Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Mittwoch, 06. November 2019, 15:23
(bisher 794x aufgerufen)

Schreib doch !

von  Dieter_Rotmund


Gastkolumne von  agneta

Schreib doch, drängt es.
Ihn, sie, alle. Alle, die in Foren etwas suchen. Was aber suchen sie und wie soll sich eine Ansammlung wildfremder, anonymer Menschen zu einer intakten Gruppe bilden, die ein Forum trägt, formt und zu dem macht, was sich jeder Admin wünscht: Ein gutes Forum?
Das ist wie bei einer Imbissbude. Futtern tut jeder mal schnell im Vorübergehen, Stammkunden aber akquiriert man nicht so einfach. Was gehört zu einer guten Stammkundschaft? Sie isst viel. Also braucht man Vielfalt. Stammkundschaft futtert Currywurst ebenso wie den teuren Chefsalat. Sie investiert und hält das Lokal am Leben.
Man kennt sich und redet auch mal privat eine Backe voll.
Was aber vergrault sie? Schlechte Stimmung, schlechte Bedienung und durchweg schlechtes Essen.
Was also suchen Hobbyautoren und literarische Amateure in Foren? Wie die Kunden der Imbissbude im Dorf auch: ( Geistiges )Futter, Anerkennung, Selbstbestätigung, Kontakt, Austausch.
So erlebt man in verschiedensten Foren sehr unterschiedliche Ausrichtungen und jede hat ihre Berechtigung für die, die sich dort engagieren.
In dem einen sind die Leute lieb zueinander. Sie loben oft, auch, wenn das Genre verfehlt ist, der Satz mal etwas schräg. Sie nehmen den Dichtenden quasi über den Bildschirm in den Arm bei Gedichten, die traurig sind oder Probleme aufzeigen. Eine Gemeinschaft. Heimelig, nett und wertvoll.
Bei einem anderen ist es zweigeteilt. Die Leser, die sich gut kennen, kritisieren auch mal, geben hilfreiche Tipps, kennen sich aus. Auch da gibt es visuelle Wärme und Empathie abzuholen. Eine Gemeinschaft bildet sich nicht, eher Untergruppen, die sich gegenseitig bedienen. In solch einem Forum kann aber der dazulernen, der sich ernsthaft mit seinen Werken auseinandersetzen will. Reizvoll. Eine gute Wahl.
Beim kompliziertesten Typus Forum stilisiert sich die Imbissbude selbst zum Elitelokal. Bietet Muscheln an, die halbgar sind. Leser, die selbst wenig guten Input zu bieten haben, machen andere mit ihren Kommentaren fertig. Nur, weil sie schon lange da sind, nur, weil man sich für „anspruchsvoller“ hält als die anderen beiden Forentypen. Dieses Forum bleibt in einer Basis-Gruppe unter sich, lässt keinen rein, schon gar keinen, der richtig gut schreibt und die Etablierten kritisiert. Konkurrenzdenken wird durch Bewertungsbalken noch geschürt. Diese Forenvariante wird über kurz oder lang an seiner eigenen Arroganz zugrunde gehen.

Schreib doch. Ja, tu es und such die Imbissbude aus, wo es lecker duftet, der Wirt und die Gäste freundlich sind und hilf mit, dass sie dort an der Ecke bleibt. Dort, wo du immer mal schnell hingehen kannst.

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


 unangepasste (09.11.19)
Ich war mal kurz davor, über den dritten Typ einen Text zu schreiben. Da hätte ich eine Geschichte auf Lager ... Irgendwie kam es dann doch nie dazu.
Ich mag dieses Forum. Meine ersten öffentlichen Schreibversuche waren auf jetzt.de, ebenfalls einer Seite, auf der eigene Texte eingestellt werden konnten - damals allerdings erst nach Bewerbung und Freischaltung durch "echte" Redakteure. Hatte man diesen Test bestanden, durfte man ungeprüft veröffentlichen. Gerade wenn man nicht weiß, wie ein Text möglicherweise ankommt, finde ich das "Austesten" hier sehr hilfreich. Ich habe einen Ordner, der ausschließlich Texte enthält, die ich hier noch einstellen werde.
Gern gelesen.

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 09.11.19:
Mir gefällt der Vergleich Literaturforum = Frittenbude.

Die von Agneta zuerst beschriebene Form ist mir persönlich zuwieder. Ein Kuschelforum, in seiner Anonymität nur scheinbar eine Insel der Glücksseligen.

Jetzt.de habe ich mir in der Anfangszeiten mal angesehen, fand das aber damals sehr unübersichtlich und wirr. Wenn es dort keine redaktionelle Prüfung (mehr) gibt, entfacht mein Interesse aber sicherlich nicht wieder.

 niemand antwortete darauf am 09.11.19:
@ Dieter
Welchen Zusammenhang gibt es hier mit "Film & Fußball" ?
Ich finde nichts, auch wenn mit der Inhalt gefällt, weil er
gut beobachtend kommt.
LG niemand

 Dieter_Rotmund schrieb daraufhin am 09.11.19:
Siehe die Kolumne vom 3.10.2019, "Wir waren Pioniere", Schlussanmerkung.
Agneta (62) äußerte darauf am 10.11.19:
Diese Antwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 eiskimo (13.11.19)
Ich finden den Beitrag klasse, weil er sehr bildhaft die "politische Kultur" innerhalb einer Gemeinschaft thematisiert, auch den durchaus erbaulichen Nutzen, den jeder daraus ziehen kann.
Da der fehlende Konnex zum Kolumnen-Thema moniert wurde: Ich erlebe genau beim Fußball das, was Agneta mit Gruppe 1 und 2 ansprach: Nämlich feinen Kombinationsfußball, Doppelpass, die Laufwege des Mitspielers ahnen, sich kongenial ergänzen, kurz: miteinander (!) spielen.
Tauchen da aber "Klopper" auf, die bloß ´reingrätschen und das Spiel vergiften wollen (Gruppe 3), geht man besser vorzeitig duschen (und danach in eine gute Kneipe mit deftiger Küche)
Spiel doch, kann ich da nur sagen
sportliche Grüße von
Eiskimo

 Dieter_Rotmund ergänzte dazu am 13.11.19:
Ja, aber wie beim echten Fußball hält man immer die anderen für Grätscher und Klopper. Dann wird nach dem Schiri gerufen, aber den gibt es im Internet nicht.

Was eine Namensänderung der Kolumne betrifft, so müssten sich dazu mal die anderen Teammitglieder aus eigenen Antrieb heraus äußern.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram