KLICKS UND CLIQUEN

Synthesen + Analysen in der Matrix


Eine Kolumne von  Bergmann

Montag, 19. November 2018, 22:57
(bisher 277x aufgerufen)

L'origine du monde

642. Kolumne

Ähnlichkeiten mit Lebenden oder Toten oder lebenden Toten sind zufällig, rein zufällig, absichtlich zufällig, zufällig absichtlich, rein absichtlich und nichts als die reine Absicht.


Ein schönes Bild, sagt Arthur, als er vor dem berühmten Aktgemälde von Courbet steht, ein tiefes Bild!
Ich weiß nicht, sage ich, was du an diesem Bild findest, ich sehe in die geöffneten Beine einer nackten Liegenden, das Bild macht mich zum Voyeur.
Was sonst, sagt Arthur, das ist immer so. Aber du musst den Titel dieses Stilllebens sehen.
„Der Ursprung der Welt“?, sage ich.
Ja, sagt Arthur, der Ursprung der Welt.
Die Welt wird hier zum Torso platter Natur, sage ich, es fehlt sogar der Kopf der Frau!
Es ist an dir, sagt Arthur, deine Welt ganz zu erschaffen.
Überdeutest du nicht den Titel des Bildes?, sage ich.
Das liegt an dir, sagt Arthur. Wenn ich das Bild sehe, finde ich den Titel leicht.
Das ist reine Spekulation!, sage ich.
Ach was, sagt Arthur, ich hätte dir den Titel, ohne das Bild je gesehen zu haben, sagen können!

-

Kommentare zu diesem Kolumnenbeitrag


 Lala (07.12.18)
Musste zwangsläufig an sanatanas Antwort auf das Huhn-Ei Problem denken: Und was ist mit dem Hahn?
Egal.

Hat sie Euch wenigstens zugeblinzelt?

Kommentar geändert am 07.12.2018 um 17:09 Uhr

 Bergmann meinte dazu am 07.12.18:
Geblinzelt? Sie hat uns mit ihrem G-Punkt aufgefordert - aber wir waren übererregt und konnten der Einladung nur virtuell folgen. Immerhin.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram