KLICKS UND CLIQUEN

Synthesen + Analysen in der Matrix


Eine Kolumne von  Bergmann

Sonntag, 05. April 2020, 15:29
(bisher 169x aufgerufen)

Erlösung

710. Kolumne

Erlösung

Jüngst traf ich beim Einkauf auf dem Markt meine Friseurin, eine Polin im besten Alter, sie inspizierte mein Haupt, das war ihr Kommentar ohne Worte. Ich: „Wenn Sie Ihren Salon wieder aufmachen, dann machen Sie mir eine Dauerwelle und färben mir die Haare blond.“ Sie: „Tja, wenn dann mein Salon noch existiert.“ - Ich: „Ich komm zu Ihnen auch gern privat.“ – „Schau an, junger Mann“, sagt sie, „so eitel sind Sie?“ – „Nun ja, das will ich nicht abstreiten“, sage ich, „und ich liebe elegante Lösungen, hier können wir doch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.“ - Sie sagt: „Sie sind mir vielleicht einer! Da denken Sie nur an Ihren eigenen Vorteil.“ – „Weit gefehlt“, sage ich, „der Vorteil liegt ganz bei Ihnen!“ – „So so“, sagt sie, „Ihre Eitelkeit ist ja unschlagbar!“ – „Ich hätte nichts dagegen“, sage ich, „wenn Sie meine Eitelkeit noch überbieten!“ – „Träumen Sie weiter, mein Herr!“, sagt sie, und ich glaubte schon, sie wende sich von mir ab, als sie nach einer Pause hinzufügt: „Verstehen Sie mich nicht falsch, ich habe nichts gegen Träume.“ – „Sagen Sie das jetzt, um mich zu trösten?“ – „Nein nein“, sagt sie, „es kommt auf Ihre Träume an.“ - Da kam ich fast ins Stottern: „Madame, ah, meine Träume sind kühn – und oft zerreißt es mich in solchen wilden Traumnächten.“ – „Davon kann ich Sie erlösen“, sagt sie, die Friseurin, die Frau, die ihre höchste Schönheit gerade im Beginn ihres Absturzes in die Jahre erreicht. Völlig verwirrt ich: „Wie meinen Sie das, Sie reden doppeldeutig.“ - Da antwortet die Abstürzende: „Ich erlöse Sie in jedem Fall!“ - Und mit diesen Worten winkt sie mir mit den Fingern Abschied, grinst sanft-freundlich, dreht sich um und geht und läßt mich erlöst stehen.

-

Kommentare zu diesem Kolumnenbeitrag


 Dieter_Rotmund (10.04.20)
Bergmann, mit Abstand bester Kolumnentext von Dir seit der Bücherregal-Story!

Arthur langweilt.

 Bergmann meinte dazu am 10.04.20:
Das freut mich sehr!
Ich werde demnächst noch einige solcher Dialoge hier bringen.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram