Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Dienstag, 22. März 2022, 12:13
(bisher 38x aufgerufen)

Freiheit

von  Dieter_Rotmund


Freiheit - ein schwieriges Thema. Jeder versteht offenbar etwas ganz anderes darunter. Um nicht wieder im aktuellem Tagesgeschehen zu versinken habe ich mal geschaut, welche Filme "Freiheit" oder "Freedom" im Titel tragen bzw. als sog keywort haben:
Freiheit (D 2017). Leider nicht gesehen, klingt aber sehr interessant: Ein Mutter verlässt Ehemann und Kind, weil sie von einer Kraft angetrieben wird, die sich nicht ignorieren kann: Freiheit. Mit der bekannten Johanna Wonkalek in der Hauptrolle.
Spannend scheint auch Freedom (USA 1981) zu sein: Imdb.com schreibt: "Teenager Libby Bellow begins soul-searching after becoming legally emancipated by her family and begins working on the road with a travelling carnival, in which Libby begins to think that happiness is at home, despite her personal conflict with her divorced mother." Leider ebenfalls nicht gesehen.
Room (IRL/CAN/UK/USA 2015), imdb.com schreibt: "ROOM tells the extraordinary story of Jack, a spirited 5-year-old who is looked after by his loving and devoted mother. Like any good mother, Ma dedicates herself to keeping Jack happy and safe, nurturing him with warmth and love and doing typical things like playing games and telling stories. Their life, however, is anything but typical--they are trapped--confined to a 10-by-10-foot space that Ma has euphemistically named Room. Ma has created a whole universe for Jack within Room, and she will stop at nothing to ensure that, even in this treacherous environment, Jack is able to live a complete and fulfilling life. But as Jack's curiosity about their situation grows, and Ma's resilience reaches its breaking point, they enact a risky plan to escape, ultimately bringing them face-to-face with what may turn out to be the scariest thing yet: the real world." Mist, auch nicht gesehen!
Gerne gesehen hätte ich auch: Wir - der Sommer, als wir unsere Röcke hoben und die Welt gegen die Wand fuhr von 2018. und Große Freiheit von 2021. Nun, ja.
Man hat die Freiheit, bestimmte Filme zu sehen und andere nicht. Ich persönlich konnte mich bisher nicht für sog. Mafia-Filme begeistern. Goodfellas (1990) fand ich bestenfalls ordentlich, Once upon an time in America (1984) war mir zu verkrampft-episch. The Godfather (1973) - nie gesehen. Gefallen hat mir Heaven's Gate (1980) und The Sting (1973, deutscher Titel: "Der Clou") - aber sind das Mafia-Filme? Und wie ist es mit The Untouchables (1987), ist das ein Mafia-Film?

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


 Willibald (24.03.22, 10:01)
Uijuijui, da gibt es von Dieter doch tatsächlich sowas wie die von ihm gern belächelten Inhaltsangaben,  is ja schon mal was. Info und so. Bene.

Dafür dann wieder wie zum Ausgleich und Sichtreubleiben die Dieterschen Sprachklopper, die sich in seiner letzten Kolumne stark verringert hatten. Stark. 

Ich weiß,  ich weiß,  Dieter, is halt so hingerotzt.

Danke, Willibald.

Bitte, Dieter.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram