Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Mittwoch, 18. September 2019, 12:38
(bisher 705x aufgerufen)

Gibt es keine Probe-Vorführungen mehr?

von  Dieter_Rotmund


Über It: Chapter Two, USA/Kanada 2019, von Andy Muschietti (Regie) und Stephen King (Romanvorlage)

"Gibt es keine Probe-Vorführungen mehr?", frug ich mich am Ende von It: Chapter Two. Einen solchen Ausbund von Längen, willenlos zusammengewürfelter Genres, pubertären Dialogen und leidlich wenig Gruselelementen hatte ich schon lange nicht mehr gesehen. Das müsste doch jedem Testpubilkum aufgefallen sein, dass der Film absolut keinen vernünftigen Rhythmus hat und auch insgesamt viel zu lang ist: 169 Minuten sind ausgewiesen, angefühlt hat es sich wie 4 Stunden. Nachdem der erste Teil noch halbwegs gelungen war, präsentiert man nun dieses zusammengestoppelte Werk ohne Maß und Sorgfalt. Nun ja, im Reigen des schlichten Programms eines Multiplexkinos mit redundant gleichen Animationsfilmen und quasi handlungslosen Achtionkrachern mag dieses Werk der einäugige König unter den Blinden sein. Aber wer wer mehr möchte, als nur vor dem Clubbesuch "vorzuglühen" bzw. Zeit totzuschlagen, ist bei It: Chapter Two sehr schlecht bedient.
In der Sitzreihe hinter mir unterhielt sich ein Pärchen so intensiv, dass ich um Einstellung des Gesprächs bitten musste. Es ging dort thematisch aber wohl eher um Beziehungsprobleme, nicht um den Film. Der Bitte wurde entsprochen, der Mann verließ kurze Zeit später vorzeitig die Vorstellung. Dieses kleine real life-Drama erscheint mir inzwischen spannender als der gesamte It: Chapter Two-Schinken.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram