Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Mittwoch, 05. Oktober 2022, 14:25
(bisher 41x aufgerufen)

Gas & ein Interview mit Diane Kruger

von  Dieter_Rotmund


Wenn immer ein Thema durch die Medien und über die Stammtische geht, bin ich versucht zu überlegen: Was hat das Kino bisher daraus gemacht?

Beim Thema Gas überstrahlt ein Film alle anderen. Es ist Alfred Hitchcocks Gaslight von 1944. In diesem hervorragend gemachten Krimischocker spielt das Gas, mit dem die Lampen versorgt werden, eine wichtige Rolle. Ein Ehemann terrorisiert auf sehr subtile Weise seine Ehefrau, um ein Geheimnis zu bewahren. Motiv: Habgier. Übrigens mit Charles Boyer und Ingrid Bergmann in den Hauptrollen. Angela Lansbury gewann einen Nebenrollen-Oscar für ihre Darstellung des Hausmädchens in diesem Film.
Der Titel bzw. Gaslighting hat es sogar in die Wissenschaft geschafft. Es beschreibt das Vorgehen einer fiesen psychologischen Verunsicherungsstrategie. Nicht wenige Paare können heutzutage ein Lied davon singen, um es mal blumig auszudrücken.
 Paula Alquist Anton (Ingrid Bergmann): It isn't here, you must have dreamed you put it there. Are you suggesting that this is a knife I hold in my hand? Have you gone mad, my husband? Or is it I who am mad?

Man kann "Gas" auch abstrahieren zu "Energie". Das ist natürlich ein  weitaus größeres Feld. Wie viel Megatonnen von Energie wird frei in den zahllosen Actionszenen mit viel Krachbumm und Explosionen. - Wer räumt da hinterher wieder auf? Darüber würde ich gerne mal einen Film sehen! 

Welche Filme fallen euch zum Thema "Gas" ein?

Außerdem gesehen: Fitzcarraldo (D/Peru 1982). Einige Kinos machen anlässlich seines 80. Geburtstag derzeit eine Werner-Herzog-Retrospektive, so war es mir möglich, diesen ungewöhnlichen Film in einem  übrigens gut besetzten Kino zu sehen. Handwerklich fand ich einzwei Sachen etwas merkwürdig, aber insgesamt ist es ein toller Film, finde ich. Von Werner Herzog kenne ich nun einen Film mehr, viele weitere warten darauf, von mir entdeckt zu werden...
Neben dem Kino war an diesem Abend so eine Art "Pop up Club", also ein sporadisch veranstaltetes Jugendvergnügen zu moderner Musik, mit Tanz und alkoholischen Getränken. Dagegen ist per se nichts einzuwenden, auch dass die Jugendlichen dort sehr lange, um Einlass zu bekommen, in einer Schlange stehen, obwohl der "Club", das konnte ich sehen, noch ziemlich leer war. Grund für die lange Schlange war, ich konnte es in Ruhe beobachten, da ich noch auf meine Begleitung wartete, eine sehr, sehr akribische Taschen- und Körperkontrolle. Es fehlte eigentlich nur noch, dass sich die Jugendlichen bis auf die Unterhose ausziehen sollten. Kurz gesagt, es machte nicht nur einen sehr gastunfreundlichen, sondern auch einen würdelosen Eindruck. Ist das normal?

Als Bonus gibt es hier nun ein Interview über Kinderliteratur mit Schauspielerin Diane Kruger, gefunden in einer Pressemitteilung der Frankfurter Buchmesse:

In her first children's book, actress ("Troja", "Inglourious Basterds") and mother Diane Kruger tells an enchanting story about the power of names on children’s identity and how the meaning of her own name gave her confidence as young girl. In our short interview, Diane talks about her experience working with illustrator Christa Unzner and what she looks for in children's books. Diane Kruger will present her children's book, "A Name from the Sky," at Frankfurter Buchmesse on October 22 at 1:30 p.m. in Saal Harmoni, Congress Centre. 
Congratulations on your literary debut! In your book you open up about how, as a child, you were inspired by the meaning of your name. To what extent did this experience influence you in naming your daughter?
Thank you! I am very excited. When my mum first explained to me the meaning of my name, I felt like the world opened up to me and I gained a little more confidence. I remembered this when I got pregnant myself and asked myself what name we were going to give our daughter. I am sure that many parents have the same thoughts and I hope that they like my very personal story - especially their children!
How did the collaboration with the illustrator Christa Unzner come about?
I really wanted a classic illustration that would remind me of my own childhood and my German Editor, Michael Neugebauer, then introduced me to Christa. I was immediately smitten with her, and the collaboration was wonderful - a dream. She is a true artist and helped me every step of the way to turn my thoughts into even better images.
Now that you have written your own children's book, do you look for certain characteristics in children's books? What do you expect from a good children's book?
I love books. And I am very sensitive to the illustrations. I usually stand in the bookstore and read 10-15 children's books before I buy one or two. Now I also bring Nova with me, and I always find it very interesting to see what catches her eye and what stories she likes best. You can meet both of us quite often at the bookstore.
What new experiences did you have during the writing process and with the publication of your first book?
Well, of course I'm not an author in that sense. It was a challenge for me to write "only" 800-1000 words and to tell everything I wanted to tell. It took a long time, but it was also a great experience to limit myself to the essentials and then let the pictures speak for themselves. I would love to venture into fiction! It was a very beautiful, intimate experience. 
What are you most looking forward to at Frankfurter Buchmesse?
I'm looking forward to meeting people and hopefully children and I can't wait to read my book out loud for the first time in front of children I haven’t met before. My daughter is already very critical, just about the color of her dress in the book. I look forward to everything and everyone.
Book launch with Diane Kruger “A Name from the Sky”.
When: Sat, Oct 22, 2022, 1.30-2.30 pm at Saal Harmonie Congress Center on Level 2

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram