Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Samstag, 20. April 2019, 23:19
(bisher 11.398x aufgerufen)

Wald & Krebs

von  Dieter_Rotmund


Gastkolumne von  Oskar

Die Natur ist tot. Es lebe die Natur. Denkt sichs, während ich meine Kopfhörer aufsetzte, die Maus in die Hand nehme und auf Spielen klicke. Der geklickte Button gehört zu einem Spiel, dessen Inhalt es zu 75 % ist, durch die Wälder Kroatiens zu laufen und dabei möglichst nicht auf Bären oder Wildschweinen zu treffen. Es sei denn, man hat eine Schrotflinte dabei. Der digitale Wind huscht durchs Blattwerk, Vögel zwitschern, hier und da hoppelt ein Hase durchs Unterholz. Hört man genau hin, erwischt man die Bäume dabei, wie sie miteinander tuscheln. Man könnte meinen, es läge Liebe in der Luft, sind aber nur Terpenen. Das sind biogene Wirkstoffe, die Pflanzen zum Schutz vor Schädlingen und Krankheitserregern bilden. Und ganz nebenbei unser Immunsystem hochfahren. Nun verhält es sich mit Wäldern wie mit Gewalt. Beobachten Kinder Gewalt, ist es für ihr sich entwickelndes Hirn, als würden sie sie selbst erleben. Funktioniert in abgeschwächter Form auch bei virtueller Gewalt. Und virtuellen Bäumen, also das Aktivieren des Immunsystems.

Stunde um Stunde vergehen. Die Flora wechselt von saftig grün zu struppig trocken und mein Wohlbefinden steigt um Weiten schneller, als meine Fähigkeit andere Spieler zu töten. Ich spüre, wie NK-Zellen munter meinen Körper fluten. Diese natürlichen Killerzellen, deren Vermehrung im Wald angeregt wird, sind unter anderem Fressfeinde von Krebs.

Zocken gegen Krebs. Nicht das Schlechteste, ist das nicht-virtuelle Leben doch eher krebsfördernd. Erspart bleiben einem auch die vielen Hunde mit ihren Menschen, die einen grüßen oder noch schlimmer, einen Small Talk aufdrücken wollen. Krebs der hochmodernen Kommunikation. Reden muss ich in Scum, dem Spiel, mit niemandem. Es reicht völlig, einfach da zu sein. Da-sein. Die Geräusche, die die Sohlen meiner Militärstiefel auf trockenem blättrigen Untergrund machen, Lichtstrahlen, die durch Baumkronen scheinen und echter und schöner sind, als das echte Echte. Und gesünder. Physische Kugeln eines physischen Jägers tun ja dann doch eher weh.

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag

Nimbus† (45)
(14.03.19)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Judas meinte dazu am 14.03.19:
Nimbus, Text lesen, dann kommentieren... ohje. Peinlich. Richtig peinlich.
Also richtig lesen vorher, wirklich richtig lesen, dann hättest du diesen Satz vielleicht entdeckt: "Ich spüre, wie NK-Zellen munter meinen Körper fluten. Diese natürlichen Killerzellen, deren Vermehrung im Wald angeregt wird, sind unter anderem Fressfeinde von Krebs"

Ohjeeee.

Antwort geändert am 14.03.2019 um 22:15 Uhr
Nimbus† (45) antwortete darauf am 14.03.19:
Diese Antwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram