Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Donnerstag, 14. August 2014, 17:32
(bisher 4.355x aufgerufen)

Lauren Bacall - Ein Nachruf

von  Dieter_Rotmund


Die letzte Filmdiva Hollywoods sei gestorben, titelt heute die Frankfurter Allgemeine Zeitung, nicht auf der ersten Seite des Feuilletons, sondern ganz vorne, mit Foto.*
Eine Diva, eine Göttliche ist sie fürwahr gewesen. Göttlich in ihrem Filmen, was sie privat war, geht uns nichts an. Auch nicht, wie sie gestorben ist, 89jährig. Lauren Bacall war jedoch ganz offensichtlich eine, der es ziemlich egal war, dass sie in ihrem letzten Lebensabschnitt so alt aussah, wie sie war. Schade, dass sie just in diesem Abschnitt so wenig Filme gemacht hat, Manderlay (2005) etwa, oder der großartige Birth (2004).
Man kann nur hoffen, das ein paar Programmkinos dieses traurige Ereignis zum Anlaß nehmen, um eine Retrospektive ihrer Filme, bitte im Original, mit ihrer Stimme, zeigen. The Big Sleep (1946) möchten wir natürlich auf der großen Leinwand von der 35mm-Rolle sehen, und Murder on the Orient Express (1974) und bitte auch ihren ersten Film, To Have and Have Not von 1944, oder auch The Shootist, zusammen mit John Wayne, übrigens sein letztes Film.
Danke, Lauren Bacall.

*Man möge aber doch bitte beachten, dass Gena Rowlands noch gesund und munter ist!

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag

Graeculus (69)
(14.08.14)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram