (fära) sea voyages (see-tochta).

All these tales have to be done at the hearth, at home and wherever else it may be. Both with joy and with tears.

But if it is to come steadfastly into minds and hearts, then all teachings must flow in through the lips (vvera) of your (jvvvera) wives (vviva) and daughters (toghatera). (ther-in strama).“

Adela's advice was followed. We have the chronology of their times.



Why does Adela say this in this way?

Is it perhaps because the knowledge of the time about the power of words - located at the vocal cords and the laryngeal chakra - and the power of the vibration endowed with will - sankalpa - is behind it?

In the Vedas, Shivasurya et al, it is called Vaakh or Vaak (word) Shakti.

(https://www.slideshare.net/debkumar_lahiri/vaak-thegoddessofwordsearlierversionrevisedslightlywithcertaincorrections:

"The God's words are this formed universe. The radiating words are the fragments of the immutable soul fragmented by 'vaak', the Shakti. Shakti is that aspect of consciousness by which consciousness splits andintegrates, by which the changes are made. That's why Shakti is known as 'vaak' (word), time ('kaala'), life force ('praaNa').In the Smarragd tablets it is called creating with the vocal cords.")

In Buddhism, one of the four noble truths is right speech.

And shall I tell you something, in Portuguese speech means network, as in a network/lines of public transport).

Here the Portuguese word Rede is something networked, braided, in the old German word Reederei ...



Commentaries on current events:



Dutch government wants to compulsorily dispossess 30% of the farmers with the stated aim of saving nitrogen fertiliser:

Currently, June/July 2022, it was planned for years, in the Netherlands: that the Dutch government wants to compulsorily dispossess 30% of the farmers with the stated aim of saving nitrogen fertiliser.

So the Dutch farmers are fighting for their existence as well as for the basic foodstuffs, which really have to be secured, they are resisting, it can meanwhile be regarded as a status of civil war.

As far as I know, the mainstream media in Germany is still silent about this, as it was before when there were protests in Canada: let's think of the truckers' convoy and the solidarity among Canadians, who have historically been more freedom-loving anyway. The Amish there, for example, also supported the truckers by standing on the highways with expressions of solidarity on placards.

As Northern Europe becomes more instabilised, I expect to see fellow community builders in Portugal.

-------------------------------------------------------------------------------------

Getting to know each other in person near Viseu:

We are quite a down-to-earth, sophisticated but non-mundane group. I am very pleased to meet you.

We are planning to meet in person near Viseu this year, which is in the northern inland.
You can arrive on your own, for example with a camper, camping ground is nearby with coordination.

----------------------------------------------------------------------------

Naming Ritual on 12 August 2022



Dear fellow community seekers,

Some people find themselves an adult name, a name for conscious living, working with this name.

In Slavic culture, it is said that between the ages of nine and sixteen, together with a priest, there is a naming of two names happening in a trance.

At the age of nine with a mystically gifted child,

at the age of twelve for a warrior child,

at sixteen with a child who loves peaceful work.

The method will not be described further in the following text, but for those who like meditation:

August 12th will be a good day to choose astrologically. (Find yourself a background explanation in English please.)

So here is an English reference: https://slavicway.com/2017/12/10/the-ritual-of-naming/

Here is the quote of the English name giving ritual text from this link:



"When does a child turn into a grown up and begins to be responsible for own actions? According to most, adulthood begins when a child reaches the legal age and receives a passport. Our Slavic and Aryan Ancestors had it very differently. The name, which was given to a child shortly after birth, served as a name only for the first several years. Also, before a certain age, for our Ancestors there was no distinction between genders. All children were referred to as “Chado” (child). Only later, when a child was able to take responsibility for own actions (before that parents were responsible for all actions of a child), a child became an adult and there was a distinction between genders.



The ritual of transfer from childhood into adulthood was called the ritual of Naming.



The ritual of Naming took place at the age of nine for a child that displayed mystical abilities, at the age of twelve for all children who displayed warrior abilities, and at the age of sixteen for all children who displayed love for peaceful labor. From the name of the ritual itself, it can be seen that a name was given to a child (or children) who went through this ritual. This ritual was of utmost importance for our Ancestors, for a name is not only the Fate of a human, but is also his keepsake.



The ritual of Naming was performed so: a priest entered the child into a state of meditation-trance, so the child himself could figure out his life’s purpose. The priest also entered this trance, in order to be able to help the child understand what he saw; his purpose was that of a guide. Truth was revealed at the end of this journey. The child was given two names: a communal name and a secret name (which was known only to the child, the priest and sometimes to the parent of opposite gender). The communal name became his personal name, which was used in his community for the rest of his life. It was not rare for miracles to happen during such a ritual, but the result was always the same – the learned names helped to determine the Fate and the Purpose of the human. The ritual of Naming was one of the most important steps in the lives of our Ancestors.“











Espanol:



Sitio web de la comunidad





Visión Comunitaria: Adela Aldeia - Comunidad Norte de Portugal: Resumen



Visión Comunitaria: Adela Aldeia - Comunidad Norte de Portugal: Motivos



Otros temas de la comunidad



Motivación espiritual y filosófico



Temas relacionados



Comentarios sobre temas de actualidad.



Bienvenido:

En cuanto al soporte:



Cómo ayudar a distancia: en primer lugar según las posibilidades. Si desea apoyarnos de forma antes de tener la oportunidad de participar localmente en la comunidad central, eso también es posible.



Visita el grupo de Telegram y participa como moderador: ¿Te gustan los procesos de dialogo en grupo y tienes el ocio y la sensibilidad para moderar diálogos fructíferos? Deliberadamente no usamos Facebook, sino otras plataformas de redes sociales.



Cómo ayudar en el sitio a corto plazo: Visitarnos y conocerse mutuamente,

se verá en la práctica de que forma podrías ser miembro de la comunidad.

Esta comunidad tendrá una base y algunas sucursales.

Conviértase en socio: otras comunidades con las que cooperamos, agricultores y fabricantes, silvicultores y molinos, apicultores y artistas, diseñadores y escritores, y mucho más.



Envío de herramientas: Herramientas descartadas, maquinaria agrícola, herramientas de taller o similares y transferirlas, puede enviarnoslas. Le enviaremos una etiqueta de envío, un conocimiento de embarque y organizaremos la recogida.



Patrocinio y donaciones: las donaciones son posibles a través de Patreon, las donaciones en especie son posibles a través de un acuerdo por correo electrónico. El mecenazgo viene con la fundación de una asociación. Más información a seguir.





Semana de prueba: Semana de prueba en el sitio, en la que los interesados pueden experimentar la fundación de la comunidad, conocer los proyectos en curso, donde también se puede aportar experiencia/participación/voluntariado. Con previa inscripción - pensión y alojamiento gratis.



—————————————————





"La Visión de la Comunidad: Adela Aldeia - Comunidad Norte de Portugal: Resumen (+ D + GB)



En general, como cofundador, busco personas que sientan una verdadera fe para la comunidad. También independiente de la crisis mundial que ha ido cambiando desde finales de 2019.

Busco cofundadores que comparten la idea en el campo de la conciencia, lo que significa sociedades conscientes y libres para el futuro.



Mi visión es una vida de campo internacional en medio de comunidades en red.







Primero un puñado de miembros fundadores, luego 25-30 personas a largo plazo. Vecindad de seleccionados. Luego unos cuantos animales, un pequeño pueblo que reviva un pueblo abandonado en la zona rural.



De ahora en adelante podemos reunirnos, co-fundadores interesados, aquí conmigo, luego se puede encontrar un lugar como un hogar que sea la base local para una red de comunidades que se establecerán en otros lugares de la Tierra, el Pueblo Soberano de la Nueva Tierra.



Falta... aún la nueva tierra





Las comunidades serán semillas fundamentales para las nuevas sociedades que estamos creando como parte de la revolución geopolítica global.





La base se redescubre desde un pasado redescubierto, a diferencia de la llamada historia, y desde un nuevo espíritu.



En este tiempo, es crucial en qué futuro humano pensemos.

Lo que pensamos, deseamos, creemos, esperamos y nos atrevemos juntos es una fuerza cooperativa.



Cooperativas, comunidades, clubes, por ejemplo, que pueden intercambiar información entre sí a nivel mundial, pueden formar una red, al principio simplemente participando en el mismo proceso de crecimiento interior, ampliando el ámbito de existencia de estas nuevas ideas cariñosas de sociedad.



No se trata solo de nosotros, se trata de algo más grande: Ahora podemos usar las redes comunitarias para preparar el reemplazo de sociedades anticuadas.

Formando paralelamente nuevas sociedades desde el germen, habiendo aprendido de los males vividos de la humanidad, emprendemos un libre desarrollo con miras al bien común.





Te imaginas

tu país adoptado o lugar de vivir como término medio entre completamente civilizado y donde nada avanza debido a la falta de (infra)estructura, un término medio entre la alta civilización tecnocrática y una zona absolutamente caótica más allá de la infraestructura como en algunos áreas rurales o urbanas pero caóticas fuera de Europa.



Buscas aislamiento, distancia de las grandes ciudades y centros, distancia de los mástiles 5G y las turbinas eólicas, así como la proximidad de la infraestructura de la aldea con la agricultura y los bosques.

Eres una personas con espiritualidad no fanática, tienes una vida de oración, puedes hacer transferencias entre los modos de acción de las disciplinas religiosas, en todos los niveles. No es necesario de ser capaz de describirlo..



Incluso a las personas de buen corazón y buenas energias y que no se mueven espiritualmente les gusta estar en la comunidad.



También me importa cuán adaptado está el pensamiento y la acción al "mundo" en lugar de a "la tierra" y me importa cuán idiotamente amalgamado, sobredesarrollado, obstinado es alguien.





Para las personas con las que estoy hablando, lo que el mundo exterior del trabajo mental tiene para ofrecer no es suficiente, incluso si sabemos lo importante que es en las sociedades.



Prefiero a los de horizonte amplio, polímatas y llenos de empatía.



o aquellos de alto conocimiento intuitivo que acceden desde la inspiración/conexión superior y la bondad del corazón.



Las comunidades se fundan al no querer y necesitar esperar más las masas. Comencemos en pequeña escala a manifestar nuestras sociedades futuras como pioneros/redescubridores.



Me dirijo a las personas que puedan vivir en una comunidad de pueblo espiritual, vegetariana y no fumadora, no vacunadas por las cosas nuevas.

Con tu presentación te sentiras libre para escribir una referencia a esto.





El "tiempo personal" es un don.



Los miembros fundadores de mi comunidad definitivamente tendrán tiempo personal.



He vivido bastante tiempo sin tener tiempo libre y personal por completo, ni siquiera puedes cultivar amistades, solo da lugar a comer juntos, hacer manualidades, trabajar, etc.



Como siempre en la vida, es importante coordinar el tiempo personal y los procesos temporales.



Cuando la comunidad va bien, todos tienen mucho más tiempo libre que en una semana laboral de 40 horas. El trabajo remunerado y el trabajo comunitario juntos pueden ser hechos muy por debajo de esta cantidad de tiempo. Porque la división del trabajo facilita las cosas a los ex luchadores solitarios.





Porque es seguro que la comunidad es un pueblo multigeneracional.



Seguro que habrá una amplia mezcla de diferentes expertos y eruditos.



Y, por supuesto, hay jardineros/guías de áreas silvestres o similares, arquitectos/ingenieros estructurales/biólogos de la construcción, ciertos artesanos y maestros, así como también aquellos con experiencia médica/sanadora, habrá profesiones nuevas/olvidadas en el futuro que ya existen/nuevamente en comunidades.



Los procesos están totalmente orientados hacia una técnica natural armónica, más allá de lo tecnocrático.



-------------------------------------------------- ----



Tanto la integridad física, nuestra salud y la protección de la salud es una de mis razones principales de la necesidad de construir la comunidad.



Juntos podemos posicionarnos con más energía, al mismo tiempo que nos alejamos individualmente de lo que no es digno de confianza.



--------------------------



De todos modos, me estoy orientando para el establecimiento de base de la comunidad conectada local y con otras comunidades en la región rural entre Coimbra y Braga. Hay mucha agua y más. "

Visión Comunitaria: Adela Aldeia - Comunidad Norte de Portugal: Motivos



Otros temas de la comunidad

Motivación espiritual y filosófico

Temas relacionados

Comentarios sobre temas de actualidad.

French:

La vision de la Communauté : Adela Aldeia - Community North Portugal : version courte

De quelques membres cofondateurs, jusqu'à 25-30 personnes et quelques animaux au fil des annnés, , un petit village faisant revivre une propriété abandonnée dans la zone rurale.

A partir de maintenant, nous pouvons nous réunir, les co-fondateurs intéressés, ici chez moi, puis un lieu peut être trouvé comme maison et un local, d'où nous allons établir un réseau de communautés mondiales. Les Souverains Humains de la Nouvelle Terre.

Village signifie Aldeia en portugais et Adelia est le nom d'une femme de notre histoire - c'est à elle et à cette société que nous devons les "manuscrits d'Oera Linda" d'aujourd'hui.

Et j'ai bien l'intention de ne faire revivre que le meilleur de nos ancêtres.

La vision de la communauté : Adela Aldeia - Community North Portugal : contexte de la version courte

Le nom sonore Adela Aldeia comme un nom du tout (aussi comme un nom portugais pas seulement une désignation de localité anglaise) vient à moi, puisque je regarde une partie de notre héritage, préservée par le conseil du sujet historique Adela si large à un carrefour de la société libre aussi bien.

(Les Fryas, anciennement Ingwäonen/Ingewonen, qui vers 558 avant J.-C. ont initié l'écriture de l'histoire primitive frisonne pour les générations suivantes, y compris le 1er déluge cimbrien en 2192 avant J.-C.)



Les communautés seront parmi les noyaux fondamentaux des nouvelles sociétés que nous créons au cours de la révolution géopolitique mondiale.

Le fondement sera redécouvert à partir d'un passé redécouvert, contrairement à la soi-disant histoire, et d'une nouvelle époque.



On attribue à Martin Luther King la phrase suivante : "Celui qui accepte le mal sans contradiction collabore en réalité avec lui !"

Or, à notre époque, ce n'est généralement pas aussi simple.

En effet, ce qui a été érigé en prédominance, c'est la connaissance de quelque chose qui est faux, c'est-à-dire le fait de penser à quelque chose de faux comme si c'était vrai.

La méconnaissance, plus encore que l'incompréhension.

L'élément rédempteur de cette situation est la sagesse, qui a toutefois besoin d'une occasion pour se déployer.

Lorsque les gens pourront se sentir bien, suivre leur passion, être conscients de leur capacité à aimer, et que l'action s'en nourrira, il sera plus facile d'établir et d'animer automatiquement une société unie, libre et aimante.

Au lieu de cela, la plupart d'entre nous sont encore si fortement impliqués dans l'acceptation et la coopération involontaire avec l'injustice simplement par notre ignorance et par là : les dépendances apparentes à l'emploi rémunéré pour les sociétés du trou noir ou pour ceux qui suivent leurs règles.

Si nous agissons à l'encontre du désir de notre âme, c'est parce que nous sommes liés à ces structures devenues totalitaires, que nous entretenons et qui, à leur tour, entretiennent l'ignorance et l'illusion.

Ces structures - dépendantes de notre force - s'effondrent lorsque nous nous en serons extraits.

Nous pouvons nous en extraire en créant des structures alternatives, d'abord parallèles, dans lesquelles nous pouvons agir selon le désir de notre âme.

Si nous y parvenons, comme le montrent les expériences de ceux qui l'ont fait, nous pouvons prospérer et la nature n'est pas empêchée de prospérer non plus.

En parallèle aux structures désastreuses, nous créons d'abord des refuges qui sont les noyaux de nouvelles sociétés aimantes.

Des coopératives, des communautés, des associations, par exemple, qui peuvent échanger entre elles à l'échelle mondiale, qui peuvent entrer dans une association, même pas nécessairement de manière organisationnelle, mais d'abord simplement en participant au même processus d'élargissement des champs, d'élargissement du champ d'existence de ces nouvelles idées de sociétés aimantes.



Il ne s'agit pas seulement de nous, il s'agit de quelque chose de plus grand, nous pouvons maintenant préparer le remplacement des anciennes sociétés en formant de nouvelles sociétés en parallèle à partir de la graine, ayant appris des maux de l'humanité, se lançant dans un développement libre en se concentrant sur le bien commun.



Nous parlons de la méconnaissance et de la sagesse, des états de conscience, de la vie à la campagne, de la santé et plus encore.

Spirituel - contexte /fondement philosophique

Voici un exemple de discussion de l'idée du champ et de l'expansion du champ : L'humanité dans son champ d'inter-supports, plus que dans une ligne de générations, plus que dans une ligne, parce qu'il y a aussi des liens mutuels, parce que le temps ne s'écoule pas de façon linéaire, ces ailerons, cette sous-alimentation, cette main tendue sous les bras et qui nous soulève, cela devient clair quand on chante d'anciens mantras traditionnels comme le Moola Mantra (Om Sat Chit Ananda Parabrahma

Purushothama Paramatma

Sri Bhagavathi Sametha

Sri Bhagavathe Namaha)

ou même en chantant des œuvres comparativement récentes dans l'esprit de tous les chanteurs, et enfin il y a le contenu du sens, qui entraîne un alignement puissant et fait que la volonté se reconnaisse comme forte, fait que la volonté se renforce. - Dans ces vers de l'opéra Nessun Dorma, par exemple, "à l'aube je gagnerai, gagnerai, gagnerai !", il y a une participation au champ morphogénétique de tous les chanteurs et auditeurs et danseurs... peut être expérimenté à travers cette compilation : https://www.youtube.com/watch?v=6R5-FXVHruQ.

Avidya - est l'un des trois poisons selon le bouddhisme.

Savoir quelque chose de faux comme si c'était vrai.

Penser quelque chose de mal comme si c'était bien.

Pour cultiver la bodhicitta, l'amour bienveillant, l'aspiration à l'amour, terme mahayana, il faut pratiquer la bodhicitta. Détermination à atteindre le but de l'illumination non pas par intérêt personnel mais pour le bénéfice de tous les êtres.

En raison du manque de vision holistique, du manque de pratique authentique de l'amour et du pardon, cet aspect est sous-développé.

Portugués:



Espiritual-filosóficas bases:

Em breve haverá sete ensaios e vídeos consecutivos da minha autoria sobre as sete declarações do HUNA havaiano, em comparação com outros sistemas religiosos, uma vez que esta fundação comunitária tem a designação de alinhamento espiritual, mas também pode utilizar algumas especificações.



Serge Kahile King: "... A cultura havaiana e a filosofia chamada HUNA, baseada em sete ideias sobre a vida:





1. Que o mundo é o que se pensa que é.

2. Não há limites.

3. Os fluxos de energia, para onde vai a atenção.

4. Agora é o momento do poder.

5. Amar é ser feliz.

6. Todo o poder vem de dentro.

7. A eficácia é a medida da verdade..."



—————————————————————-

#aloha ✍🏻




Anmerkung von Adela:

Die Texte habe ich in Deutsch und Englisch selbst geschrieben.

Spanische Übersetzung und Französische davon sind von lieben Helfern angefertigt.

Portugiesisch ist aktuell nur eine freie Online-Übersetzung.

Änderungen des Textes dokumentiere ich in Versionsabfolge-Texten.

Dies ist mit eine Textsicherung.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Dieter_Rotmund (14.08.22, 18:48)
kV als Textsicherung? Warum?
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram