Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Mittwoch, 08. August 2012, 23:00
(bisher 4.695x aufgerufen)

Dabeisein!

von  Didi.Costaire


Es muss ja nicht immer Fußball sein.

Mit der schwarz-rot-goldenen Brille betrachtet
können selbst sehr seltene Sportarten entzücken,
beispielsweise Vielseitigkeitsreiten
oder Bahnradfahren der Frauen
mit anschließender goldiger Synchronfreude,
Kanu fahren, wie es Kanadier tun (kniend)
aber auch ein absoluter olympischer Klassiker
aus der Antike, das Diskuswerfen,

zudem mit Abstrichen sportliche Betätigungen,
an denen sich die meisten schon selbst versucht haben
bzw. versuchen mussten, wie Turnen am Barren oder am Reck
(ich hing zu Schulzeiten dran wie ein nasser Sack)
leichtathletischer Mehrkampf mitsamt Kugelstoßen
(der Hals wurde sandig und die Kugel flog nicht, sondern fiel)
Tischtennis (mit zu hohem Netz und zu kleiner Platte),
Judo, Paddeln im Sitzen oder Radfahren auf der Straße,

selbst so langweilige Disziplinen
mit dem Hang zum Elitären
à la Hockey, Fechten oder Dressurreiten,
die für deutsche Athleten
schon immer Lorbeer einbrachten,

Schwimmen mittlerweile weniger,
Rudern eigentlich schon,
aber nur, solange man das „rein Sportliche“ betrachtet.

Auf der anderen Seite kann man sich an lustigen Namen
in diesem internationalen Wettbewerb erfreuen,
zum Beispiel dem des britischen Palindromboxers Ogogo,
an Hongkongs Ping-Pong-As Tang Peng,
oder dem Chinesen Dong Dong,
der naturgemäß den Trampolin-Wettbewerb gewann.

Oftmals standen nicht die ganz oben auf dem Treppchen,
von denen ich es mir erhofft hätte,
doch es gibt ja noch den Fußball
und da gewann Werder Bremen den Liga-total-Pokal
durch ein 6:4 gegen Bayern München
und ein 8:7 gegen Borussia Dortmund,
jeweils nach Elfmeterschießen.
Das ist zwar völlig unbedeutend,
aber es geht in die richtige Richtung!

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


 Dieter_Rotmund (09.08.12)
In Anbetracht der Weltspiele wirken so Begegnungen wie die Fußballmannschaft von München gegen eine der vielen Kickermannschaften aus dem Ruhrgebiet tatsächlich reichlich banal und unbedeutend. Das ist ein angenehmes Gefühl: Imperator Fußball muss mal für zwei Wochen die Klappe halten.

 Emotionsbündel (09.08.12)
Für mich als weniger Sportbegeisterte bietet Olympia einen interessanten Einblick in die vielseitige Sportwelt. Dein kurzweiliges Textchen sagt mir, dass auch du gut dabei bist.
Ich freue mich indes, dass wir bald Stadionatmosphäre erleben und bin gespannt, wie Werder sich schlägt und ob man hinterher den Krug füllen kann. Der Cup sieht aus wie eine Blumenvase, oder?
Liebsten Gruß,
Judith

 Dieter_Rotmund (09.08.12)
Beruflich wie privat interessiere ich mich nur wenig für den sog. Profi-Fußball, kann also kaum was dazu sagen, ebensowenig bin ich Florist...

 Didi.Costaire (09.08.12)
Dieter: Ja, das ist mal ein Fest der vielen anderen Sportarten, an denen viele Menschen Spaß haben, denen es aber oft an der Medienpräsenz fehlt.
Schöne Grüße, Dirk

 Didi.Costaire (09.08.12)
Judith: Die Sportwelt ist in der Tat sogar noch vielfältiger als Adventure Fight, und das will etwas heißen! Und der Pokal sieht wirklich aus wie eine Blumenvase. Da allerdings kein Rosenberg mehr die Weserpromenade ziert (was ich bedaure), muss es sich wohl doch um einen Füllkrug handeln.
Wir werden es uns jedenfalls ganz genau anschauen!
Herzliche Grüße, Dirk
Zur Zeit online: