Wiefelhaus, Thomas:

BETHELJUGEND - Mehrbett- oder Einzelzimmer?

Bodelschwinghsche Anstalten von Bethel, 1971.
Ein Haus der Männer-Psychiatrie.
Große Schlafsäle mit Türen und Fenstern,
die nur mit einem "Drücker" zu öffnen sind.
Ein Arzt ist noch für ca. 120 Patienten zuständig;
ohne Hilfe von Psychologen oder Sozialarbeitern.
An einem Tag, der wie jeder andere begonnen hat,
wird der 14-jährige Schüler Tomas Graben eingeliefert.
Er ist der jüngste Patient im Haus.

Am ersten Tag darf er sich entscheiden,
zwischen "Mehrbett-" oder "Einzelzimmer".
Er gerät so auf eine Station der Dauerpatienten,
mit, wie ihm eine Pfleger erklärt:
"... den schlimmsten Fällen von ganz Bethel!"

Zum "Patientenobjekt" degradiert,
erlebt er die ärztlich verordnete Gewalt.

Eine längere Patientenlaufbahn hätte so beginnen
können, aber Tomas findet einen Weg ...

Doch es bleibt die Frage nach dem: WARUM?

Von Anfang an spannend und bewegend zu lesen.
Ein Buch, das der damaligen Psychiatrie einen Spiegel vorhält.
--
Kostenlose Rezensionsexemplare für Journalisten und - unter bestimmten Voraussetzungen auch für aktive Blogger möglich!


Kommentare zu diesem Buch


 Teichhüpfer (14.05.21)
So wie ich das sehe, ist im Ghetto - Außenbezirk Bielefeld, die Freundin von Nico - Ute ... aber Telefon gibt es leider nicht.

 Thomas-Wiefelhaus meinte dazu am 28.11.21 um 20:11:
Hätte mir ja mehr sagende Kommentare gewünscht!
Wo finde ich hier die positive Rezension zu meinem Buch?

 Teichhüpfer antwortete darauf am 29.11.21 um 04:35:
Das Du und ich sind in jeder einzelnen Person, an Nico B. R.I.P.

Zurück zur Seite von  Thomas-Wiefelhaus, zur Liste der  Bücher unserer Autoren oder in die  KV-Bibliothek
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram