Cowboy

Kurzgedicht zum Thema Nonsens

von  Beppo

Einst ging ein Cowboy zum Friseur,
sein Pferdchen ließ er stehen im Dreck,
und bei seiner Wiederkehr,
da war sein Pony plötzlich weg !


Anmerkung von Beppo:

Nen Studienkollege hat mir nen Witz erzählt, ich hab nen Gedicht daraus gemacht .

Kommentare zu diesem Text


 Isaban (01.02.08)
Das ist alles mögliche, aber kein Limerick, lieber Beppo.

Ein Limerick ist ein meist scherzhaftes Gedicht in fünf Versen, Reimschema aabba. In den Versen zu a wird meist mit 3 Hebungen, in denen zu b mit nur 2 Hebungen gearbeitet. Der Rhythmus ist hier wichtiger als das Versmaß.

In den drei a - Zeilen folgen meist drei Amphibracheis (Betonung: xXx) aufeinander, die beiden b- Zeilen enthalten zwei Anapäste (Betonung xxX). Toleriert wird auch, wenn jeweils eine leichte(unbetonte) Silbe vor jede Zeile gestellt wird. Ob die Zeilen auf weiblichen oder männlichen Kadenzen enden ist egal.

In der ersten Zeile werden normalerweise die handelnden Personen und eine Ortsangabe erwähnt, wobei diese Ortsangabe dadurch oft zum Reim für die Zeilen 2 und 5 vorgibt. Auf die knapp erzählten Charakteristika oder Handlungsweisen des/der Protagonisten folgt dann in der 5. und letzten Zeile möglichst überraschend die Pointe.





LG, Isaban

Edit: Tippfehler behoben
(Kommentar korrigiert am 01.02.2008)

 Beppo meinte dazu am 01.02.08:
Ja Ja Ja Ja,
ich habs ja schon geändert.
Ich habe keine Ahnung von der Theorie wie welches Gedicht was beinhalten muss um so oder so benannt zu werden. Habe mich auch noch nie damit beschäftigt. Aber jetzt dank deiner kurzen Beschreibung weiß ich es. Hier nochmals Danke !
In meinem Kopf bildet sich halt irgendwas zusammen und ich überlege da auch nie genau. Die Gedichte aufzusagen ist sowieso mehr so mein Metier.
Ich will meistens auch nur mit den Buchstaben und Wörtern spielen.
Grüße
Beppo
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram