Colorado

Kurzprosa

von  Quoth

Ahnenforschung hat für uns Deutsche nicht den besten Ruf, seit sie vor allem dazu diente, nachzuweisen, dass man keine jüdischen Vorfahren hat. Aber warum nicht den damals ermittelten Stammbaum mal eingeben und eine Software darauf gucken lassen! Ich machte es und bekam seither regelmäßig Nachrichten, dass ich matches oder sogar recordmatches hätte, d.h. dass neue Verwandtschaftsbeziehungen im 19. oder 18. Jahrhundert aufgefunden wurden. Mich interessierte ein Großvetter meines Hamburger Ururgroßvaters, der nach Amerika ausgewandert und in Denver ansässig geworden war. Dessen Ururenkel lebte immer noch in Denver, mit dem konnte ich Kontakt aufnehmen. Würde er mir glauben? Er glaubte mir, und das aus einem einfachen Grund: Die Software, die ich benutzte, war mormonischen Ursprungs – und er war Mormone. O je oje, dachte ich, der versucht  bestimmt, einen Mormonen aus mir zu machen; ich setzte den Kontakt nicht fort, aber heute Morgen, als ich las, der Supreme Court von Colorado habe geurteilt, Donald Trump dürfe nicht erneut als Präsidentschaftskandidat aufgestellt werden, war ich erfreut und schrieb per Mail, dass ich ihn zu dieser Entscheidung seines höchsten Gerichts beglückwünschte – und bin nun gespannt, was er mir antworten wird.



Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 AlmaMarieSchneider (23.12.23, 23:19)
Die Vorfahren von Trump sollen ja auch aus Deutschland stammen. 
:D
Frohe Festtage

Alma Marie
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram