Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Dienstag, 11. Januar 2022, 13:43
(bisher 47x aufgerufen)

Auf diese Kino-Filme können wir uns freuen!

von  Dieter_Rotmund


Auf diese Filme können wir uns Anfang 2022 im Kino freuen:

Drive my car (Japan 2021 ). Nachdem mir Burning sehr gut gefallen hat, freue ich mich auf diese weitere Haruki-Marukami(oder so, habe jetzt keine Lust, die korrekte Schreibweise nachzuschlagen, sorry!)-Stoff-Verfilmung. Offenbar gibt es keine Synchronfassung, der Film kann nur OV oder OmU gezeigt werden, herrlich! 

Death on the nile (USA/UK 2022). Die Verfilmung von 1979 war schon sehr gelungen (und wird im Vorlauf der neusten Adaption dieses Agatha-Christie-Stoffs hier und als WA gezeigt), aber nun hat sich Kenneth Branagh an eine neue Umsetzung gewagt. Nix für Teenies, es kommt vrstl. nur sehr wenig Krachbummpeng und es wird auch keine Milchgesichter geben, die Identifizierungspotential bieten. 

Niemand ist bei den Kälbern (D 2021). Wurde in Deutschland schon im letzten Jahr mit großem Erfolg auf einigen Filmfestivals gezeigt (Locarno, Hamburg, Köln u.a), wo ich ihn ebenfalls gesehen habe. Großes Spackendrama! (Über Spacken, weniger für Spacken). Alleine die T-Shirts, da läuft es mir jetzt noch kalt den Rücken runter! :-o

The lost daughter (USA/UK/ISR/GR 2021). Offenbar ein weiterer Film für Erwachsene und mit erwachsenen Themen. Schön! (Deutscher Titel lautet "Frau im Dunkelheit" oder so ähnlich, wieso erwähne ich das überhaupt, ist überflüssig, sorry).

Außerdem können wir uns freuen auf Showing up von Kelly Richard, The Eternal daughter
 mit Tilda Swinton und auf zahlreiche Filmfestivals!

Des weiteren zeigen einige Kinos aus gegebenen Anlässen immer wieder sog. Wiederaufführungen toller Filme! Ich sah auf diese Weise nochmals im Kino The Hurt Locker von 2008. Guter Film um die Soldaten eines Bombenräumkommandos, mit  Kurzauftritten dreier Stars, in der Hauptrolle u.a. der damals noch unbekannte Jeremy Renner, der nun in zahlreichen Merval- oder DZ-Filmen einen Superhelden mimt. Schade, dass Evangeline Lilly in The Hurt Locker so wenig Szenen hat.
 
 Sergeant JT Sanborn: Welcome to Bravo Company. Welcome to Camp Victory.
 Staff Sergeant William James: Ah, Camp Victory? I thought this was Camp Liberty.
 Sergeant JT Sanborn: Ah, no, they changed that about a week ago. 'Victory' sound' better.
 Staff Sergeant William James: All right. Well, good. At least we're in the right place, right?

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


 Palytarol (13.01.22, 17:49)
Was meinst du eigentlich damit, dass "wir uns auf diese Filme freuen können"?

Das ist doch ein völlig bescheuerter Satz,
sowohl das Freuen als auch das Können, oder?

Ich meine, wer soll sich freuen und weshalb sollte er das können bzw. nicht können?

Überleg doch mal, Dieter, immerhin ist das der Titel deiner Kolumne.

P.

PS: Was hat nochmal Fußball mit Film zu tun?

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 14.01.22 um 09:22:
Ja, da hast du Recht, das hätte ich deutlicher sagen müssen: Es gibt etwas, auf das wir uns in dieser beschissenen Zeit freuen können! Mit "können", weil sich ja viele Kunst und Kultur verweigern und lieber in ihrem Keller hocken und nörgeln (oder sie gehen spazieren...), deshalb schrieb ich ausdrücklich nicht "Wir freuen uns auf diese Filme". So ist es ja eben nicht.
Es ist ja nur ein Angebot, das mit der Kunst und Kultur, Wer es nicht nutzt, ist selber schuld.

 Dieter_Rotmund antwortete darauf am 15.01.22 um 09:47:
Was meinst du eigentlich damit, das "Was hat nochmal Fußball mit Film zu tun"?

Das ist doch ein völlig bescheuerter Satz,
sowohl das nochmal  als auch das zu tun, oder?

Ich meine, wieso sollen diese beiden Dinge überhaupt etwas miteinander zu tun haben (sollen)?

Überleg doch mal, Paly, immerhin hast Du das gefragt.

 Palytarol schrieb daraufhin am 15.01.22 um 10:22:
Stimmt. Das war tatsächlich auch ein bescheuerter Satz.
Hingegen im Unterschied zu Ihrem bescheuerten findet mein bescheuerter sich als post scriptum unter einem Kommentar und nicht als Titel über einer cineastischen Bolzkolumne.
Will heißen, es ist immer auch ein Punkt, wo das Bescheuerte bescheuert herumsteht …,
P.

PS: Waren die Doppelboostersticker aus?

 Dieter_Rotmund äußerte darauf am 16.01.22 um 08:50:
Was für Boostersticker?

 Graeculus (13.01.22, 23:31)
"The Hurt Locker", ist das "Tödliches Kommando" von Kathryn Bigelow? Ganz großes Kino!

Aber sag mal, das mit Merval --> Marvel wirst Du doch noch irgendwann hinbekommen, oder?

 Dieter_Rotmund ergänzte dazu am 14.01.22 um 09:18:
Ich sehe mit zwar ab und zu so einen Superheldenfilm an, halte sie aber für cinematographisch belanglos - warum sollte ich mir da also Namen merken?

Ja, The Hurt Locker hatte in Deutschland die blöde Tagline "Tödliches Kommando". Original ist das nicht. Hast du auch Strange Days von ihr gesehen? Auch große Klasse!

Antwort geändert am 14.01.2022 um 09:25 Uhr

 Graeculus meinte dazu am 14.01.22 um 10:50:
warum sollte ich mir da also Namen merken?
Wegen Deiner Leser?

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 14.01.22 um 12:09:
Gutes Argument!

Vielleicht sollte ich diese Franchise-Bezeichnungen in Zukunft gar nicht mehr erwähnen, ich habe zu diesem Dauergeprügel sowieso nichts bis wenig zu sagen.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram