Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Mittwoch, 06. Februar 2013, 17:09
(bisher 4.552x aufgerufen)

Nun geht es endlich wieder los!

von  Dieter_Rotmund


"Nun geht es endlich wieder los!" höre ich so manchen Fußball-Fan in diesen Tagen sagen. "Nun geht es endlich wieder los!" und damit meint er den bezahlten Fußball. "Nun geht es endlich wieder los!" sagen sie, die Fußball-Fans und meinen damit diese unsere Profikicker, die mittels Rund- und Fernsehbeitrag (ARD: 300 Millionen Euro) und Eintrittskarten (20 Euro aufwärts nicht unüblich) von uns allen finanziert werden. Wir bezahlen, dass sie sich wieder treffen und gemeinsam bzw. gegeneinander gegen den Ball treten. Mehr ist es nicht. Tod oder Leben hängt nicht davon ab. "Nun geht es endlich wieder los!", das heißt die Profi-Ligen tragen Punktespiele aus und die Menschenmassen können dorthin pilgern oder stundenlang die "Sportschau" sehen, in der außer über den Profi-Fußball stundenlang über keinen anderen Sport berichtet wird. "Nun geht es endlich wieder los!", das heißt auch, dass es keine nichtssagenden Artikel mehr über die banalen Winterpausenakttivitäten der Profifußballvereine gibt, keine Interviews mit deren Trainern, die in Badelatschen auf Campingstühlen in sogenannten Trainingslagern in teueren Ferienorten gefällige Sprüche ohne informellen Mehrwert ausgeben. "Nun geht es endlich wieder los!", die Journalisten, die den Kickern hinterherreisten und an deren Lippen klebten, sind zurück und können nun endlich wieder über tatsächlich stattfindende Fußballspiele schreiben, im allseits gewohnten Jargon. Das übliche handwerkliche und inhaltliche Repertoire steht ihnen zur Verfügung, etwas anderes wird von den Lesern nicht gewünscht. Manche schreiben auch heute noch vom "runden Leder", obwohl der Ball schon seit Jahrzehnten aus Plastik ist.
"Nun geht es endlich wieder los!" bedeutet auch für diese unsere offenbar privat wie beruflich völlig frustrierten "Ultras", "Hooligans", "Supporters" oder wie sie alle heißen mögen, dass sie in diesen unseren Fußballarenen ihren Frust abladen können, sich dort oder davor prügeln und Feuerwerkskörper ins Publikum schießen können. Bei und nach Spielen, die die Wettmafia vorab schon entschieden hat.
Nun geht es endlich wieder los!

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


 Didi.Costaire (07.02.13)
Moin Dieter,
das Stilmittel der Wiederholung eines Satzes verstärkst du dadurch, dass du die Kolumne heute bringst, obwohl bereits seit dem 18. Januar wieder in der Bundesliga gekickt wird. Deine Botschaft, diese durch und durch kommerzialisierten Veranstaltungen zu ignorieren, gewinnt so an Überzeugung.

 Dieter_Rotmund (07.02.13)
Danke. Ausschlagend war, das der gemeine Profifußball-Fan sich nicht so sehr am eigentlichen Auftakttermin 18. Januar orientiert (3. Liga sowieso nochmals zwei Wochenenden später), sondern an dem Zeitpunkt, an dem er zum ersten Heimspiel "seiner" Mannschaft geht.

 Dieter_Rotmund (08.02.13)
Hallo Sardinenfischer,
Danke für den Hinweis auf meinen krüppelig geschriebenen Kommentar.
Ja, der liebe Seelenzustand. Ich denke, ich weiß auf was Du anspielen willst. Manchmal missbrauche ich kV, um mich ein wenig auszukotzen...
Zur Zeit online: