KLICKS UND CLIQUEN

Synthesen + Analysen in der Matrix


Eine Kolumne von  Bergmann

Freitag, 09. April 2010, 18:04
(bisher 2.942x aufgerufen)

Sospiri

192. Kolumne


Die kleine Elegie entstand am 5.4.2010 und steht für einen Reisebericht.
Sospiri, italienisch = Seufzer




Du hast mich beinah um den Schlaf gebracht:
So nah zusammen sah ich nie Verfall und Pracht,

So isoliert steht deine Kunst im toten Raum,
So schief begafft verrenkte sich noch nie ein Traum.

Tief unten liegt dein Bild von Schönheit in der Gosse
Und oben bei San Marco rosten die vier Rosse.

Ein Panorama schiebt sich vor die Seele,
Ein Gondellied rülpst stockend aus der Kehle.

In Wahrheit ist San Marco längst gesunken,
Kulisse nur, verlogen und verstunken.

Morbidität verkommt zum müden Slogan,
Denn schon das Bild vom Bild ist dort verbogen.

Ach, wie reine Kindheit im Erinnern
Scheint dir die Lebenswunde schön zu sein im Innern.

Wenn du dich so betrügst, kannst du nicht sein.
Venedig findest du in dir allein.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram