Time

Aphorismus zum Thema Zeit

von  Tomcat22

TIME IS A HEALER WHEN TRUE MUSIC IS THE REASON.

Zeit ist ein Heiler, wenn wahrhaftige Musik ihr Grund ist.

Kommentare zu diesem Text


 princess (11.02.18)
Lieber Tomcat,

das liest sich so, als sei
wahrhaftige Musik
der Grund für die Zeit, nämlich
ihr Grund
Mhh. Ich lasse dir ein dickes ? hier.

Liebe Grüße
princess

 Tomcat22 meinte dazu am 01.04.18:
ich möchte damit sagen das Musik, Klänge, Geräusche etc. die wir hören oder die wir selber produzieren uns innerstes Sein zum schwingen bringen können und das Musizieren und Singen als persönlicher Ausdruck unser wahres Selbst, seinen Grund erlebbar bzw. erfahrbar machen kann

 Dieter_Rotmund antwortete darauf am 21.02.19:
Nun, ich finde, wenn einem Hilfe angeboten wird, sollte man sie annehmen. Alles andere wäre, vor allem in einem Schreibforum wie hier, ignorant und unhöflich.

 TrekanBelluvitsh (11.02.18)
Ich weiß nicht, ob Zeit heilt... ob mit oder Musik...

Ist aber auch egal, solange die Musik stimmt! ;)

 Annabell schrieb daraufhin am 11.02.18:
hier schließe ich mich an.
Schönen Sonntag von
Annabell

 Tomcat22 äußerte darauf am 01.04.18:
Mit Rhythmus und Musik geht alles besser, die Afrikaner stampfen ihren Mais freudig singend im Rhythmus, Rhythmus und Musik löst Stimmungen und Schwingungen aus und trägt sie durch den Tag

 Tomcat22 ergänzte dazu am 01.10.20:
Haben diesen Aphorismus geschrieben als ich total in der Euphorischen Welt der Klänge war der Psychiater würde Manie sagen und ich adaptive weitgehend free Jazzmusik gemacht habe zu allem was im Radio hauptsächlich WDR 2 und Deutschlandradiokultur kam bis spät in die Nach Edvard Grieg Schuhmann Mozart Bella Bartok etc backgestriemt mit Cubase,
das Schönste war das Gefühl Erleben von Zeitlosigkeit Unsterblichkeit in diesen Musestunden , doch dann kam der ABsturz Geier in Form meines Nachbarn der meine laute Musik bis spät in die NaCHT GAR NICHT TOLL FAND: iCH VERLOR IM LETZTEN sOMMER MEIN wOHNATELIER IN hOMBRUCH MEIN oNLINE muSIKSTUDIO VON zUHAISE UND LEBE JETZT IN DER dIASPORA IN DER rHEINISCBEN KURZVOR dORSTFELT HEILEILA DOCJOOCH ICH WILL AUF EDEN fALL MIT DER mUSIK UND DEM SCHREIBEN WEITERMACHEN AUCH WENN VIELE HIER BEI EIN VERLAG meine schreibe als von einem armen Irren psychisch bekloppten ansehen mögen weiterhiin , vieles was ich geschrieben habe erscheint mir heute wirklich sehr abgehoben auf der Metaebene klugscheisserisch vom Elfeneinturm daher werde ich meine Homepage unter www.t-hecht.de nochmals überarbeiten, jetzt auch mit neuen Pastellkreidebildern von mir die ich vor eineinhalb Jahren in der Malatelier AWO gemalt habe, wo ich sie selber weder stehlen musste, den dieAWO meint ja bis dato nach SGB12 das die dort gemalten Bilder alllen ihnen gehören inklusive alle REchte darauf, das fand ich ja nun gar nicht also könnt ihr euch bad auf eine neu gestaltete Hompage freuen. Habe bei dem Aphorismus auch sehr an MIchael Jackson gedacht wie sehr seine Musik ihn und mich geerdet hat in diesen schwindelnden Höhen und Intensität sesiner Beats

Antwort geändert am 01.10.2020 um 21:12 Uhr

Antwort geändert am 01.10.2020 um 21:16 Uhr
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram