Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Mittwoch, 03. August 2022, 18:16
(bisher 58x aufgerufen)

Im Landkino

von  Dieter_Rotmund


Hier auf keinverlag.de stellte ich mal an dem ein oder anderen User die Frage, warum er oder sie denn so selten ins Kino ginge, obwohl er oder sie sich durchaus an Kinofilmen interessiert zeigte. Mir wurde (sinngemäß) immer etwas bräsig  geantwortet, man wohne auf dem Land und dort führe der Bus nur einmal am Tag.

Seitdem ich kürzlich in einem Landkino war, zählt dieses Argument nun nicht mehr. 

Das Landkino, das ich besuchte: Ein alter Kirchhof, ein schöner Sommerabend, lecker Bier und lecker Bratwurst. Fast schon ein mittelalterliches Ambiente, Pilger übernachteten dort. Die Leinwand steht in einem vormals als Scheune genutzten Gebäude, man sitzt auf ausrangierten protestantischen Kirchenbänken (ohne katholische Hinknie-Leiste) und auf alten Stühlen. Echtes Landkino eben.
Der Film, der an diesem Abend lief? Tut kaum was zur Sache*. Ich erinnere mich sehr gerne an diesen Abend im Landkino zurück (meine Begleitung ebenfalls). Das ist, was zählt.

Jetzt könnte der ein oder andere kV-User bräsig entgegnen: "So etwas gibt es bei mir auf dem Land, wo der Bus nur einmal am Tag fährt, nicht!". Das mag ja stimmen, aber dann sage ich: "Hast DU denn etwas dafür getan, dass es bei DIR auf dem Dorf, wo nur einmal am Tag der Bus fährt, ein Kinoerlebnis gibt? Zugegeben, alleine schafft man es nicht, aber mit Eigeninitiative, Engagement und echter Freude an der Filmkultur und als ehrlich bekennenden Filmfan schafft man es.  Seien wir doch mal ehrlich: Eine Leinwand (Betttuch, Hauswand?), ein Projektor (aus dem Büro?) und eine alte DVD, viel mehr braucht es nicht!

Hier könnt ihr euch über das beschriebene Projekt Landkino näher informieren:

 Landkino Arnsdorf (landkino-arnsdorf.de)

Ein paar Tage später, schon wieder ein überraschend kommender Kino-Abend. Die Leinwand: Unter die Decke gehängt, in einem Bootshaus, zwischen den Booten. Der Film keine Fiktion, sondern eine echte Regatta. Es gab Sekt und Kuchen und die "Hauptdarsteller" waren in echt anwesend. Wahnsinn, wo man überall auf Kino trifft! 


*Little Women (USA 2019)

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


 Graeculus (04.08.22, 20:42)
Dieser "bräsige" User war sicher ich.

Die Filme, die hier im Kurhaus (manchmal) gezeigt werden, würden nicht einmal Dich reizen, vermute ich. Und Du wirst mir zustimmen, daß man ohne Auto vom nächsten Kinoort aus (Pforzheim) wenigstens mit dem Bus zurückkommen können müßte (irrealer Konjunktiv).
Im Übrigen ist nicht jeder sooo kinobegeistert wie Du. Sehr oft ist mir ein Buch lieber.

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 05.08.22 um 09:35:
Kann mich  nicht konkret an die Namen  dieser 2-3 User erinnern. 

Kino im Kurhaus? Klingt interessant!
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram