Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Mittwoch, 21. September 2016, 14:30
(bisher 3.961x aufgerufen)

Kreisliga

von  Dieter_Rotmund


Seit ein paar Wochen schreibe ich viel über die hiesige Kreisliga. Zu diesem Zweck telefoniere ich oft mit deren Protagonisten, hauptsächlich Sportvorsitzende und Trainer. Natürlich sehe ich mir auch ab und zu ein Spiel an. Das Schöne an der Kreisliga ist: Sie ist echt. Da tummeln sich echte Freizeit-Kicker, die außerdem noch einen "richtigen" Beruf haben. Neben den Studenten viel Handwerker und natürlich Angestellte.
In der Kreisliga geht es mit dem Mannschaften auf und ab, vor allem jetzt, wo zu Beginn der Saison drei Punkte mehr oder weniger viel ausmachen in der Tabelle.
Schade, dass "Kreisliga" den Ruf schlechten Fußballspielens anhaftet, so von wegen "...hat nur noch Kreisliga-Niveau" und ähnlichen Despektierlichkeiten. Zugegeben, den Kreisliga-Fußballspielern fehlt es oftmals an der nötigen körperlichen Ausdauer, um 90 Minuten Vollgas geben zu können. Darüberhinaus kann ich keinen riesigen Unterschied zur 1. Fußball-Bundesliga feststellen. Halt, doch, es gibt einen: Zu einem Kreisliga-Spiel zu fahren, ins "Stadionheftle" zu schauen, ein kühles Bier zu trinken und dann wieder nach Hause zu radeln, das ist ganz unkompliziert.

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag

Graeculus (69)
(22.09.16)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Dieter_Rotmund (22.09.16)
Es gibt Leute, die sagen dies auch über die Mannschaften der 1. und 2. Bundesliga: Wenn ich nicht für eines der Teams bin, sei es langweilig. Irgendwie "schnurz" ist es dort doch auch, wer gewinnt, oder?

 Dieter_Rotmund (23.09.16)
Schön, aber wäre es nicht noch schöner, wenn die Mannschaft bei dir um die Ecke spielen würde und du weder durch Sicherheitskontrollen gehen müsstest noch für Karten >50 Euro zahlen müsstest?
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram