Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Donnerstag, 08. Oktober 2015, 10:46
(bisher 4.296x aufgerufen)

Vielleicht der bessere Fußball

von  Dieter_Rotmund


Im Moment findet eine Weltmeisterschaft statt, bei der oft ein Ball gekickt wird. Meistens wird jedoch auf Händen getragen. Wie ein rohes Ei?
Die Rede ist von der Rugby-WM, die am 18. September begann und dessen Finale am 31. Oktober stattfinden wird. Der Fernsehsender eurosport überträgt viele Spiele live und zur sog. besten Sendezeit. Die Austragungsorte liegen bis auf eine Ausnahme (Cardiff in Wales) alle in England.
Der Vergleich hinkt, aber nach Kennenlernen des Rugbysports muss man anerkennen: Das ist die bessere Ballsportart. Keine Pöbeleien auf den Rängen, keine Schlägereien, ein faires Miteinander der Fans und ein faires Gegeneinander der Mannschaften. Was der Schiedsrichter sagt, ist Gesetz, keine alberne Diskussionen auf dem Spielfeld, und keine sich wie Hampelmänner aufführende Trainer am Spielfeldrand. Die Rugbytrainer sitzen während der Spiele an Monitoren und haben keine Ambitionen, etwas auf's Spielfeld zu rufen. Übrigens ist Homosexualität kein Problem, es gibt schon einige sog. bekennde Schwule unter den aktiven Spielern.
Vor allen aber sind die WM-Spiele schnell und dynamisch, auf die nächsten Treffer (sog. "Versuche") muss man nicht lange warten. Ende meines Plädoyers.
Die nächsten Spiele sind am nächsten Samstag und Sonntag und stellen die letzten Begegnungen der Vorrunde dar. Meine Empfehlung: Samoa gegen Schottland am 10.10., weil Schottland gewinnen muss, will es nicht Japan im anderen Spiel noch an sich vorbeiziehen lassen.

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


 Didi.Costaire (08.10.15)
Japan eine Macht im Rugby-Sport?
Das klingt interessant. Vielleicht eine Alternative zum Einerlei der Fußball-Ligen und den Qualifikationsspielen, bei denen fast jeder weiterkommt, der einigermaßen gerade laufen kann.
Ich schau mal rein ...
Graeculus (69)
(08.10.15)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Dieter_Rotmund (08.10.15)
Ja, finde ich schon, die eurosport-Kommentatoren erklären rexht viel und soooo kompliziert ist es auch wieder nicht. Wichtig: Pässe nach vorne sind verboten (aber Ball nach vorne tragen ist erlaubt!), Punkte gibts für's Ball-Ablegen in der gegnerischen Zone und für's zwischen-die-Stangen-kicken.
Graeculus (69)
(08.10.15)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram