Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Dienstag, 04. August 2015, 14:00
(bisher 4.262x aufgerufen)

Generation Bildschirm

von  Dieter_Rotmund


Über Unknown User von Lewan Gabriadze, USA / Russland / Polen / Deutschland / Puerto Rico 2014

Um es vorweg zu nehmen: Unknown User ist ein Film, in dem ausschließlich Heranwachsende (Teenager, Jugendliche, Teenies, oder wie immer sie man sie auch nennen mag) vorkommen und der praktisch auch ausschließlich für Heranwachsende gemacht ist. Man spricht in diesem Zusammenhang gerne vorschnell etwas despektierlich von einer sog. Zielgruppe.
Dennoch muss man bekennen, dass der Ü30er in Unknown User keine Identifikationsmöglichkeiten findet. Ohne diese ist die Wahrnehmnung distanziert, von Immersion kann kaum die Rede sein. Dass der der Film überhaupt Indentifikationspotential haben muss, um zu funktionieren, ist prinzipiell kein gutes Zeichen. Es ist ein Indiz dafür, was Unknown User genau das ist, was er ist: Multiplex-Massenware. Erstaunlich für den Ü30er: Der ganze Film findet auf der Bildschirmoberfläche eines Computers statt. Dort kommunizieren vier Jugendliche, es wird fast virtuos zwischen den Programmen gewechselt. Es offenbart sich immerhin ein authentisches Jugendlichenbild (was nicht heissen soll, dass ALLE Teenager so sind, es ist aber durchaus glaubwürdig), ein Bild sozialer Verwahrlosung und dem Fehlern jeglicher moralischen Maßstäbe. Es ist das Bild einer weiteren Lost Generation, deren Lebensuntauglichkeit offensichtlich wird, sobald ihre Welt manipuliert ist und sie in die Lebenswelt (draußen vor der Tür) eintreten müssen.
Andererseits wird eine neue Form der Hyper-Synchronisation betreten: Obwohl alle vier Jugendliche in Frenso, Kalifornien, USA, wohnen, wird nicht nur Deutsch gesprochen und geschrieben, es sind auch alle Programm-Oberflächen in Deutsch gehalten. In Fresno, Kalifornien, USA. Die vier Jugendliche in Fresno, Kalifornien, USA wissen zwar nichts davon, wie man menschlich miteinander umgeht, aber sie sprechen und schreiben fließend Deutsch.
Der Film hat laut imdb.vom nur 1 Million Dollar gekostet und schon am Eröffnungswochenende fast 16 Millionen Dollar eingespielt. Das macht Unknown User zu einem der erfolgreichsten Filme des Jahres 2015. Macht es ihn auch zu einem empfehlenswerten Film? Definitiv: Nein.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag

Graeculus (69)
(06.08.15)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
mannemvorne (58)
(06.08.15)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram