KLICKS UND CLIQUEN

Synthesen + Analysen in der Matrix


Eine Kolumne von  Bergmann

Montag, 24. Oktober 2016, 22:14
(bisher 646x aufgerufen)

Schwarz auf Schwarz und Weiß auf Weiß

537. Kolumne

Ähnlichkeiten mit Lebenden oder Toten oder lebenden Toten sind zufällig, rein zufällig, absichtlich zufällig, zufällig absichtlich, rein absichtlich und nichts als die reine Absicht.

Schwarz auf Schwarz und Weiß auf Weiß

Lieber Arthur,
lieben Dank für deine schöne Kokoschka-Karte, auf der du den grandiosen Gedanken formulierst, wie reich du in deinem Alleinsein bist. Ich wäre der Letzte, der dich kritisierte, wenn du deinen Reichtum vermehrst, indem du deine Selbstgenügsamkeit reduzierst.
Auch ich bin mit mir voll ausgelastet. Ich bin gerade dabei, mein Leben zu ändern: Ich übe das Rückwärtsgehen. Ich will dir auch sagen warum.
Es ist jetzt fast 22 Uhr. Eigentümlich hell strahlt über den Häuserkonturen das Abendlicht der längst untergegangenen Sonne. Die Bäume im Vordergrund sind ganz schwarz - ich denke mir die metaphysischen Perspektiven de Chiricos dazu, blaue Unendlichkeit, die ins Schwarze trifft.
Jetzt ist es 22 Uhr. Vorhin ging ich durch die Abendmilde auf dem nahen Friedhof. Bei den Gräbern dachte ich: Die sind noch nicht für mich. Und jetzt immer noch dieses helle Himmelblau mit schwarzem Rand über dem Dach des fernen Hauses dahinten. Wind geht. Und es tönt. Es rauscht die Erde wie in Träumen... Ach, Arthur, in Gedanken schreibe ich dir noch viel schönere Briefe -

-

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram