KLICKS UND CLIQUEN

Synthesen + Analysen in der Matrix


Eine Kolumne von  Bergmann

Dienstag, 01. Januar 2008, 22:22
(bisher 3.574x aufgerufen)

SOMMERLOCH

Das Wetter:

(Temperaturen über 35 Grad erwärmten ganz Deutschland. Ganz Deutschland? Nein, auf einer kleinen Insel der Vernunft schreibt einer, der kalt bleiben muss, über das Binnen-Wetter bei KV. Ich meine keinen Geringeren als mich.)

KV durfte nicht sterben. Nicht an der Hitze. An jeder anderen, vielleicht, aber nicht an der.

Einer muss da sein. Einer muss wachen. Malik. Malik kühlte die KV-Server mit dem Eis der Werbung - heiße Höschen für die Hitze der Nacht. Cool.

KV ist zur Zeit auf stand by geschaltet. Sommerloch. Es bewegt sich fast nichts. Noch nicht einmal die Fickisten kriegen einen hoch. Nichts steigt, nichts fällt, nichts geht, die Bälle werden flach gehalten. Hauptsache, die Bälle bleiben rund.

In und um KV herum herrscht Körpertemperatur. Kein geistiges Fieber von innen, keine thematische Verbrennung von außen. Nichts. Es ist die Leere des absoluten Ausgleichs der Unterschiede. Ein Frieden ist ausgebrochen, den wir schon für unmöglich hielten. Aber nun sehen wir: es gibt diese Harmonie, von der viele träumten.

Kein Streit. Nirgendwo. Kein Thread kocht über, obwohl die Hitze für das viele Wasser, mit dem hier gekocht wird, gereicht hätte.

Themen? Schwer zu sagen. Da fragt einer, warum seine Texte nicht gelesen werden - er wird freundlich beraten. Da schreiben andere, was sie lesen - aber darauf geht kaum jemand ein. Eine Autorin sucht ein Buch und findet es nicht. Einem Autor ist eine Zeile verrutscht - ihm wird geholfen. Ein anderer Autor verzweifelt darüber, dass ihm ein ganzer Text verschoben wird.

Man sieht: Das Loch thematisiert sich - hier und da - von selbst. O Herr, das Sommerloch ist groß! O Lochung des Lochs, löchrigste aller Tautologien!

Nun regnet es wieder. Wann schneit es tiefgefrorene Spermien? Wann öffnet der Himmel über KV wieder seine geistigen Schleusen? Lässt sich, was hier sanft verröchelnd vor sich hin verdorrte, überhaupt noch retten? Und wo kommt das neue Leben her, wo KV e.V. verdampft ist? Aus Dortmund? Ich weiß es nicht.

Das Loch dieses Sommers ist so groß, es verschluckt sich vor lauter Durst selbst.

Einer muss wachen, einer muss dasein. Dasein für KV. Auch wenn es nass wird. Einer muss aufpassen vor diesem Loch, in das wir nicht fallen dürfen. Einer muss denken, damit KV nicht zum Loch wird, in das es, sich verschluckend, fällt.

Ulrich Bergmann

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram