KLICKS UND CLIQUEN

Synthesen + Analysen in der Matrix


Eine Kolumne von  Bergmann

Freitag, 16. Dezember 2016, 21:55
(bisher 550x aufgerufen)

Schlussverkauf

545. Kolumne


Ähnlichkeiten mit Lebenden oder Toten oder lebenden Toten sind zufällig, rein zufällig, absichtlich zufällig, zufällig absichtlich, rein absichtlich und nichts als die reine Absicht.



Schlussverkauf
Ich trenne mich, sagt Arthur beim Betrachten der Gebeine in der Goldenen Kammer, von allen meinen Sachen, ich gehe damit auf den Trödelmarkt und werfe dort meinen ganzen Ballast ab. Vielleicht steige ich dann noch einmal in die Lüfte, da mein Körper leichter wird, zu einer letzten Reise. Leicht muss man sein, das ist das Geheimnis von leben und sterben können. Also verkaufe ich.
Was verkaufst du denn, frage ich.
Im Grunde verkaufe ich mich selbst, wenn ich meine Sachen, an denen ich hänge, verkaufe. Meine Sachen sind mein Oeuvre, das ich zurückgebe in den ewigen Kreislauf der Dinge. Die Märkte der Welt sind ja nichts anderes als eine einzige gigantische Goldene Kammer, eine Börse der Knochen.
Aber was ist mit allen deinen Weisheiten und Gedanken, Plänen und Ideen?, frage ich.
Die Immobilien nehme ich mit an das andere Ufer, als Strandgut. Da werfe ich dann den letzten Ballast ab, um Leichtigkeit ganz zu gewinnen, mich selbst.

-

Kommentare zu diesem Kolumnenbeitrag

Graeculus (69)
(27.01.17)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Theseusel (27.01.17)
Und der Fährmann verkauft seinen Kutter.

 Bergmann (27.01.17)
Er wirft sich selbst ab, er befreit sich von aller Eitelkeit usw. Ist das so schwer zu erkennen? Vielleicht bin ich auf kv der einzige, der das Ideal (s)eines Lebensweges vorlebt. Das sage ich ohne den leisesten Anflug von Angeberei.
Graeculus (69)
(27.01.17)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Bergmann (28.01.17)
Nicht nur der physische Tod, sondern (auch) das Ende einer alten Geschichte - das andere Ufer ist die Auferstehung mitten im Leben, ein neuer Weg, eine neue Geschichte.
Zur Zeit online: