KLICKS UND CLIQUEN

Synthesen + Analysen in der Matrix


Eine Kolumne von  Bergmann

Donnerstag, 26. September 2019, 22:57
(bisher 208x aufgerufen)

Vor dem Danach

686. Kolumne


Das Leben ist eine einzige Frage, sage ich. Weißt du, die beste Lösung wäre ja, wir lebten gar nicht, dann müsste es auch keine Antwort geben.
Wir würden also nicht sterben, wenn wir nicht leben müssten?, fragt Echo.
Nein, sage ich, wir würden nicht leben, wenn wir nicht sterben müssten.
Ich weiß nicht, sagt Echo.
Sind wir wirklich tot, wenn wir tot sind, sage ich, wenn ich schon nicht weiß, ob ich lebe, wenn ich lebe? Du siehst, alles ist fraglich, auch der Tod.
Vielleicht, sagt Echo, ist es so. Wenn du das Leben liebst, wie du sagst, musst du auch den Tod bejahen.
Ja, sage ich, wir sterben übungshalber viele kleine Tode vor dem großen Tod.
Ist das Leben ein Sterben von Anfang an?
Ja, sage ich, Leben heißt sterben lernen.
Wozu?
Ich weiß nicht, sage ich, wir drehen uns im Kreis.
Hoffentlich, sagt Echo.


-

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram