Aktuelle Projekte

[609]

Politische und Haltungstexte


Hier versammeln sich alle als Text eingestellten politischen Bekenntnisse, Aufrufe zum Einnehmen bestimmter politischer Haltungen, zu Boykotten oder Aktions- und Demo-Teilnahmen, Haltungsdeklarationen, Solidaritätsbekundungen, Sprüche, Virtue-Signalling-Texte, Parteiprogramme und daraus Abgeschriebenes, politisch motiviertes Stammtischgedöns, utopisch/politische Urban-Fantasy-Spinnereien, kurz: Texte, die politisch Haltung zeigen wollen oder sollen, unabhängig von der angepriesenen oder vom Leser vermuteten Richtung, und bei denen der literarische oder Unterhaltungswert gegen Null geht.
Die Aufnahme in dieses Projekt stellt keine Wertung des Inhalts oder der dargeboteten Einstellungen dar, sondern verdeutlicht dem geschätzten Leser, dass es hier nur sehr wenig bis gar nicht um "Literatur" geht, sondern um Meinungen - und dass man dazu, wie man vielen Kommentarsträngen entnehmen kann, am besten gar nicht diskutieren sollte, denn nur in den seltensten Fällen sind die "Diskussions"-Teilnehmer willens und fähig, einander zuzuhören und aufeinander einzugehen (weswegen etliche Texte dann mitsamt ihren Kommentaren auch parallel im "Gruselkabinett" landen).
(Texte aus laufenden Veröffentlichungen werden seit Mitte Januar 2024 hinzugefügt; wer ältere Texte findet, die hier hineinpassen, meldet sich kurz mit einem entsprechenden Hinweis beim Webmaster.)
Zu diesem Projekt gibt es  bereits 119 Beiträge; der neueste Beitrag ist NICHTS FÜR DEUTSCHLAND ALLES GEGEN DEUTSCHLAND von hermann8332 (19.04.24).
[610]

Gruselpudel


gruseliges zum Pudel metaphorisch untermalt
Zu diesem Projekt gibt es  erst einen Beitrag, und zwar Pudelkerne von Kardamom (18.04.24).
[595]

Gruselkabinett


Als Gegenstück zum gleichnamigen Forenbereich (in dem sich nur Forenbeiträge sammeln) bildet diese Sammlung von Texten mitsamt ihrer Kommentarstränge ein fröhliches Potpourri aus oft nur mühsam verschleierten Beiträgen (Literatur wollen wir es mal nicht nennen), in denen sich unsere Nutzer gegenseitig so verschiedener Dinge bezichtigen, übereinander herziehen, sich direkt oder indirekt verunglimpfen, anstacheln, schlechtmachen und verhöhnen; in denen DIE GUTEN (ich, wir) über DIE BÖSEN (der/die andere/n) herziehen und sich darüber beschweren, dass die anderen es genau so machen, obwohl doch jeder weiß, das DIE DA die Bösen sind und nicht WIR.

Zur Aufnahme ins Gruselkabinett qualifizieren sich die meisten Texte allerdings nicht durch den eigentlichen Text - so fragwürdig er auch sein mag -, sondern in der Mehrzahl der Fälle durch die sich darunter entfaltenden sogenannten Diskussionen - weswegen die Aufnahme in den erlauchten Kreis der fürs Gruselkabinett qualifizierten Texte oft erst zeitversetzt erfolgt.

Die Texte in diesem Projekt werden entgegen sonstiger Projektgepflogenheiten nicht durch die Autoren direkt beigetragen, sondern durch "das dicke Arschloch", "den Zenker-Typen", also den "Webbi(e)" hier wie an einer glänzenden Perlenschnur aufgereiht. Die solchermaßen geadelten Texte stellen die Höhepunkte des Zusammenlebens in dieser virtuellen Community dar, sozusagen den Kleinkrieg übern Gartenzaun auf Forenart.

Außenstehenden mag diese Sammlung eher surreal vorkommen, aber das macht nichts. Nehmt es einfach als Realsatire, Ihr da draußen.
Zu diesem Projekt gibt es  bereits 26 Beiträge; der neueste Beitrag ist Bedenkenswert von LotharAtzert (24.02.24).
[607]

Corona-Texte


Als Gegenstück zum gleichnamigen Forenbereich (in dem sich nur Forenbeiträge sammeln) bildet diese Sammlung von Texten die gesamte Bandbreite der von unseren Nutzern vertretenen Ansichten zum Thema "Corona" und zu allem, was damit zusammenhängt, ab.

Und nein, dies ist keine Sammlung von Texten einer bestimmten Meinungsgruppierung, sondern sie soll wirklich alles abdecken, was hier zum Thema geschrieben wurde und wird - von persönlichen Erfahrungen über persönliche Ansichten bis zu persönlichen Leiden, von Befürwortern der Maßnahmen und ihren Gegnern, von Pro-Impfern bis Anti-Impfern, und natürlich auch von Verschwörungstheoretikern, Gesundheitsaposteln und Rechtgläubigen sowie Quer-, Längs-, Spiral-, Zuviel- und Nixdenkern.
Neben Texten, die sich thematisch direkt mit Corona (oder dem Drumherum) auseinandersetzen, finden sich hier auch solche Texte, in denen Corona eher eine periphere Rolle einnimmt - sei es durch Beeinflussung der Protagonisten, durch geschilderte Auswirkungen von Krankheit, Impfung, Lockdown und Quarantäne, oder manchmal einfach nur durch zeitliche Parallelen - kurz: Texte, die anders oder gar nicht geschrieben worden wären, wenn wir Corona nicht gehabt hätten.

Ich hege die Hoffnung, dass wir irgendwann, in ein paar Jahren, das Ganze in der Rückschau in seiner Komplexität und Widersprüchlichkeit irgendwie interessant finden werden - und dazu braucht es nicht nur Vorder- sondern auch Hintergrundtexte, die die seltsame Grundstimmung in diesen Jahren erhellen können.

Die Texte in diesem Projekt werden entgegen sonstiger Projektgepflogenheiten nicht durch die Autoren direkt beigetragen, sondern durch den Webmaster oder einen von ihm programmierten Bot ausgewählt.


Zu diesem Projekt gibt es  bereits 233 Beiträge; der neueste Beitrag ist Fressen und gefressen werden von Shagreen (05.04.24).
[608]

Hoffnungslos


Miniaturen zum Menschen im Krieg
Inspiriert von LotharAtzert
Zu diesem Projekt gibt es  bereits 2 Beiträge; der neueste Beitrag ist Hoffnungslos von LotharAtzert (22.09.23).
[478]

Stilübungen nach Raymond Queneau


Angaben

Im Autobus der Linie S, zur Hauptverkehrszeit. Ein Kerl von etwa sechsundzwanzig Jahren, weicher Hut mit Kordel anstelle des Bandes, zu langer Hals, als hätte man daran gezogen. Leute steigen aus. Der in Frage stehende Kerl ist über seinen Nachbarn erbost. Er wirft ihm vor, ihn jedesmal, wenn jemand vorbeikommt, anzurempeln. Weinerlicher Ton, der bösartig klingen soll. Als er einen leeren Platz sieht, stürzt er sich darauf.
Zwei Stunden später sehe ich ihn an der Cour de Rome, vor der Gare Saint-Lazaire, wieder. Er ist mit einem Kameraden zusammen, der zu ihm sagt: „Du solltest dir noch einen Knopf an deinen Überzieher nähen lassen.“ Er zeigt ihm wo (am Ausschnitt) und warum.
Zu diesem Projekt gibt es  bereits 51 Beiträge; der neueste Beitrag ist Wolf und Hase – Thema mit sieben Variationen. von ochsenbacke (13.11.21).
[602]

Drabbles


Hier werden Drabbles gesammelt.
Zu diesem Projekt gibt es  bereits 31 Beiträge; der neueste Beitrag ist Der Furz von Jedermann (30.06.21).
[576]

Liebe in Lyrik und Prosa.


Für Lyrik und Prosa, die das Phänomen Liebe umfasst.
Zu diesem Projekt gibt es  bereits 47 Beiträge; der neueste Beitrag ist Kleine Steine von Cathleen (16.08.19).
[578]

Texte vom Tod.


Zu diesem Projekt gibt es  bereits 66 Beiträge; der neueste Beitrag ist Umzug von Dreamer (13.08.20).
[508]

Haiku / Senryu


Sammelplatz für  Haikus und  Senryus aller Art.
Zu diesem Projekt gibt es  bereits 42 Beiträge; der neueste Beitrag ist Augenweide von FrankReich (19.02.20).
[583]

Sonette.


Hier werden Sonette möglichst vieler Teilnehmer vorgestellt. Viel Spaß beim Entdecken und Posten.
Zu diesem Projekt gibt es  bereits 48 Beiträge; der neueste Beitrag ist Kaleidoskop von FrankReich (19.02.20).
[580]

Parodien und Satiren.


Es gibt zu wenig zu lachen im Leben? Nicht mehr lange.
Zu diesem Projekt gibt es  bereits 55 Beiträge; der neueste Beitrag ist Weihnachten eines Heimwerkers (oder: Stille Nacht) von niemand (02.12.19).
 
/Seite /S.
Seite 1/2
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram